Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & VerbraucherInflation

Fed: US-Notenbank erhöht Leitzins deutlich um 0,75 Prozentpunkte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWarntag: Diese Handys warnen heute nichtSymbolbild für einen TextSteuerzahlerbund klagt gegen GrundsteuerSymbolbild für einen TextUnion scheitert mit EilantragSymbolbild für einen TextHund bei Gepäckkontrolle durchleuchtetSymbolbild für einen TextEx-Medienchef wohl in Katar gefoltertSymbolbild für einen TextDas sagt Bayern zum Flick-VerbleibSymbolbild für einen TextFord stellt weiteres Modell einSymbolbild für einen TextFake-Geburt: Flucht bei NotlandungSymbolbild für einen TextEx-Spieler attackiert deutschen TrainerSymbolbild für einen TextFremder überrascht Frau im BadezimmerSymbolbild für einen TextFrau rast in 30er-Zone – schwerer CrashSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer: Mitarbeiter spricht offenSymbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

US-Notenbank erhöht Leitzins erneut deutlich um 0,75 Prozentpunkte

Von reuters
Aktualisiert am 22.09.2022Lesedauer: 1 Min.
FED-POWELL/ZINSKURS
Jerome Powell, Präsident der Federal Reserve: Die US-Notenbank hat den Leitzins erneut kräftig angehoben.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zur Bekämpfung der hohen Inflation erhöht die US-Notenbank ihren Leitzins zum dritten Mal in Folge. Das teilte die Federal Reserve (Fed) mit.

Die US-Notenbank Fed treibt den Leitzins im Kampf gegen die hohe Inflation mit einem weiteren Riesenschritt in die Höhe. Sie ließ am Mittwoch die dritte Erhöhung um einen Dreiviertel-Prozentpunkt folgen. Der Leitzins steigt damit auf die neue Spanne von 3,00 bis 3,25 Prozent.

An den Finanzmärkten war mit diesem neuerlichen Jumbo-Schritt gerechnet worden. Denn das Inflationsproblem in den USA erweist sich mit einer Preissteigerungsrate von zuletzt 8,3 Prozent als hartnäckiger als gedacht. Die Währungshüter signalisierten in ihrem Zinsausblick zudem, dass sie nachlegen und den Preis des Geldes bis zum Jahresende im Mittel auf ein Niveau von 4,4 Prozent anheben wollen. Ende kommenden Jahres sollen dann beim Leitzins 4,6 Prozent erreicht werden, womit Marktspekulationen auf mögliche Senkungen in der zweiten Jahreshälfte 2023 die Spitze genommen wurde. Längerfristig soll sich der Leitzins nach den Projektionen der Währungshüter bei 2,5 Prozent einpendeln.

An den Finanzmärkten geht die Furcht um, dass eine zu aggressive Gangart die Konjunktur abwürgen könnte. Die Fed-Währungshüter erwarten, dass 2023 beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) ein Plus von 1,2 Prozent herausspringt. Für das laufende Jahr rechnen sie lediglich mit einem mageren Plus von 0,2 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So arm macht Sie die kalte Progression
  • Florian Schmidt
Von Florian Schmidt
Federal Reserve BankInflation
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website