Sie sind hier: Home > Finanzen >

Post zieht Preiserhöhungen zurück: DHL-Pakete kosten ab Mai weniger

Deutsche Post  

DHL-Pakete kosten ab Mai weniger

28.04.2020, 11:28 Uhr | mak, t-online.de

Post zieht Preiserhöhungen zurück: DHL-Pakete kosten ab Mai weniger. Ein DHL-Paketzusteller: Die Deutsche Post nimmt die Preiserhöhungen von Anfang Januar zurück. (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)

Ein DHL-Paketzusteller: Die Deutsche Post nimmt die Preiserhöhungen von Anfang Januar zurück. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Gute Nachrichten für Menschen, die Pakete verschicken: Die Deutsche Post nimmt die Preiserhöhungen von Anfang Januar nach massiver Kritik zurück, DHL-Pakete kosten dann wieder so viel wie Ende 2019.

Besonders Menschen, die häufig Pakete versenden, können sich auf den 1. Mai freuen: Nach Kritik der Bundesnetzagentur an einer Preiserhöhung für Privatkundenpakete zum Jahreswechsel hat die Deutsche Post die Änderung wieder rückgängig gemacht.

Bereits im Februar teilte die Post mit, sie wolle eine langwierige rechtliche Auseinandersetzung mit der Bundesnetzagentur vermeiden und Klarheit für die Kunden über die Päckchen- und Paketentgelte schaffen. Die Bundesnetzagentur wacht als Bundesbehörde unter anderem über die Post.

Doch was war genau passiert? Und wie teuer sind die Pakete ab Mai? t-online.de klärt die wichtigsten Fragen:

Was war passiert?

Die Deutsche Post DHL hatte die Päckchen- und Paketpreise für Privatkunden zum Jahreswechsel im Schnitt um drei Prozent erhöht (siehe unten). Als Grund dafür führte das Unternehmen damals "deutliche Kostensteigerungen im Personal- und Transportbereich und umfangreiche Investitionen in Qualitäts- und Serviceverbesserungen" an. Bereits im Herbst 2019 habe das Unternehmen die Bundesnetzagentur über die geplanten Preiserhöhungen informiert.

Die Aufsichtsbehörde vertrat jedoch die Auffassung, dass die neuen Paketpreise überhöht sind, und leitete deshalb Ende Januar ein Verfahren gegen DHL ein. Die Netzagentur vermutete, dass die Preisanpassungen dauerhaft zu deutlich höheren Einnahmen führen würden als von dem Unternehmen geschätzt.

Die Post erklärte, diese Bewertung teile sie nicht. Trotzdem werde sie "angesichts eines ansonsten zu erwartenden langwierigen Rechtsstreits mit ungewissem Ausgang die Anpassungen zurücknehmen". Dies ist nun geschehen.

Warum werden die Preise erst jetzt zurückgenommen?

Ab dem 1. Mai gelten die Preise, die bis zum 31. Dezember 2019 galten (siehe unten). Dass die Preise nicht schon früher sanken liegt laut Post an den "notwendigen Anpassungen der IT-Systeme und der Kundeninformationen".

Diese müssten in den mehr als 24.000 Annahmestellen "physisch vorgehalten" werden müssen, heißt es in einer Pressemitteilung der Deutschen Post. Im Klartext: Die Post musste ihre Schilder und Preisaushänge in den Filialen neu drucken und verteilen. Und das hat gedauert.

Wie teuer sind die Pakete ab Mai?

Die neuen Preise finden Sie in dieser Übersicht, die Preise bis zum 30. April stehen in Klammern:

Preise in EuroFilialpreisOnlinepreis
Päckchen S3,793,79
Päckchen M4,5 (4,79)4,39 (4,49)
Paket bis 2 kgn.a.4,99 (5,49)
Paket bis 5 kg7,495,99 (6,49)
Paket bis 10 kg9,49 (10,49)8,49 (9,49)
Paket bis 31,5 kg16,49 (18,49)16,49 (17,49)

Ebenso hat die Deutsche Post die Preiserhöhungen für die Nachnahme (6,9 statt 7,9 Euro), die Versicherung bis 2.500 Euro (6 statt 7 Euro) sowie für Pluspäckchen (5,99 statt 6,99 Euro) zurückgenommen. Die genauen Maximalmaße der Pakete finden Sie auf der Homepage der Deutschen Post oder in einer Postfiliale.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung Deutsche Post DHL Group
  • dpdhl.de
  • Mit Material der Nachrichtenagentur AFP
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal