Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Aldi, Lidl, BMW: Das sind die reichsten Deutschen | Neue "Forbes"-Liste


"Forbes"-Liste  

Das sind die reichsten Deutschen

07.04.2021, 16:58 Uhr | cho, t-online

Aldi, Lidl, BMW: Das sind die reichsten Deutschen | Neue "Forbes"-Liste. Filiale von Aldi Süd (Symbolbild): Die Erben von Karl Albrecht, Beate Heister und Karl Albrecht jr., besitzen das größte Vermögen Deutschlands. (Quelle: imago images/Future Image)

Filiale von Aldi Süd (Symbolbild): Die Erben von Karl Albrecht, Beate Heister und Karl Albrecht jr. besitzen das größte Vermögen Deutschlands. (Quelle: Future Image/imago images)

Die meisten Europäer mit dem größten Vermögen kommen aus Deutschland. Neu in der Milliardärs-Rangliste des US-Magazins "Forbes" ist Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer. Drei Brüder schafften den Sprung zurück.

Die Zahl der Milliardäre in Europa ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Trotz der Corona-Pandemie erreichten 628 Menschen ein Vermögen von über einer Milliarde US-Dollar – 117 mehr als 2020. Das geht aus der Milliardärs-Rangliste hervor, die das US-Magazin "Forbes" jedes Jahr erneuert.

Die meisten der europäischen Milliardäre stammen dabei abermals aus Deutschland. Ihre Zahl ist um 26 auf nun 136 gewachsen. Zusammen kommen sie auf ein Vermögen von 625 Milliarden Dollar.

Aldi-Erben führen Liste der reichsten Deutschen an

Ganz oben in Deutschland stehen die Aldi-Süd-Erben Beate Heister und Karl Albrecht jr. mit 39,2 Milliarden Dollar. Weltweit reicht das für Platz 34, in Europa für Platz 5. Aldi Süd profitierte unter anderem vom erfolgreichen Ausbau seines Filialnetzes im Vereinigten Königreich.

Auch der Zweitplatzierte in Deutschland ist ein Gewinner der Corona-Krise. Dieter Schwarz, Besitzer der Supermärkte und Discounter Kaufland und Lidl, verzeichnete mit 17,1 Milliarden Dollar den größten Vermögenszuwachs und kommt nun auf einen Reichtum von 36,9 Milliarden Dollar. Damit schafft er es auf Platz 6 in Europa und auf Platz 38 in der Welt.

Mathias Döpfner profitierte von Aktien-Geschenk

Ebenfalls zu den reichsten Deutschen gehören die BMW-Großaktionäre Susanne Klatten (27,7 Milliarden Dollar) und Stefan Quandt (21,6 Milliarden Dollar) sowie die Erben des Aldi-Nord-Gründers Theo Albrecht (18,8 Milliarden Dollar).

Neu in der "Forbes"-Liste sind Erich Wesjohann, Geschäftsführer des Agrar-Giganten EW Group, die Birkenstock-Brüder Alex und Christian sowie der Vorstandsvorsitzende von Axel Springer Mathias Döpfner. Döpfner hatte im vergangenen Jahr ein üppiges Aktien-Geschenk von Springer-Witwe Friede Springer erhalten.

Den Sprung zurück in die Rangliste schafften zudem die drei Brüder Oliver, Marc und Alexander Samwer. Sie sind die Gründer von Rocket Internet, ein börsennotiertes Unternehmen mit Beteiligungen an verschiedenen Internet-Start-ups.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal