Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Konjunktur >

Suezkanal: So viel könnte die Containerschiff-Blockade kosten | Studie


Neue Studie  

So viel könnte die Blockade des Suezkanals kosten

26.03.2021, 16:42 Uhr | mak, rtr, dpa

Containerschiff blockiert einen der wichtigsten Wasserstraßen

Ein 400 Meter langes Containerschiff blockiert weiter eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt. Auch zehn Schlepper konnten den Suezkanal nicht wieder frei machen. (Quelle: Reuters)

Stau im Suezkanal: Noch immer steckt ein Containerschiff auf dem wichtigsten Wasserweg weltweit fest – und blockiert die Fahrt für zahlreiche weitere Schiffe. (Quelle: Reuters)


Der für den Welthandel entscheidende Suezkanal ist seit mehreren Tagen von einem riesigen Containerschiff blockiert. Nun hat die Allianz ausgerechnet, wie teuer die Blockade ist.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Eine anhaltende Blockade des Suezkanals kostet jede Woche sechs bis zehn Milliarden Dollar. Das hat Europas größter Versicherer Allianz in einer Studie errechnet.

Schon die Unterbrechungen der Lieferketten seit Anfang des Jahres durch Engpässe etwa bei Containern oder Halbleitern könnten das Wachstum im Handel deutlich bremsen, heißt es in der Studie, die Reuters am Freitag vorlag. Die aktuelle Blockade sei nun der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringe. Die Lieferzeiten seien daher momentan länger als im Pandemie-Jahr 2020.

Im Suezkanal sitzt der riesige Frachter "Ever Given" fest. Einem Medienbericht zufolge soll er am Wochenende wieder flott gemacht werden. Zuletzt gab es aber auch Warnungen, es könnte Wochen dauern.

Viele Schiffe warten auf Durchfahrt

Auch das niederländische Bergungsunternehmen Boskalis hält die baldige Freilegung des Schiffes für schwierig. Man versuche jetzt mit einem doppelten Ansatz, die "Ever Given" freizubekommen, sagte ein Sprecher des Unternehmens der niederländischen Agentur ANP am Freitag. Die Firma ist an der Bergung beteiligt.

Die 400 Meter lange "Ever Given" soll nun von zwei Seiten losgelöst werden. Zum einen wird nach Darstellung des Sprechers Sand unter dem Schiff an den Seiten des Kanals weggebaggert. Außerdem soll das Gewicht des Schiffes durch Abpumpen von Brandstoff verringert werden.

Der Suezkanal ist eine der verkehrsreichsten und wichtigsten Schifffahrtsrouten der Welt. Zuletzt stauten sich dort mehr als 200 Schiffe in beide Richtungen. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen Reuters und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal