Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher >

McDonald's: Fastfood-Riese verliert Markenrechte am Big Mac

EU-Behörde entscheidet  

McDonald's verliert Markenrechte am Big Mac

18.01.2019, 07:16 Uhr | sth, t-online.de

 (Quelle: imago/ZUMA Press)
Big Mac: McDonald's verliert Namensrecht

Er gehört zu den bekanntesten Produkten der Fast-Food-Kette McDonald‘s: Der Big Mac. Doch nun verliert McDonalds die Namensrechte am Big Mac. (Quelle: ProSieben)

Big Mac: McDonald's hat vor Gericht das Namensrecht verloren. (Quelle: ProSieben)


Die Marke "Big Mac" ist laut einem Urteil in Europa nicht geschützt. Ein kleiner, irischer Konkurrent hat sich gegen den Fastfood-Riesen McDonald's durchgesetzt.

Eine EU-Regulierungsbehörde hat entschieden, dass McDonald’s die Markenrechte für den Big Mac aufgeben muss. Zuvor hatte die Fastfood-Kette jahrelang mit der irischen Kette Supermac's gestritten. Der US-Großkonzern hatte kritisiert, dass Supermac's ähnlich wie Big Mac klinge.

Nun entschied die EU-Behörde für den Schutz geistigen Eigentums (EUIPO): McDonalds habe die Marke nicht "ernsthaft genutzt", berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Supermac's dürfte also seine irischen Buletten künftig "Big Mac" nennen und in Europa expandieren. Das Urteil ermöglicht es auch anderen Unternehmen, den Namen in der EU zu verwenden. 

Bisher hat Supermac's laut eigener Aussage kein Produkt namens "Big Mac" angeboten. Doch McDonalds habe die angebliche Ähnlichkeit der Namen genutzt, um eine Expansion der irischen Kette in der EU zu blockieren.

Sieg der irischen Firma kam überraschend

McDonalds hat sich seit jeher – oftmals erfolgreich – rechtlich für den Schutz seiner Marken eingesetzt. Damit kam der Sieg der irischen Firma, die seit vier Jahren für ihren Namen kämpft, für viele überraschend.

Supermac's habe den Namen nicht von McDonald's geklaut, sagte Firmengründer Pat McDonagh laut der britischen Tageszeitung "Guardian". "Es spielt keine Rolle, wie groß oder klein man ist, es ist toll, dass man vom europäischen Amt gehört werden kann", sagte er.


Ob der Ire mit dem Urteil sein Ziel erreicht hat, ist aber noch nicht klar. McDonald's kann noch Rechtsmittel gegen die Entscheidung einlegen. Auch durch den Brexit könnten die Ansprüche des irischen Unternehmens verfallen.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher

shopping-portal