Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher >

Wegen Corona-Krise: Deutsche kauften deutlich Wein mehr als sonst


Heimischer Wein beliebt  

Deutsche kauften wegen Corona deutlich mehr Wein als sonst

21.08.2020, 11:04 Uhr | AFP

Wegen Corona-Krise: Deutsche kauften deutlich Wein mehr als sonst. Weinregal in einem Discounter: Der Weinabsatz kletterte. (Quelle: imago images/Geisser)

Weinregal in einem Discounter: Der Weinabsatz kletterte. (Quelle: Geisser/imago images)

Während des Corona-Lockdowns waren Restaurants zu. Das hielt die Deutschen offenbar nicht vom Weinkonsum ab – im Gegenteil. Sie deckten sich mit dem Traubensaft ein. Besonders heimische Weine waren beliebt.

Restaurants und Bars waren wochenlang geschlossen – die Deutschen haben während des Lockdowns daher ihren Wein zuhause getrunken, und offenbar mehr als üblich. Der Absatz stieg im zweiten Quartal von April bis Juni deutlich um 12,5 Prozent zum Vorjahresquartal, wie das Deutsche Weininstitut im rheinland-pfälzischen Bodenheim am Freitag mitteilte. Heimischer Wein, vor allem Rosé, verzeichnete sogar ein Plus von 14 Prozent.

Aufgrund der geschlossenen Gastronomie während des Lockdowns hätten durchschnittlich vier Prozent mehr Haushalte Wein eingekauft als im Vorjahresquartal, erläuterte das Weininstitut auf Basis von Umfragedaten der Nielsen-Marktforschung. Zudem seien die Einkaufsmengen pro Haushalt um sieben Prozent gestiegen.

Weine aus diesen Ländern sind besonders beliebt

Weißweine aus deutschen Regionen legten demnach im zweiten Quartal um zehn Prozent zu, Rotweine um 15 Prozent und Roséweine um 29 Prozent, wie das Institut weiter mitteilte. "Dass die Verbraucher verstärkt zu den heimischen Weinen gegriffen haben, liegt sicherlich auch an einer Intensivierung des allgemeinen Trends zum Einkauf regionaler Produkte durch die besonderen Umstände während der Corona-Pandemie", erklärte die Geschäftsführerin des Weininstituts, Monika Reule.

Bezogen auf das gesamte erste Halbjahr 2020 wuchs der Anteil deutscher Weine an der gesamten eingekauften Weinmenge im eigenen Land im Vergleich zum Vorjahr demnach um drei Prozent auf 44 Prozent.

Die italienischen Anbieter steigerten demnach ihren Marktanteil um zwei Prozent auf 16 Prozent, gefolgt von Frankreich mit elf Prozent und Spanien mit zehn Prozent.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Verbraucher

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: