Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenReisenEuropaSpanien

Mallorca: Menschen auf Balearen haben zweithöchste Lebenserwartung Europas


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBerichte: Bayern holt 70-Mio-StarSymbolbild für einen Text20-Jährige in Tiefgarage vergewaltigtSymbolbild für einen TextPeinliche Panne bei AmazonSymbolbild für einen TextSchauspieler Adama Niane ist totSymbolbild für einen TextBundesland umgeht absurde E-Auto-RegelSymbolbild für ein VideoRussischer Soldat schockt mit AussageSymbolbild für einen TextDrastische Änderung bei AldiSymbolbild für einen TextFrau ermordete wohl DoppelgängerinSymbolbild für einen TextICE legt Sonderhalt ein – kurioser GrundSymbolbild für ein VideoEnglands berühmte Klippe bricht abSymbolbild für einen TextAuf diesen Autobahnen wird's vollSymbolbild für einen Watson TeaserDschungel: Überraschende Zahlen enthülltSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Balearen: Zweithöchste Lebenserwartung in ganz Europa

Von t-online, dpa, sms, cch, AKü, lk, ankl, ktz, jb, dom, lhe

Aktualisiert am 30.01.2023 - 11:09 UhrLesedauer: 23 Min.
imago images 114514931
Ein alter Mann auf Mallorca: Die Menschen werden auf den Balearen durchschnittlich sehr alt. (Quelle: M. Henning via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Menschen auf den Balearen haben die zweithöchste Lebenserwartung in ganz Europa. Auf Mallorca und Co. wird man im Durchschnitt 83,8 Jahre alt.

Das Wichtigste im Überblick


  • Mallorca-News
  • ++ Zweithöchste Lebenserwartung Europas auf den Balearen (30.1.2023) ++
  • ++ Zahl der Deutschen auf den Balearen gestiegen (26.1.2023) ++
  • ++ Forscher: Vom Aussterben bedrohte Robbe kehrt zurück (26.1.2023) ++
  • ++ Mallorca: Außergewöhnliche Wassertemperaturen (19.10.2022) ++
  • Allgemeine Informationen zu Mallorca

Mallorca-News

++ Zweithöchste Lebenserwartung Europas auf den Balearen (30.1.2023) ++

Wer auf Mallorca, Ibiza und Menorca lebt, der lebt länger. Dem aktuellen Bericht zur Lebenserwartung in Spanien des spanischen Gesundheitsministeriums zufolge haben Menschen auf den Balearen die zweithöchste Lebenserwartung in ganz Europa – nach Korsika.

Die durchschnittliche Lebenserwartung beträgt auf der Inselgruppe bei allen Geschlechtern 83,8 Jahre, auf Korsika liegt sie mit 84 Jahren ein wenig höher. Die Auswertung bezieht sich auf Daten aus den Jahren 2015 bis 2020. Warum die Lebenserwartung auf Mallorca und Co. so hoch ist, geht aus der Studie allerdings nicht hervor.

++ Zahl der Deutschen auf den Balearen gestiegen (26.1.2023) ++

Die Zahl der offiziell auf Mallorca und den anderen Baleareninseln gemeldeten Deutschen ist im vergangenen Jahr wieder leicht gestiegen. Waren zum 1. Januar 2021 genau 18.222 Bundesbürger auf den Inseln registriert, sind es nun 18.979, wie das spanische Statistikamt (INE) meldet.

Getoppt werden die Deutschen aber von einer anderen europäischen Nation. Mit einem Wert von 19.569 (nach 17.963 in 2021) liegt die Zahl der Briten nach INE-Angaben nun sogar über jener der Balearen-Deutschen.

Die größte Ausländergruppe auf den Inseln insgesamt sei dagegen weiterhin die der Marokkaner. Den Daten zufolge stieg die Zahl der insgesamt auf den Balearen gemeldeten Ausländer von 220.297 auf 222.017. Das entspricht einem Ausländeranteil von 18,87 Prozent.

++ Forscher: Vom Aussterben bedrohte Robbe kehrt zurück (26.1.2023) ++

Die massiv vom Aussterben bedrohte Mittelmeer-Mönchsrobbe könnte langsam an die Küste Mallorcas zurückkehren. Das glaubt Forscherin Elena Valsecchi von der Universität Mailand, die die Anwesenheit der seltenen Meeressäuger vor den Inseln Cabrera und Sa Dragonera nachgewiesen hat. Wie die "Mallorca Zeitung" berichtet, konnte Valsecchi im Rahmen des Projektes "Spot the Monk" (englisch für "Finde den Mönch") die DNA der Tiere in Wasserproben nachweisen. Warum die Nachricht so aufregend ist? Im Mittelmeer gibt es Schätzungen zufolge nur noch etwa 600 Mönchsrobben. In den 35 Höhlen vor Dragonera fänden die Robben optimale Bedingungen und genug Nahrung, heißt es. Die letzte Sichtung einer Mönchsrobbe ist aus dem Jahr 2008.

imago images 159903053
Eine Hawaii-Mönchsrobbe liegt am Strand des Polihale State Park auf Kauai, Hawaii (Symbolbild): Auch die Mallorquiner hoffen, dass ihre Mittelmeer-Mönchsrobben wieder eine Heimat auf ihrer Insel finden. (Quelle: IMAGO/imageBROKER/Robert Haasmann)

++ Starker Schneefall und frostige Temperaturen (23.1.2023) ++

So viel Schnee gab es auf Mallorca schon lange nicht mehr: Nachdem die Temperaturen zuletzt nachts vielerorts auf unter Null Grad gesunken waren, schneite es am Sonntag teils heftig. Der kleine Ort Fornalutx im Nordwesten meldete mit sieben Zentimetern Schnee den Rekordwert der Insel. So viel Schnee gab es seit fünf Jahren nicht mehr, wie Geograf Alberto Darder mitteilte.

Am morgigen Dienstag steigt die Schneefallgrenze auf 800 Meter. Vor allem im Norden der Insel kann es immer wieder zu Niederschlägen kommen, die von Gewitter begleitet werden, berichtet die "Mallorca Zeitung".

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

++ Nadal baut Hotel in Palmanova um (19.1.2023) ++

Bei den Australian Open ist er ausgeschieden, im Hotelbusiness aber dick drin: Tennisstar Rafael Nadal (36) errichtet sein erstes Hotel in seiner Heimat Mallorca. Dazu wird das bereits bestehende "Innside by Meliá Cala Blanca" am Hauptstrand von Palmanova umgebaut, berichtet die "Mallorca Zeitung" mit Verweis auf die spanische Hotelkette Meliá. Diese hatte den Umbau am Mittwoch auf der Tourismus-Messe Fitur in Madrid bekannt gegeben. Laut den bisherigen Planungen soll das Nadal-Hotel der Kette Zel angehören und schon im Sommer 2023 eröffnen.

Das Nadal-Hotel in Palmanova an der Südwestküste der Insel soll der Kategorie "Vier Sterne Plus" angehören. Wichtigstes Merkmal soll das Angebot an lokalen Speisen und Produkten sein. Auch Architektur und Einrichtung werden sich an mallorquinischen Stilen orientieren, wie die Zeitung berichtet. Dazu werde zum Beispiel ein traditioneller Innenhof, die Patio, geplant. Über die Anzahl der Zimmer ist noch nichts bekannt.

Meistgelesen
Gigi Birofio (l), Djamila Rowe und Lucas Cordalis (r): Wer hat das Dschungelcamp 2023 gewonnen?
Dieser Promi gewinnt das Dschungelcamp 2023
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

++ Vermisste deutsche Schwimmerin ist tot (18.1.2023) ++

Es ist traurige Gewissheit. Die seit Dienstag auf Mallorca vermisste, deutsche Frau ist tot. Wie die "Mallorca Zeitung" (MZ) berichtet, handelt es sich bei einer am Mittwochvormittag geborgenen Leiche um die gesuchte 55-Jährige. Man gehe davon aus, dass die Frau ertrunken sei, Gewissheit müsse aber noch die angeordnete Autopsie bringen, heißt es von der Guardia Civil.

Die Frau war am Dienstag an der Südwestküste vor Portals bei stürmischem Wetter mit hohem Wellengang (Warnstufe Orange) schwimmen gegangen und kehrte nicht zurück. Nachdem ihre Kleidung auf einem Felsen gefunden worden war, hatten die Guardia Civil und die örtliche Polizei die Suche aufgenommen.

In Höhe des Strandes Caló des Guix fand eine Patrouille schließlich am Mittwoch den leblos im Wasser treibenden Körper und bestätigte später am Tag die Identität.

++ Sant-Antoni-Fest: Auf Mallorca sind die Teufel los (17.1.2023) ++

Kostümierte Einwohner ziehen derzeit durch die Straßen der spanischen Urlaubsinsel Mallorca. Nicht Karneval ist der Grund, sondern die Feierlichkeiten zu Ehren des Heiligen Antonius.

"Sant Antoni" wurde am Dienstag begangen. Bereits am Montagabend strömten Hunderte Menschen zum sogenannten Dimonis-Tanz. Erstmals seit einer zweijährigen Corona-Zwangspause wurde wieder ausgelassen gefeiert.

Inoffiziell findet das wilde Treiben mancherorts sogar schon seit Tagen statt. "Es ist verrückt", riefen die Menschen in Manacor laut der Zeitung "Diario de Mallorca". Auf den überfüllten Hauptplätzen von etwa 30 Städten und Ortschaften der Insel werden die Mallorquiner noch tagelang feiern und immer wieder zur Musik der Kapellen mit als Teufel verkleideten Menschen tanzen.

Es werden unter anderem Hunde, Katze, Schildkröten und ganze Schafherden gesegnet, denn der Mönch Antonius Abbas galt als Schutzheiliger der Tiere. Die "Sant Antoni"-Hochburgen sind Sa Pobla im Norden und Manacor und Artà im Osten der Insel. In Manacor gab es dieses Jahr ein Novum: Erstmals durfte sich auf Mallorca eine Frau als Teufel verkleiden.

Hintergrund des kuriosen Spektakels ist eine Überlieferung: Demnach lebte Abbas im dritten Jahrhundert nach Christus in Ägypten. Er stammte aus einer reichen Familie, soll aber der Legende nach im Alter von 20 Jahren sein Hab und Gut verkauft haben und in die Wüste gezogen sein, um dort mit vielen Tieren asketisch zu leben. In seiner Einsiedelei soll ihm mehrmals Satan erschienen sein, der ihn gepeinigt und in Versuchung habe führen wollen, heißt es.

Loading...
Loading...
Loading...
Mehr aus dem Ressort
Symbolbild für ein Video
Mit nur einer Verschiebung entsteht ein Viereck – welche ist es?

++ Unwetterwarnung für Mallorca ab dem 8.1.2023 (7.1.2023) ++

Der spanische Wetterdienst AEMET hat eine Unwetterwarnung herausgegeben. So sei ab Sonntagnachmittag vor allem in den Regionen Sierra Tramontana, dem Norden und Nordosten sowie dem Süden von Mallorca mit starkem Südwestwind und Windböen mit bis zu 70 km/h zu rechnen. Teilweise können es sogar bis zu 89 km/h sein.

Problematisch ist das Unwetter vor allem für die Strände. Denn der Wind könnte den Sand dort weiter abtragen und das Schrumpfen der Strände fördern. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel.

++ Mallorca streicht Mehrwertsteuer auf bestimmte Produkte (7.1.2023) ++

Auch in Spanien leiden die Menschen stark unter der Inflation und den drastisch gestiegenen Lebenshaltungskosten. Um vor allem Menschen mit einem niedrigen Einkommen zu entlasten, hat die spanische Regierung die Mehrwertsteuer für bestimmte Lebensmittel gestrichen. Dadurch sind seit dem 1. Januar vor allem die Grundnahrungsmittel deutlich günstiger geworden. Laut "Mallorca Zeitung" (MZ) fällt die vierprozentige Mehrwertsteuer bei Brot, Eiern, Früchten, Gemüse, Getreide, Käse, Kartoffeln, Mehl, Milch sowie Hülsenfrüchten weg. Darüber hinaus wurde bei Öl und Nudeln die Mehrwertsteuer halbiert (von zehn auf fünf Prozent), so die "MZ".

++ Temperaturrekord auf Mallorca besorgt Meteorologen (6.1.2023) ++

Nicht nur in Deutschland verabschiedete sich das Jahr mit außergewöhnlich milden Temperaturen. Wer Silvester und Neujahr auf Mallorca verbrachte, konnte auch hier die Auswirkungen der Klimakrise spüren. Meteorologen auf der Mittelmeerinsel sind besorgt, denn der Dezember 2022 sei der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1954 gewesen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Im vergangenen Jahr habe jeder Monat über dem Temperaturdurchschnitt gelegen. Allein im Dezember war es um 2,8 Grad wärmer als üblich. An der Messstation des Flughafens Son Sant Joan haben die Temperaturen tagsüber 3,1 und nachts 2,4 Grad über dem Durchschnitt gelegen. Den höchsten Wert habe der Wetterdienst in der Inselmitte gemessen: Am 26. Dezember stieg das Thermometer im Dorf Sineu auf 25,5 Grad.

Der Sprecher des Wetterdienstes Aemet, Bernat Amengual, erklärte, dass die Temperaturen im Dezember nur an vier Tagen normale Werte aufgewiesen hätten. Ungewöhnlich sei für Amengual auch ausbleibender Schnee und Bodenfrost. "Normal wäre, dass an einem oder zwei Tagen des Monats Schnee in der Tramuntana fällt", so der Meteorologe gegenüber der "Mallorca Zeitung". Das Gebirge im Nordwesten habe im Dezember keinen Schneefall verzeichnet.

Auch die Niederschlagsmengen seien besorgniserregend. Amengual zufolge seien nur 60 Prozent der für diese Jahreszeit üblichen Menge Regen gefallen. Auch die Wassertemperatur sei mit 17 Grad im Schnitt drei Grad höher gewesen. Die vom Wetterdienst Aemet veröffentlichten Daten zeigen, dass die Klimakrise auch das liebste Urlaubsziel der Deutschen erreicht hat.

Doch neben den hohen Temperaturen macht auch der Sandverlust der mallorquinischen Regierung Sorgen. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Artikel.

++ Supermarkt-Kette auf Mallorca verkauft Spiegeleier in Plastikverpackung (14.12.2022) ++

Die spanische Supermarkt-Kette Mercadona hat seit Neuestem fertige Spiegeleier im Angebot. Auf Mallorca gibt es die Eier in den Kühlregalen der Kette zum Preis von 1,80 Euro. Die in Plastik eingeschweißten, vorgebratenen Spiegeleier sorgen jedoch für zwiespältige Meinungen bei den Kunden.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Viele kritisieren den unnötigen Plastikverbrauch: Die Verpackung der Eier im Supermarkt besteht aus einer doppelten Plastikschicht. Doch das Thema Nachhaltigkeit scheint den Erfinder Javier Yzuel nicht sonderlich umzutreiben: "Es stimmt, dass es einen erheblichen Verbrauch an Plastik bedeutet, aber die neuen biologisch abbaubaren Materialien sind dafür noch nicht zugelassen", sagte er gegenüber der "Mallorca Zeitung". Das Umweltbundesamt betont, dass das Produkt unnötige Abfälle verursacht, egal ob biologisch abbaubar oder nicht.

Als Yzuel 2014 das erste Patent für das Produkt anmeldete, hätte er nicht gedacht, dass es im Supermarktregal landen würde. Er entwickelte seine Idee "wegen der technischen Herausforderung", das Gesetz über Eier in der Gastronomie einzuhalten. Dieses schreibt vor, dass Spiegeleier in der Mitte auf mindestens 75 Grad erhitzt werden müssen. Wer sich aber überhaupt zwei fertig gebratene Spiegeleier für 1,80 Euro kaufen wird, bleibt abzuwarten.

++ Neue Tramlinie vom Flughafen nach Palma in Planung (10.11.2022) ++

Die Fahrt vom Flughafen Mallorcas in die Hauptstadt Palma soll durch eine neue Straßenbahnlinie bequemer und umweltfreundlicher werden. Am Donnerstag unterzeichneten Regionalregierungschefin Francina Armengol und Spaniens Transport-Ministerin Raquel Sánchez eine Vereinbarung über einen Zuschuss des Zentralstaats in Höhe von 185 Millionen Euro für die "Trambadía", was so viel wie Tram an der Bucht bedeutet.

Die Fahrzeit auf der etwa zehn Kilometer langen Strecke mit 16 Haltestellen zwischen dem Flughafen Son Sant Joan und der Plaça d'Espanya in der Innenstadt von Palma soll 30 Minuten betragen, die Tram soll im 10-Minuten-Takt abfahren . Später soll es auch eine Verbindung zum Ballermann geben. Der seit Jahren geplante Bau beginnt 2023, die erste Bahn soll 2027 fahren.

Bis dahin sind jährlich Millionen von Urlaubern weiter auf Busse, Taxis oder Mietautos angewiesen, was gerade in der Hochsaison Zeit und Nerven kosten kann. Die Busse sind mit fünf Euro zwar relativ günstig, aber zu Stoßzeiten überfüllt. Für ein Taxi muss man am Flughafen oft lange in der Warteschlange stehen, die Fahrt kostet um die 20 Euro. Und wer ein Mietauto reserviert hat, steht auch dafür häufig lange vor den Schaltern an, bevor es Schlüssel und Papiere gibt.

Zudem staut sich auf der Autobahn Richtung Stadt oft der Verkehr, vor allem wenn Urlauber bei schlechtem Wetter statt zum Strand in die Stadt drängen. Zumindest für Bus- und Taxipassagiere geht es etwas zügiger, seitdem eine der Fahrbahnen der Autobahn für Busse, Taxis und Autos mit mehreren Insassen reserviert ist.

Beliebteste Videos

Alle VideosPfeil nach rechts

++ Mallorca: Außergewöhnliche Wassertemperaturen (19.10.2022) ++

Wer glaubt, die Badesaison auf Mallorca für dieses Jahr sei schon beendet, irrt sich. Inselbewohner und Touristen werden an der Playa de Palma mit Wassertemperaturen von bis zu 24 Grad verwöhnt. Der spanische Wetterdienst Aemet meldet für die gesamte Insel ähnliche Werte mit vereinzelten Abweichungen.

Auch die Außentemperaturen bleiben weiterhin auf einem hohen Niveau. Bei bis zu 28 Grad lassen viele Menschen den Sommer mit einem Strandtag ausklingen. Nach Berichten der "Mallorca Zeitung" seien die Temperaturen des Mittelmeers mit 29 bis 31 Grad diesen Sommer so hoch wie noch nie gewesen.

Selbst an Traumstränden wie der Copacabana in Brasilien oder am Santa Monica Beach in Kalifornien braucht es aktuell bei Temperaturen zwischen 19 und 23 Grad noch etwas mehr Überwindung, um ins Wasser zu gehen. Auch bei den direkten Nachbarn im Mittelmeer in Saint Tropez liegt die Wassertemperatur fast drei Grad unter den auf Mallorca gemessenen Werten.

Im Herbst ist das Meer grundsätzlich noch aufgewärmt vom Sommer und damit viel wärmer als im Winter oder Frühjahr. Trotzdem sind die aktuellen Wassertemperaturen außergewöhnlich.

++ Mallorca-Flüge wegen Streik gestrichen (18.10.2022) ++

Aufgrund des dreitägigen Pilotenstreiks bei der Fluggesellschaft Eurowings wurden zahlreiche Flüge annulliert – darunter auch Verbindungen von Deutschland nach Mallorca. Folgende Flüge am Dienstag (18.10) sind betroffen:

  • Ankunft 8.50 Uhr; EW 7590 aus Hamburg
  • Ankunft 13.35 Uhr; EW 2582 aus Stuttgart
  • Ankunft 13.45 Uhr; EW 9580 aus Düsseldorf
  • Ankunft 13.55 Uhr; EW 8590 aus Berlin
  • Ankunft 14.20 Uhr; EW 9594 aus Düsseldorf
  • Ankunft 14.50 Uhr; EW 9584 aus Düsseldorf
  • Ankunft 18.40 Uhr; EW 9586 aus Düsseldorf
  • Ankunft 18.55 Uhr; EW 4098 aus Düsseldorf
  • Ankunft 19.20 Uhr; EW 9590 aus Düsseldorf
  • Ankunft 22 Uhr; EW 598 aus Köln-Bonn

Eine Einigung zwischen der Pilotengewerkschaft Cockpit und Eurowings ist weiterhin nicht in Sicht. Das "Mallorca Magazin" berichtet, dass der Streik noch bis einschließlich Mittwoch andauern soll.

Laut Aussagen des Finanzchefs von Eurowings, Kai Duve, sei das Unternehmen bereits an die Grenzen des wirtschaftlich Machbaren gekommen. Man lehne es zum jetzigen Zeitpunkt ab, ein besseres Angebot vorzulegen. Stattdessen fordert Duve die Pilotengewerkschaft Cockpit auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. "Wir müssen jetzt sprechen, bis dahin wird es kein neues Angebot geben."

Der Streik koste die Firma jeden Tag einen zweistelligen Millionenbetrag. Das gefährde Arbeitsplätze. Eurowings ist neben Ryanair derzeit die Airline mit den meisten Flügen zwischen Mallorca und deutschen Flughäfen.

++ Mallorcas Bevölkerung wächst rasant (14.10.2022) ++

Mallorca bekommt Zuwachs: Laut Hochrechnungen des spanischen Statistik-Instituts INE sollen bis zum Jahr 2037 ein Viertel mehr Menschen auf der Insel wohnen. Mit einer Wachstumsrate von 25 Prozent gehört Mallorca damit zu den Regionen Spaniens mit dem größten Bevölkerungszuwachs.

Im Gegensatz zum Rest Spaniens sind die Balearen eine der wenigen Regionen, in denen mehr Menschen geboren werden als versterben. Wie die "Mallorca Zeitung" berichtet, sei ein weiterer Faktor für das rasante Anwachsen der Bevölkerung die zunehmende Einwanderungsbewegung aus dem Ausland – Ausländer werden im Jahr 2037 fast die Hälfte (40 Prozent) der Inselbevölkerung ausmachen.

Dabei geht die Hochrechnung von einer Fortsetzung des aktuellen Wachstumstrends auf der balearischen Insel aus und prognostiziert eine Einwohnerzahl von knapp 1,5 Millionen Menschen. Die Zahlen veröffentlichte die Statistikbehörde am Donnerstag (13.10.) im Rahmen einer Prognose für das Bevölkerungswachstum in ganz Spanien für die nächsten 15 Jahre.

Laut Berichten der "Mallorca Zeitung" könnte das rasante Wachstum besonders die Probleme der Wohnungsnot und des im Sommer auftretenden Wassermangels weiter verschärfen.

++ Schweres Unwetter im Osten der Insel (07.10.2022) ++

In der Nacht von Donnerstag (6.10.) auf Freitag (7.10) gab es im Osten Mallorcas ein schweres Unwetter mit massivem Regen. Der Fluss Torrent de na Borges in Manacor sei nach den Informationen der "Mallorca Zeitung" über die Ufer getreten und habe Teile der Stadt unter Wasser gesetzt. In einigen Häusern stand das Wasser kniehoch.

Der Wetterdienst "Aemet" meldete, dass es in Artà, der Stadt im Osten Mallorcas, in den vergangenen 24 Stunden 156 Liter Regen pro Quadratmeter gegeben habe. In Manacor seien es 139 Liter gewesen. Am heftigsten regnete es dem Wetterdienst zufolge zwischen Mitternacht und 1 Uhr morgens. Die Warnstufe Gelb gilt laut dem "Mallorca Magazin" für die gesamte Insel noch bis einschließlich Freitagabend.

Außerdem berichtete die "Mallorca Zeitung", dass vier Familien in Manacor aus überschwemmten Häusern gerettet werden mussten. Die Rettungskräfte befreiten zudem drei Menschen aus ihren Fahrzeugen. Laut dem Regionalsender IB3 verzeichneten Feuerwehr, Polizei und Zivilschutz bis zum Freitagmorgen 68 Einsätze.

Der Grund für die starken Regenfälle ist nach Meinung des Meteorologen Mario Picazo das außergewöhnlich warme Meer. Dieses Jahr betrage die Wassertemperatur zwischen drei und fünf Grad mehr als sonst zu dieser Jahreszeit. Wenn dann Kaltluftgebiete, die im Herbst für gewöhnlich über den westlichen Mittelmeerraum ziehen, auf das warme Meer treffen, gäbe es eine "explosive" Situation, wird Picazo in der "Mallorca Zeitung" zitiert.

++ Hotelzimmer auf Mallorca werden 2023 spürbar teurer (06.10.2022) ++

Der Mallorca-Urlaub könnte nächsten Sommer deutlich teurer werden. Wie die "Mallorca Zeitung" berichtet, haben die Hotels bereits erste Vereinbarungen über Preiserhöhungen mit Reiseveranstaltern getroffen. Diese Maßnahme sei erforderlich, um die Inflation auszugleichen.

Nach Informationen aus der Branche werden die Zimmer bei Hotelketten und modernisierten Häusern bis zu zehn Prozent teurer. Der Preisanstieg bei Hotels im mittleren Preis- und Qualitätssegment dürfte sich zwischen sieben und acht Prozent bewegen. Nach dem Bericht gibt es allerdings noch eine dritte Gruppe: "Einige Unternehmer lassen sich von den Unwägbarkeiten, die im nächsten Jahr auf uns zukommen könnten, sehr leicht einschüchtern, und unterzeichnen deshalb Preiserhöhungen von lediglich vier Prozent, aber das ist eine Minderheit", zitiert die "Mallorca Zeitung" die Branche.

Gleichzeitig rechnen die Hoteliers mit einer geringeren Auslastung im kommenden Jahr. Einige gehen von einem Belegungsrückgang von 15 bis 20 Prozent aus.

++ Rauchverbot auf Mallorca wird ausgeweitet (29.09.2022) ++

Die Landesregierung von Mallorca und den Balearischen Inseln will das Rauchverbot auf Restaurantterrassen auch nach der Corona-Pandemie beibehalten. Laut "Mallorca Magazin" versuchen die Inseln zusammen mit Katalonien, die Durchsetzung dieser Maßnahme im gesamten Land zu erreichen.

Das Rauchverbot trat im Zuge der Corona-Beschränkungen in Kraft, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Es verbietet das Rauchen an Orten im Freien, an denen sich viele Menschen aufhalten. Nun ist eine Ausweitung des Verbots geplant. Unter anderem sollte das Rauchen innerhalb von Autos verboten werden, wenn Kinder oder Schwangere betroffen sind.

In Bezug auf das Rauchverbot an Stränden sagte die Generaldirektorin für öffentliche Gesundheit, Maria Antònia Font, dass die Strände in die Zuständigkeit der Gemeinden fallen und dass es sich bei den aktuell geltenden Rauchverboten eher um Empfehlungen als um Verbote handelt. Bei Nichteinhaltung könnten deshalb keine Strafen verhängt werden.

Außerdem erarbeitet die spanische Zentralregierung derzeit einen Plan zur Prävention und Bekämpfung des Rauchens für die Jahre 2022-2025. Das neue landesweite Anti-Rauch-Gesetz sollte laut "Mallorca Zeitung" 2023 in Kraft treten. Das Ziel des Gesetzes ist, die Zahl der Raucher bis 2025 auf 30 Prozent zu senken.

++ Til Schweigers Hotel auf Mallorca sorgt für Ärger (23.09.2022) ++

Die Anwohner des "Barefoot"-Hotels auf Mallorca beschweren sich über einen lauten, stinkenden Dieselgenerator. Wie die "Mallorca Zeitung" berichtet, warte das Hotel des Schauspielers Til Schweiger seit der Eröffnung am 1. Juli 2022 noch immer auf einen Stromanschluss des Energieversorgers Endesa. Aus diesem Grund müsse das Hotel mithilfe eines großen Generators mit Strom versorgt werden.

Nach Informationen der "Mallorca Zeitung" beklagen sich die Anwohner des Hotels im Carrer de la Pinta seit Wochen über den Lärm und Gestank des Generators. Die Hotelbetreiber erklären, dass sie bereits seit fünf Monaten auf einen Stromanschluss warten. Eine Nachbarin habe sich schon bei der Polizei beschwert, doch danach wurde das Abgasrohr lediglich in eine andere Richtung gedreht.

Eine Vertreterin des Hotels sagte, dass man sich bemühe, die Nachbarn so wenig wie möglich zu beeinträchtigen und den Gästen "die bestmögliche Versorgung" zu gewährleisten. Zur "Mallorca Zeitung" sagte sie, dass eine Beschwerde beim zuständigen Stromversorger erneut eingereicht worden sei und dass diese die für alle Beteiligten belastende Situation innerhalb weniger Tage lösen werde.

++ Deutscher ertrinkt in Pool auf Mallorca (21.09.2022) ++

Ein 80-jähriger Deutscher wurde am Dienstag (20.9.) in einem Pool in der Gemeinde Santanyí auf Mallorca tot aufgefunden.

Die "Mallorca Zeitung" berichtet, dass der Mann gegen 17 Uhr in einem Privatpool in der Feriensiedlung "Cala Egos" in Cala d'Or von Familienangehörigen bewusstlos aufgefunden wurde. Wiederbelebungsversuche durch die Verwandten blieben demnach erfolglos. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes konnte dieser nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Wie es zu dem tödlichen Unglück kommen konnte, ist derzeit noch ungeklärt. Auch ob es sich bei dem Deutschen um einen Urlauber oder einen Einwohner der Insel handelt, sei noch nicht bekannt.

Der Tod des 80-Jährigen stelle keinen Einzelfall dar. Auf der Insel komme es besonders in den Sommermonaten vermehrt zu Badeunfällen mit teils tödlichen Folgen. Gründe dafür seien laut "Mallorca Magazin" gesundheitliche Probleme, Selbstüberschätzung der Badenden oder die Unterströmung im Meer.

Allein in diesem Jahr erlagen bereits mehr als 20 Personen den Folgen von Badeunfällen – die meisten von ihnen waren zum Todeszeitpunkt im fortgeschrittenem Alter.

++ Mallorca schafft letzte Corona-Beschränkungen für Reisende ab (20.09.2022) ++

Die letzten Corona-Regeln für die Einreise nach Spanien wurden am 19. September 2022 aufgehoben. Nach den Angaben der "Mallorca Zeitung" entfällt nun die Gesundheitskontrolle für Passagiere, die auf dem Luft- oder Seeweg einreisen.

Außerdem müssen die Ungeimpften das Einreiseformular mit den Angaben zur Reise und Informationen über den Impfstatus oder Corona-Tests nicht mehr ausfüllen. Für Geimpfte war es bereits seit Anfang April 2022 nicht mehr nötig. Nun können auch Nicht-Geimpfte ohne gültigen Test und aus Nicht-EU-Ländern uneingeschränkt einreisen.

Für Kreuzfahrten wurden die Beschränkungen bereits vor einigen Tagen gelockert. So ist bei Aida Cruises für Reisen bis zu 15 Tagen keine Impfung mehr notwendig. Bei der zur Tui gehörenden "Mein Schiff"-Flotte gelten ähnliche Regeln. Seit dem 14. September 2022 müssen Sie für die Reise lediglich zwei Corona-Tests machen. Bei MSC-Kreuzfahrten ist ein Impfschutz oder ein Genesenenstatus jedoch weiterhin die Voraussetzung.

++ Deutsche Rentner zerstören historische Brücke im Osten der Insel (18.09.2022) ++

Zwei Deutsche kamen einem Bericht der "Mallorca Zeitung" zufolge am Samstagnachmittag zunächst mit dem Auto von der Straße ab und krachten dann in einen Brückenpfeiler der Pont d'en Calet. Die beiden Senioren wurden bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Das historische Monument am Ortseingang von Son Servera wurde dabei schwer beschädigt. Am Samstagabend entschieden Techniker schließlich, dass die Brücke abgerissen werden muss. Es handelt sich dabei um ein altes Aquädukt, das früher dazu diente, Son Servera mit Wasser zu versorgen.

++ Steigt die Tourismussteuer auf Mallorca? (16.09.2022) ++

Die Touristensteuer auf Mallorca könnte im kommenden Sommer deutlich erhöht werden. Dieser Vorschlag stammt laut der "Mallorca Zeitung" von der balearischen Linksregierung Més und Podemos.

Im ersten post-pandemischen Sommer sei die Insel von Touristen überfüllt gewesen. Als Gegenmaßnahme könnte eine Erhöhung der Steuer wirken, behaupten die Parteivertreter von Podemos. Den Maximalsatz von vier Euro (in Fünf-Sterne-Hotels) würden sie auf sechs Euro pro Tag setzen. Doch die Überlegungen zu einer möglichen Erhöhung der Touristensteuer seien noch in einem sehr frühen Stadium.

Der Hotelverband FEHM kritisierte diese Regierungsinitiative. Deren Vertreter sagten, dass Podemos die Unfähigkeit der Partei vertuschen wolle, öffentliche Dienstleistungen bereitzustellen und so die Besucherströme zu steuern. Außerdem zeige die Regierung, dass sie nicht gegen illegale Unterkünfte kämpfen könne. Weiterhin kritisiert der Verband die Entkopplung der Projekte für nachhaltigen Tourismus von der Tourismussteuer.

++ Heftiges Unwetter droht auf Mallorca (15.09.2022) ++

Am Donnerstagnachmittag (15.09.) soll nach Angaben des spanischen Wetterdienstes ein Tief den Norden von Mallorca erreichen. Ein Unwetter droht, welches am Freitag besonders heftig werden soll, berichtet die "Mallorca Zeitung".

Für die gesamte Insel gilt dann die Warnstufe Orange wegen Starkregen. Auch Hagel könnte vom Himmel fallen. Besonders heftig wird es der Vorhersage zufolge im Norden und Osten Mallorcas sowie in der Inselmitte.

++ Immobilienpreise auf Mallorca explodieren (14.09.2022) ++

Die Immobilienpreise auf Mallorca haben einen neuen Höchststand erreicht. Laut einer Studie des Immobilienportals Fotocasa beträgt der Quadratmeterpreis zum Kauf von Wohnung, Haus und Co. auf der Insel derzeit im Schnitt 3.184 Euro. Der Mietpreis liegt bei 13,93 Euro pro Quadratmeter.

Durch die erhöhten Immobilienpreise könnte es sein, dass auch Urlauber demnächst tiefer in die Tasche greifen müssen. Denn Hotels könnten wegen der höheren Mieten bald mehr Geld für die Übernachtungen verlangen.

++ Delfine vor der Küste der Playa de Palma entdeckt (12.09.2022) ++

Am Morgen des vergangenen Sonntags (11.09.2022) sind an der Playa de Palma auf Mallorca Delfine gesichtet worden. Diese schwammen extrem nah am Strand – Badende hätten in diesem Bereich des Wassers noch stehen können.

Dass Delfine so dicht an der Küste zu sehen sind, kommt nur selten vor, da diese sich sonst von Badenden gestört fühlen.

Die Delfinarten, die am häufigsten rund um Mallorca zu beobachten sind, sind Große Tümmler, Gemeine Delfine, Weißstreifendelfine und Rundkopfdelfine.

++ Nächste Hitzwelle auf Mallorca erwartet (10.09.2022) ++

Während in Deutschland der heiße Sommer zu Ende geht, steht Mallorca vor einer weiteren Hitzewoche.
Wie das "Mallorca-Magazin" heute meldet, sollen laut Wetterdienst Aemet die Temperaturen am Montag und Dienstag bis auf 38 Grad klettern. Dieser Spitzenwert wird in Llucmajor erwartet, in Palma soll es immerhin noch 35 Grad heiß werden.

Selbst die Nachttemperaturen würden nicht unter 25 Grad fallen. Nach gemessenen 23 Grad der letzten Woche sorgt dieser erneute Temperaturanstieg auch nachts für tropische Gefühle. Unter einer Tropennacht versteht man eine Nacht, in der das Minimum der gemessenen Lufttemperatur zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens über 20 Grad beträgt.

Wann die Temperaturen auf der Insel wieder sinken, sei noch nicht absehbar.

Der spanische Wetterdienst registrierte für Mallorca 2022 den heißesten August seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

++ Nahverkehr auf Mallorca wird deutlich günstiger (01.09.2022) ++

Vom 1. September bis zum 31. Dezember können die Einwohner und Urlauber auf Mallorca von gesenkten Preisen bei Busfahrten profitieren. Das Zugfahren sowie die U-Bahn auf Mallorca können zudem für den genannten Zeitraum kostenlos genutzt werden. Auf Reisen mit dem Überlandbus "Tib" gibt es bis zu 70 Prozent Ermäßigung. Das berichtet die "Mallorca-Zeitung".

Zudem gibt es ein weiteres, neues Angebot: Eine Karte für zehn Fahrten ist nun für 7,50 Euro statt bislang 15 Euro erhältlich. Damit zahlen Fahrgäste nur 75 Cent pro Fahrt. Die 10er-Karte ist an verschiedenen Kiosken in Palma erhältlich. Und auch Besitzer der Bürgerkarte "Tarjeta Ciudadana" und Residenten der anderen Gemeinden der Insel erhalten Angebote: Für sie gibt es bis Jahresende 50 Prozent Rabatt auf Abos für Fahrten mit den grün-blauen Stadtbussen.

Die Eisenbahngesellschaft warnt laut "Mallorca-Zeitung" allerdings vor der Überlastung des Verkehrsnetzes und Engpässen. Zusätzliche Verstärkungen im Zugnetz seien nicht vorgesehen, doch die am 29. April eingeführten zusätzlichen Frequenzen werden wieder aufgenommen, so die Beschäftigten der Eisenbahngesellschaft SFM dem Bericht zufolge. "Wir brauchen mehr Züge, Material und Personal. Das zuständige Ministerium muss etwas unternehmen", forderte Ricardo Mas, Vorsitzender des SFM-Betriebsrats.

++ Neue Hitzewelle: Mallorca ruft Warnstufe aus (30.8.2022) ++

Es wird wieder heiß auf Mallorca. Nachdem am vergangenen Wochenende Niederschläge und mildere Temperaturen für Abkühlung auf der Insel gesorgt hatten, kündigt sich aktuell erneut eine Hitzewelle an.

Nach Berichten der "Mallorca Zeitung" ruft der Wetterdienst "Aemet" aufgrund von Hitze die Warnstufe Gelb für den Norden und das Innere der Insel aus. In Inca werden bis zu 37 Grad, in Sa Pobla bis zu 36 Grad erwartet. Nicht ganz so heiß wird es an der Ostküste mit Maximalwerten von 31 Grad in Son Servera sowie von 32 Grad in Santanyí und Artà.

Auch das Wasser verspricht keine Abkühlung: Die erwarteten Temperaturen liegen bei 29 Grad an der Playa de Palma, am Es Trenc und der Cala Formentor. Rund 28 Grad Wassertemperatur sind in der Cala Agulla und in Cala Millor vorausgesagt.

Auch am Mittwoch (31.8.) bleibt es heiß. In vielen Gemeinden werden Temperaturen bis zu 38 Grad vorhergesagt. Aktuell besteht für den Mittwoch noch keine Warnstufe. Laut "Mallorca Zeitung" sei dies aber sehr wahrscheinlich.

Zum Ende der Woche sollen die Temperaturen sinken. Am Freitag (2.9.) sind vereinzelte Regenfälle und mit ihnen etwas Abkühlung vorhergesagt. Im Inselzentrum wird weiter mit Hitze gerechnet.

++ Gefährliche Wanzenart breitet sich auf Mallorca aus (29.8.2022) ++

Mallorca hat Zuwachs bekommen: Eine neue Bettwanzenart verbreitet sich aktuell auf dem spanischen Festland und den Inseln. Dies geht laut "Mallorca Magazin" aus einer Stellungnahme des Verbands der Schädlingsbekämpfungsmittel "Anecpla" hervor.

Dem "Mallorca Magazin" erklärt der Chef der Einrichtung, Jorge Galván, dass der Klimawandel ein Grund für die schnelle Ausbreitung der Wanzen sei.

