Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Gefährlich am Steuer: Frühjahrsmüdigkeit frühzeitig bekämpfen

Gefährlich am Steuer  

Frühjahrsmüdigkeit frühzeitig bekämpfen

20.02.2019, 11:31 Uhr | dpa

Gefährlich am Steuer: Frühjahrsmüdigkeit frühzeitig bekämpfen. Frühjahrsmüdigkeit kann vor allem beim Autofahren gefährlich werden.

Frühjahrsmüdigkeit kann vor allem beim Autofahren gefährlich werden. Foto: Christin Klose. (Quelle: dpa)

Regensburg (dpa/tmn) - Sie macht lange Arbeitstage zur Tortur - und die Autofahrt nach Hause oft richtig gefährlich. Wer unter Frühjahrsmüdigkeit leidet, sollte deshalb rechtzeitig etwas dagegen tun.

"Wir haben das alle, jeder Mensch reagiert aber unterschiedlich stark darauf", sagt Jürgen Zulley, Professor für Biologische Psychologie an der Universität Regensburg. Kurzfristig helfen zwar die üblichen Wachmacher wie Kaffee und frische Luft während der Fahrt. Effektiver ist es aber, die Frühjahrsmüdigkeit nachhaltig zu bekämpfen - und zwar vom ersten warmen Tag an.

Frühjahrsmüdigkeit ist trotz des Namens keine Frage der Jahreszeit, sondern der Temperatur. "Das ist das Resultat eines Umstellungsprozesses des Organismus auf die warme Jahreszeit", sagt Zulley. Denn der Körper habe sich den Winter über an die Kälte gewöhnt. "Wenn die Temperatur nun für einige Tage ansteigt, reagiert der Körper mit einer Erweiterung der Blutgefäße - und damit sackt der Blutdruck vorübergehend ab." Die Folge: Müdigkeit und Abgeschlagenheit.

Dazu gibt es vermutlich weitere Gründe für die Frühjahrsmüdigkeit, so Zulley. Die meisten Menschen schlafen zum Beispiel weniger, wenn die Tage wieder länger werden. "Gleichzeitig steckt uns das Müdemacher-Hormon Melatonin aus dem Winter aber noch in den Knochen."

Besonders betroffen von Frühjahrsmüdigkeit sind wetterfühlige Menschen und solche mit niedrigem Blutdruck - Frauen also eher als Männer und Ältere eher als Jüngere. Vor allem diese Menschen sollten das große Gähnen im Frühjahr rechtzeitig bekämpfen, am besten mit Bewegung.

"Bei körperlich fitten Menschen ist Frühjahrsmüdigkeit nicht so schlimm", sagt Zulley. Noch besser: draußen Sport machen. Das hat gleich zwei Vorteile. Erstens beschleunigt warme, frische Luft den Anpassungsprozess. Und zweitens unterdrückt Tageslicht das Müdemacher-Hormon Melatonin.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sichern Sie sich jetzt Ihre Begleiter für den Frühling!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019