HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherUnternehmen

Varta: Batteriefirma boomt – wegen kabelloser Kopfhörer


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUnwetterwarnung für Teile SüddeutschlandsSymbolbild für einen TextStirbt das Schaltgetriebe bald aus?Symbolbild für einen TextUnion-Boss stichelt gegen RB LeipzigSymbolbild für einen TextPapst appelliert an PutinSymbolbild für einen TextBetrunkener Geisterfahrer auf der A9 Symbolbild für ein VideoNach Putsch: Französische Botschaft brenntSymbolbild für einen TextDreierpack Haaland: City zerlegt UnitedSymbolbild für ein VideoSchafbock attackiert BauerSymbolbild für einen TextHelene Fischer rockt im LederlookSymbolbild für einen TextPolizei verwechselt MannschaftsbusSymbolbild für einen TextIn Köln könnte bald der Muezzin rufenSymbolbild für einen Watson TeaserZDF-Konzert: Helene-Fischer-Fans wütend

Batteriefirma Varta boomt – wegen kabelloser Kopfhörer

Von dpa, rtr
Aktualisiert am 14.08.2020Lesedauer: 1 Min.
Varta-Zentrale in Ellwangen (Symbolbild): Das Unternehmen profitiert vom Boom kabelloser Kopfhörer.
Varta-Zentrale in Ellwangen (Symbolbild): Das Unternehmen profitiert vom Boom kabelloser Kopfhörer. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Viele Menschen kaufen kabellose Minikopfhörer. Davon profitiert auch der Batterienhersteller Varta: Das Unternehmen konnte seinen Gewinn steigern. Und die Aussichten sind rosig.

Der Boom kabelloser Minikopfhörer für Smartphones von Apple und Samsung und der Rückkauf des traditionellen Batteriegeschäfts treiben das Wachstum von Varta. Das Traditionsunternehmen aus dem schwäbischen Ellwangen erwartet deshalb einen noch stärkeren Anstieg von Jahresumsatz und Gewinn als bisher.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Der Umsatz werde sich auf 810 bis 830 Euro mehr als verdoppeln, teilte Varta mit. Der Betriebsgewinn soll ähnlich stark auf 210 bis 215 Millionen Euro zulegen. Bisher hatte der Vorstand Erlöse von bis zu 800 Millionen Euro und einen Gewinn von maximal 185 Millionen Euro erwartet.

Nettogewinn im ersten Halbjahr verdoppelt

Der Batteriekonzern hat im ersten Halbjahr ein rasantes Wachstum hingelegt. Der Umsatz stieg auch dank eines Zukaufs um knapp 158 Prozent auf 390,7 Millionen Euro, wie das MDax-Unternehmen am Freitag in Ellwangen mitteilte.

Ohne die Übernahme der Geschäfte mit Varta-Konsumentenbatterien wäre der Erlös aber auch um zwei Drittel geklettert. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen verdreifachte sich nahezu auf 102,1 Millionen Euro.

Unter dem Strich stand ein Nettogewinn von 39,9 Millionen Euro und damit doppelt so viel wie vor einem Jahr.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Commerzbank schließt weitere 50 Filialen
Von Frederike Holewik
AppleSamsung
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website