Zunächst sei die Wanze mit dem Namen "Cimex hemipterus" in Barcelona entdeckt worden. Mittlerweile habe sie sich bereits im ganzen Land verbreitet. Nach Aussagen des Experten kann die Wanze auch gefährliche Krankheiten wie die in Südamerika vorkommende Chagas-Krankheit übertragen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg galt diese Art der Bettwanze lange als ausgerottet. Erst seit den 1990er-Jahren ist das Insekt wieder auf dem Vormarsch.

Laut Galván nisten die Insekten häufig in Hotelbetten, von wo aus sie in Koffern von Urlaubern verschleppt werden. Der Biss der Wanze kann zu Unwohlsein und allergischen Reaktionen führen. Weitere Folgen können Schlaflosigkeit und Stressgefühl sein.

++ Deutscher Urlauber wird tot auf Mallorca gefunden (29.8.2022) ++

Ein 79-jähriger Urlauber wurde am Sonntag (28.8.) tot im Kanal Sant Jordi bei Palma de Mallorca gefunden.

Die "Mallorca Zeitung" berichtet, dass der Körper des Deutschen am Nachmittag von einem Fußgänger im Gewerbegebiet Son Oms unweit des Flughafens gefunden wurde. Der Deutsche hatte eine schwere Kopfverletzung und trieb mit geöffneten Augen im Kanal. Rettungskräfte vor Ort stellten den Tod des Mannes fest.

Derzeit geht die ermittelnde Nationalpolizei von einem Unfall aus. Es wird vermutet, dass der Mann sich die Kopfverletzung beim Sturz in den rund anderthalb Meter tiefen Kanal zugezogen hat. Auch andere Szenarien zum Unfallhergang könnten zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden.

++ Schwere Unwetter auf Mallorca erwartet (25.8.2022) ++

Der spanische Wetterdienst ruft für Mallorca Warnstufe Orange aus. Ab Freitag werden auf der Insel schwere Regenfälle und Gewitter erwartet. Von der Warnung betroffen sind die Tramuntana sowie der Süden und die Mitte der Insel im Zeitraum zwischen 12 und 20 Uhr. Unabhängig davon gilt auf der gesamten Insel bereits ab acht Uhr überall Warnstufe Gelb, die am Samstag um 18 Uhr aufgehoben wird.

Im Süden der Insel sollten Sie auch nach der Aufhebung der Warnung trotzdem vorsichtig sein. Hier gilt ab Mitternacht und bis 18 Uhr erneut Warnstufe Orange. Insbesondere betroffen sind die Inselhauptstadt Palma und Gemeinden wie Llucmajor, Campos oder Santanyí.

Es ist ratsam, sich während eines Gewitters nicht in der Nähe des Meeres aufzuhalten. Wenn Sie die Wellengröße unterschätzen, können Sie ins Meer geweht werden.

++ Deutscher Urlauber nach Prügelattacke in Palma festgenommen (17.8.2022) ++

Am vergangenen Samstag wurde in Palma ein deutscher Urlauber wegen Körperverletzung festgenommen. Die "Mallorca Zeitung" berichtet, dass der 38-Jährige nach Angaben der Polizei ohne Vorwarnung ein Touristenpaar an der Playa de Palma angegriffen haben soll.

In einer Pressemitteilung teilte die Polizei weiter mit, dass der Angreifer die deutschen Urlauber gegen drei Uhr morgens an der Partymeile Playa de Palma ohne Vorwarnung angegriffen und den Mann zu Boden geworfen habe.

Anschließend habe er mehrfach auf ihn eingetreten und der Frau mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Erst als Augenzeugen hinzugekommen seien, sei er geflohen. Ein Krankenwagen habe die beiden Verletzen anschließend ins Krankenhaus gebracht. Bei der Frau sei ein Kieferbruch festgestellt worden. Zum Zustand des Mannes machte die Polizei keine weiteren Angaben.

Mit der Unterstützung deutscher und niederländischer Beamter sei es der Polizei gelungen, den Täter festzunehmen und ihn auf die Polizeiwache an der Playa de Palma abzuführen. Laut "Mallorca Zeitung" nehmen Randale und Exzesse an der Playa de Palma nach der Corona-Pause derzeit wieder zu.

++ Fäkalien im Meer an Mallorcas Küsten (15.8.2022) ++

Mallorcas Strände laden zum Baden ein. Das ist nicht immer unbedenklich: Vielerorts trüben Verunreinigungen durch Abwasser das Badevergnügen.

Die Wasserverschmutzung des Mittelmeers auf Mallorca ist alarmierend. Das "Mallorca Magazin" berichtet, dass im vergangenen Jahr nur noch rund 71 Prozent der Wasserproben mit "ausgezeichnet" bewertet worden seien. Zum Vergleich: Im Jahr 2013 entsprachen noch ganze 93 Prozent der Badegewässer dem Qualitätsmerkmal. Grundlage für die Analyse sind Untersuchungen der Überwachungsbehörde für die Wasserqualität.

Besonders betroffen seien die Buchten von Palma sowie Pollença. Auch die Strände von Brismar in Port d'Andratx und Portocolom sind laut der Behörde grundsätzlich zum Baden ungeeignet.

Hintergrund ist die regelmäßige Überprüfung des Meerwassers unter anderem auf das Vorhandensein von "Escherichia Coli" oder "Enterokokken". Beide Bakterienarten kommen in Abwässern vor. Als Hauptursache für die Verschmutzung des Mittelmeers sehen Experten die veralteten und maroden Abwassersysteme.

++ "Goodbye Deutschland" mit Public Viewing auf Mallorca (1.8.2022) ++

Vox zeigt an diesem Montagabend um 20.15 Uhr eine neue Mallorca-Folge des beliebten Auswanderer-Formats "Goodbye Deutschland". Teil der Folge ist zum einen die sechsköpfige Familie Charmi, die auf die spanische Insel auswandern will. Vater Mani will dort seinen Traum verwirklichen und Ballermannsänger werden.

Auch Deniz Gülpen und Sascha Winkels, die bereits einmal bei "Goodbye Deutschland" zu sehen waren, sind erneut dabei. Anlässlich ihrer Folge veranstaltet das Paar in seinem Lokal "Up Up" am beliebten Ballermannstrand (Carretera de l'Arenal, 4, Balneario 13) auf Mallorca ein Public Viewing.

++ Hitzewelle auf Mallorca bricht den Rekord (20.7.2022) ++

Mallorca erlebt gerade eine extreme Hitzewelle. Zum Wochenende und zum Start in die neue Woche werden Temperaturen bis zu 43 Grad erwartet, berichtet die Mallorca Zeitung. Dienstag, der 19. Juli 2022 war bereits der siebte Tag, an dem die Temperaturen auf bis zu 38 Grad stiegen.

Als Hitzewelle bezeichnen die spanischen Meteorologen den Moment, wenn die Temperaturen in zehn Prozent der Insel oder einer Region 36 Grad erreichen oder übertreffen. Bisheriger Rekord waren laut dem spanischen Wetterdienst Aemet sechs Tage, doch dieses Jahr ist die Dauer der Hitzewelle fast verdoppelt.

++ Fantreffen mit "Goodbye Deutschland"-Auswanderern geplant (14.7.2022) ++

In sozialen Netzwerken wie Tiktok und Instagram sind Sebastian Barfels und Sarah Wagner als "laberrhabarber" bekannt geworden. Die VOX-Fernsehsendung "Goodbye Deutschland" begleitet die beiden aktuell bei ihrem Plan, nach Mallorca auszuwandern – bis Oktober testen sie das Projekt noch, dann soll eine Entscheidung fallen, ob sie auf der Insel bleiben.

Empfohlener externer Inhalt
Instagram
Instagram

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Wie die Mallorca-Zeitung berichtet, wollen die beiden aufgrund der hohen Nachfrage allerdings schon jetzt ein Fantreffen organisieren. Es ist für kommenden Samstag, 16. Juli, ab 16 Uhr geplant. Damit wollen Barfels und Wagner auch Freunde unterstützen, in deren Bar das Treffen stattfindet: Die Gecko Cocktailbar befindet sich im Carrer de Ca s'Hereu.

++ Hitzewelle auf Mallorca: Warnstufe ausgerufen (17.6.2022) ++

Am Freitag (17.6.) gilt von 13 bis 20 Uhr für ganz Mallorca die Hitzewarnstufe Gelb. Einzige Ausnahme ist der Tramuntana im Westen. Bis zu 38 Grad sind demnach möglich und die Sonne scheint durchgehend, sodass der UV-Wert auf 11 steigen könnte. Es folgt zudem eine weitere Tropennacht. Nur in der Hauptstadt Palma könnten die Temperaturen nachts noch unter 20 Grad fallen.

Die Hitzewelle in ganz Spanien und auf Mallorca dauert bereits einige Tage an, ein Ende ist jedoch in Sicht: Bereits am Samstag soll es kurz abkühlen. Es folgen dann noch weitere Hitzeschübe am Anfang der kommenden Woche, Mittwoch oder Donnerstag wird dann aber mit dem Ende der Hitzewelle gerechnet.

++ Neues Til-Schweiger-Hotel in Portocolom (31.5.2022) ++

Der deutsche Schauspieler Til Schweiger eröffnet am 1. Juni ein neues Hotel im Osten Mallorcas. Das berichtet die "Mallorca-Zeitung" und spricht von "entspanntem Luxus mit mallorquinischem Flair".

Schweigers Hotelkette "Barefoot Hotels" eröffnet demnach eine Anlage mit mehr als 60 Zimmern in elf unterschiedlichen Kategorien vom normalen Doppelzimmer bis hin zur Luxus-Suite. Auch Familienzimmer soll es geben. Alles werde in hellen Naturtönen eingerichtet und solle Sommerlichkeit verströmen.

Das neue Hotel in Portocolom soll außerdem "Tils Lieblingsgerichte" auf der Speisekarte des Restaurants führen und zusätzlich mallorquinische Küche servieren. Außerdem gibt es einen Spa mit Sauna und Hamam, eine Dach- sowie Sonnenterrasse und einen Außenpool.

Schweigers neues Hotel auf Mallorca: Die Einrichtung soll Sommerstimmung verbreiten.
Schweigers neues Hotel auf Mallorca: Die Einrichtung soll Sommerstimmung verbreiten. (Quelle: barefoothotels.de)

Betrieben wird das Hotel von der Gruppe Arcona Hotels & Resorts, bisher gibt es Barefoot Hotels am Tegernsee bei München und in Südafrika. "Das neue Barefoot Hotel passt perfekt zu meiner Vorstellung von einem lässig-legeren Hotel in bester Lage", wird Schweiger zitiert. Zimmer gibt es ab 160 Euro pro Nacht im Einzelzimmer und ab 180 Euro im Doppelzimmer.

++ Strände auf Mallorca werden immer kleiner (28.5.2022) ++

Wie die "Mallorca-Zeitung" berichtet, schrumpft etwa ein Fünftel der Strände auf der Urlaubsinsel jedes Jahr um einen halben Meter. Das zeige der Bericht "Mar Balear 2022". In der jährlichen Studie analysieren Wissenschaftler den Zustand des Mittelmeers rund um die Balearen. Sie warnen jetzt, dass die Strände Mallorcas in Gefahr seien.

Als Gründe nennen die Experten Erosion, schlechtere Wasserqualität und auch den Massentourismus. Häfen, Parkplätze und Bauten am Strand verändern demnach die Verschiebung des Sandes und nehmen so Einfluss auf den Strand und die Meeresströmungen. Im Schnitt ist beispielsweise der Strand "Es Trenc" zwischen 1956 und 2015 um 5,7 Meter geschrumpft, in der Gegend rund um den Parkplatz hingegen sogar um 19 Meter.

Weitere Gründe für die kleiner werdenden Strände sind dem Bericht zufolge "ineffizientes Abtragen" von Seegrasblättern sowie starker Wellengang. Ein künstliches Wiederaufbauen der Strände durch Sandpumpen sei hingegen sehr teuer und richte schwere ökologische Schäden am Strand und im Meer an.

Allgemeine Informationen zu Mallorca

Anreise: Die meisten Mallorca-Urlauber kommen mit dem Flugzeug in die Inselhauptstadt Palma de Mallorca und verteilen sich von dort über die Insel. Sowohl etablierte Fluglinien als auch Billigflieger bieten eine Vielzahl an Verbindungen von allen größeren deutschen Flughäfen. Dank der Menge an Angeboten gibt es die Flüge oft zu niedrigen Preisen, ein Vergleich lohnt sich. Als Einreisedokument genügt ein gültiger Personalausweis.

Reisezeit: Badeurlauber kommen vor allem in den heißen Sommermonaten Mitte Juni bis Anfang September. Im Frühjahr und Herbst bietet sich die Insel für Aktivurlauber an. Im Winter gibt es häufig günstige Angebote für Langzeiturlauber wie Senioren. Allerdings müssen Besucher außerhalb der Hauptsaison mit Einschränkungen der Infrastruktur rechnen.

Mietwagen: Die flächenmäßig größte Baleareninsel erkunden Urlauber gerne per Mietwagen. Vor allem in der Hauptsaison empfiehlt sich eine rechtzeitige Buchung. Hier kann es hin und wieder zu Engpässen kommen.

Internet: Offizielles Tourismusportal www.infomallorca.net

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • aemet.es "Unwetterwarnung"
  • mallorcazeitung.es "Diese Lebensmittel sind auf Mallorca ab Januar von der Mehrwertsteuer befreit"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EuropaHawaiiIbizaKorsikaLeichenfundMallorcaMenorcaMittelmeerRafael NadalSpanien
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website