Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Lebensmittel: Diese Duos passen zusammen

Lebensmittel  

Warum Zitrone in den Tee gehört

10.08.2011, 10:16 Uhr | ag

Lebensmittel: Diese Duos passen zusammen. Ein Schuss Zitrone macht den Tee gesünder. (Foto: imago)

Ein Schuss Zitrone macht den Tee gesünder. (Foto: imago)

Schokoladenfondue mit Obst, Würstchen mit Senf oder Zitrone im Tee: Bestimmte Lebensmittel sind im Doppelpack einfach gesünder. Denn durch die Ergänzung neutralisieren sie Schadstoffe, machen Inhaltsstoffe verträglich oder unterstützen die Aufnahme von Nährstoffen. Wir sagen Ihnen, welche Lebensmittel-Duos am besten zusammenpassen.

Obst und Schokolade stärkt das Herz

Schokoladenfondues machen nicht nur Spaß, sondern sind auch gesund. Vorausgesetzt Sie tauchen Äpfel oder Trauben in die cremige braune Masse. Äpfel enthalten entzündungshemmende Stoffe wie Quercetin, vor allem in der Schale. Trauben dagegen stecken voller Flavonoide, die auch in dunkler Schokolade vorhanden sind. Diese gehören zur Gruppe der Antioxidantien. Sie beugen der Arterienverkalkung vor und sollen sogar vor Krebs schützen. Quercetin und Flavonoide gemeinsam verbessern außerdem die Blutgerinnung und stärken das Herz-Kreislauf-System.

Zur Wurst gehört eine Portion Senf

Bei jeder Grillparty sind sie dabei: Würstchen und scharfer Senf. Was die beiden zum "Dream Team" macht? "Senf enthält ätherische Öle, die die Verdauung fördern", erklärt die Ernährungsberaterin Ilona K. Zubrod aus München. Der sekundäre Pflanzenstoff Sinigrin verbessert zudem die Fettverdauung, indem er in der Leber die Produktion von Gallensaft ankurbelt. Noch ein Grund, nie mehr auf Senf zu verzichten: Wenn Fett aus dem Grillgut in die Glut tropft und verbrennt, entstehen entstehen krebserregende Stoffe, die so genannten Benzyprene. Die im Senföl enthaltenen Pflanzenstoffe heben die Wirkung dieser Schadstoffe fast völlig auf. Das belegt die Studie einer indischen Forschungsgruppe aus Hyderabad.

In den Tee gehört Zitrone und keine Milch

Ein Schuss Zitrone macht den Tee nicht nur schmackhafter, sondern auch gesünder. Vor allem grüner Tee enthält zahlreiche Catechine. Bei diesen handelt es sich um krebsvorbeugende Antioxidantien. Mit Hilfe von Vitamin C, das in Zitronen reichhaltig enthalten ist, gelangen diese Stoffe unbeschadet in den Darm und können dort ihre Wirkung entfalten. Anders sieht es aus, wenn man den Tee "englisch" trinkt, ihm also Milch befügt. Denn Milchproteine heben weitgehend die gesundheitlichen Wirkungen von grünem und schwarzem Tee auf. Das ergab eine Studie an der Berliner Charité.

Vollkornbrot mit Erdnussbutter macht fit

Wer viel Sport treibt, tut gut daran, mit Vollkornbrot und Erdnussbutter in den Tag zu starten. Der Brotaufstrich ist nämlich reich an Aminosäuren. Sie sind wichtig für den Muskelaufbau und fehlen in Vollkornprodukten. Beim Kauf der Erdnussbutter sollte man allerdings darauf achten, dass diese weder Zucker noch Zusatzstoffe enthält.

Haferflocken und Beeren liefern Energie

Unter allen Getreidesorten hat Hafer den größten Anteil an Vitamin B1 und B6. Außerdem sind die Flocken reich an Antioxidantien aus der Gruppe der Phänolsäuren, die die Zellen schützen. Im Zusammenspiel mit Vitamin C, das reichlich in Beerenobst enthalten ist, entfalten die Phänolsäuren ihre Wirkung besonders stark. Daher macht es Sinn, die Haferflocken oder das Müsli mit Erdbeeren, Blaubeeren oder Cranberrys zu verzehren.

Kümmel zum Kohl verhindert Blähungen

Kümmel und Kraut passen nicht nur geschmacklich gut zueinander: Das Gewürz verhindert, dass man nach dem Genuss von Kohlsalat Blähungen und Magenkrämpfe bekommt. Denn die ätherischen Öle im Kümmel regen die Verdauung des ballaststoffreichen Gemüses an und fördern die Produktion von Magensaft. Wer Rollmops in Essig isst, muss keine Angst vor einer Fischvergiftung haben. Denn der Essig macht Bakterien und andere Mikroorganismen unschädlich. Gleichzeitig bricht die Essigsäure das Fischeiweiß auf. Die Folge: Der Rollmops wird zart und ist leicht zu verdauen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal