• Home
  • Leben
  • Reisen
  • Reisen in der Corona-Krise


Reisen in der Corona-Krise

Reisen in der Corona-Krise

Die originellsten RĂĽckzugsorte fĂĽr die Corona-Auszeit
SRT, Simone F. Lucas
RĂĽckzugsorte: Viele aufwendig restaurierte "Troadkast'n" in Ă–sterreich dienen heute als romantische Unterkunft fĂĽr Zwei.

Wer im Sommer trotz des  Coronavirus verreisen möchte, sollte seine Unterkunft bald buchen. Wir zeigen Ihnen, in welchen Regionen die Kapazitäten langsam knapp werden.

OstseekĂĽste: Viele Deutsche wollen den Sommer 2020 im eigenen Land verbringen.

Corona-Stau auf den Wanderwegen? Soweit ist es zwar noch nicht. Trotzdem bietet der Herbst die Gelegenheit, neue Pfade zu entdecken. Wie Sie sicher und abseits von vielen Menschen die Natur genießen können.

Wandern: Der Deutsche Wanderverband rechnet damit, dass der Boom anhält und viele Menschen einen Wanderurlaub in Deutschland machen.

Wochenlang waren Reisen auch innerhalb Deutschlands nicht möglich. Mit den Lockerungen gibt es jetzt geradezu einen Ansturm auf Hotels, Unterkünfte und vor allem Campingplätze. Erste Orte reagieren jetzt. 

Camping: Weil viele Campingplätze durch die Corona-Verordnungen ausgebucht sind, gibt es in diesem Jahr wahrscheinlich mehr Wildcamper.

Wer seinen Sommerurlaub in Dänemark verbringen möchte, kann das trotz des Coronavirus tun. Das Land lässt ab Mitte Juni Touristen wieder einreisen – auch aus zwei weiteren Ländern.

Dänemark: Autos fahren zum deutsch-dänischen Grenzübergang in Richtung Norden. Dänemark öffnet seine in der Corona-Krise geschlossenen Grenzen wieder.

Hauptsache weg! In vielen beliebten Urlaubsorten dürfte es in den kommenden Wochen voll werden. Bei der Suche nach Hotelzimmern und Ferienwohnungen gilt: Mehrere Wege führen zum Ziel.

Urlaubsunterkunft: In regionalen Portalen fĂĽr einzelne Ferienregionen, etwa wie fĂĽr Nord- oder Ostsee, sind oft noch einige Zimmer verfĂĽgbar.

Die wegen der Corona-Krise schwer angeschlagene Lufthansa will einem Zeitungsbericht zufolge ab Juni ihr Streckennetz wieder ausbauen. Beliebte Ferienziele der Deutschen sollen wieder angeflogen werden.

Lufthansa: Wegen der Corona-Krise mussten viele FlĂĽge ausfallen.

Der Sommer ist Urlaubshochsaison. Doch noch ist die Corona-Epidemie auch in Deutschland nicht ausgestanden und schafft kaum Planungssicherheit. Alternativen mĂĽssen her.

Sommerurlaub: Viele Leute stellen sich auf Urlaub auf dem Balkon und im Garten ein.

Ein Wochenendausflug ans Meer, vielleicht sogar eine Auslandsreise: Dank fortschreitender Lockerungen könnte all das in diesem Sommer möglich sein. Doch nach wie vor gilt: Jede Lockerung bleibt ein Spiel mit dem Feuer.

Ostseestrand: Die weltweite Reisewarnung könnte nach dem 14. Juni zumindest für die Europäische Union aufgehoben werden.

In der Corona-Krise ist der Flugverkehr in Europa fast zum Erliegen gekommen. Neue Leitlinien von EU-Behörden sollen nun eine Wiederaufnahme ermöglichen, trotz der weiterhin vorhandenen Virengefahr.

Hoffnung auf Sommerurlaub: Die EU-Staaten haben sich angesichts der Corona-Pandemie vorerst nicht auf eine RĂĽckkehr zur generellen Reisefreiheit innerhalb Europas geeinigt.

Die beliebten Nordseeküsten Deutschlands waren zuletzt verlassener denn je. Doch durch die aktuellsten Corona-Lockerungen, dürfen Urlauber die Strände und Inseln Schleswig-Holsteins jetzt wieder besuchen.

Strandkörbe auf Sylt: Noch herrscht Corona-bedingt Ruhe auf einer der beliebtesten Feriensinseln der Deutschen.

Die weltweite Reisewarnung der Bundesregierung gilt noch bis Mitte Juni. Heißt das nun, dass ich bis dahin gar nicht ins Ausland reisen darf? Das ist ein häufiges Missverständnis.

Landeanflug auf Mallorca: Eine Reisewarnung gab es vor Corona hauptsächlich für Länder mit Kriegen und politischen Krisen.

Trotz der Ausbreitung des Coronavirus scheint es bald wieder möglich zu sein, Urlaub zu buchen. Im Gespräch erklärt Reiseanwalt Ronald Schmid, welche Rechte Sie trotz der weltweiten Krise haben.

Reisen in Corona-Zeiten: Erste Grenzen werden wieder geöffnet und auch Hotels dürfen in einigen Ländern wieder Gäste empfangen.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Auch, wenn bald die ersten europäischen Länder ihre Grenzen wieder öffnen, bleiben die Urlaubsmöglichkeiten in der Corona-Krise beschränkt. Campingurlaub ist hingegen schon bald wieder möglich. 

Campingurlaub: Auf vielen Plätzen ist die Sommersaison wegen des Coronavirus bereits ausgebucht.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Als wegen Corona viele Reisen abgesagt wurden, haben viele Veranstalter Gutscheine verteilt. Wer einen solchen angenommen hat, sollte möglichst bald neue Urlaubspläne schmieden.

Reisebuchung: Reisegutscheine sind nicht immer gegen Insolvenz abgesichert.

Urlaub planen ohne allzu großes finanzielles Risiko: Das wünschen sich Reisende in Zeiten von Corona. Einige Reiseveranstalter haben deshalb ihre Stornierungs- und Anzahlungsbedingungen für neue Buchungen geändert.

Tui: Bei Tui können Kunden nun Pauschalreisen, die sie bis zum 30. Juni buchen, kostenlos stornieren.

Auf der Baleareninsel steht das Leben während der Corona-Krise fast vollkommen still. Viele sehen darin eine Atempause für die Natur. Doch wie sehr kann sich die Umwelt innerhalb weniger Wochen tatsächlich erholen?

Mallorca in der Corona-Krise: Dass gerade keine Urlauber da sind, ist an den Stränden der Insel spürbar.

Reisende sollen künftig bei ihrer Ankunft in Island selbst entscheiden, ob sie einen Corona-Test absolvieren oder sich in Quarantäne begeben. Mithilfe einer App könnten sich außerdem Infektionen verfolgen lassen.

Reisen in Corona-Zeiten: Island hat die Ausbreitung des Coronavirus in den vergangenen Wochen fast zum Erliegen gebracht.

Die Deutschen bangen in der Corona-Krise um ihren Sommerurlaub. Jetzt zeigt sich Licht am Reisehorizont. TUI will so bald wie möglich wieder Urlaubsreisen in den Mittelmeerraum anbieten.

Mallorca: Die Baleareninsel gehört zu den Reisezielen, die Tui bald wieder anfliegen will.

Die Menschen gehen auf Reisen – und mit ihnen das neuartige Coronavirus, das sich in fast allen Ländern global ausgebreitet hat. Da stellt sich die Frage: Wo kann ich in diesem Jahr überhaupt Urlaub machen?

Sorglos den Urlaub unter Palmen verbringen: Wie wäre es mit der Dominikanischen Republik?

Gute Nachrichten für Urlauber: Sie dürfen wieder Pläne schmieden für Reisen in Deutschland. Doch wie es mit der Corona-Pandemie künftig weitergeht, weiß keiner. Wer jetzt bucht, sollte deshalb genau hinschauen.

Das Kurhaus Binz auf Rügen: Wenn die Behörden touristische Aufenthalte in der Ferienregion wieder verbieten, muss das Hotel die Buchungen in der Regel stornieren.

Mindestens bis zum 14. Juni gilt für Deutschland eine weltweite Reisewarnung. Wenn Sie Ihren Sommerurlaub deshalb nicht antreten oder abbrechen möchten, gibt es Möglichkeiten, wie Sie kostenlos stornieren können. 

Urlaub in Coronazeiten: Die Verbraucherzentrale erklärt, wie Sie Ihren Sommerurlaub kostenlos stornieren können.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

In Corona-Zeiten reisen viel weniger Menschen mit der Deutschen Bahn – für das Sammeln von Statuspunkten eher unvorteilhaft. Doch die Bahn kommt ihren Vielfahrern entgegen.

Mit dem Zug unterwegs: Vielfahrer bei der Deutschen Bahn erreichen schnell den Bahn-Comfort-Status.

Auch am höchsten Berg der Erde sind wegen der Corona-Krise keine Touristen erlaubt. Damit sind nun zehntausende einheimische Helfer arbeitslos. Der Natur hingegen tut die Ruhe gut.

Mount Everest: Eine geplante Reinigungsaktion auf dem Mount Everest ist wegen der Corona-Epidemie auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Kein Mallorca, kein Tunesien, erst recht keine Fernreisen: Aufgrund der Corona-Krise wird wohl erstmal nur Urlaub in Deutschland möglich sein. Aber würde das überhaupt für die Masse funktionieren? Ein Experte ist skeptisch.

Urlaub in Deutschland: Die Grenzen sind geschlossen – und eine Öffnung in den nächsten Wochen ist ungewiss.

Können Reisen für das Frühjahr angesichts von Corona stattfinden oder nicht? Tui reagiert auf die Verunsicherung vieler Urlauber – und bietet Kulanz bei Umbuchungen.

Flugzeuge von Tuifly parken am Flughafen Hannover: Trotz der Coronakrise bietet Tui Kulanz bei Umbuchungen.

Ausflüge sind durch Corona-Maßnahmen fast unmöglich geworden. Doch wer ein Auto hat, kann verschiedene Routen durch Deutschland nutzen – und Neues erleben.

Autoroute: Wenn Sie nur wenig Zeit haben, können Sie auch einzelne Teile der Themenstraßen besuchen.
Sandra Ehegartner, Reiseredaktion srt

Hotelzimmer und Ferienwohnungen stehen in der Corona-Krise leer, die Grenzen sind zu. Die Tourismusbranche trifft das hart. Auch Aussichten auf nationale Lockerungen machen nicht allen Mut.

Tourismus: Noch ist unklar, ob man im Sommer in die Feriengebiete Europas fahren kann.

Idyllische Wälder, herausfordernde Bergwege und einsame Seen: Wanderer erleben auf ihren Touren oft unberührte Natur. Nicht nur deshalb erlebt Wandern gerade zu Zeiten von Corona ein Revival. 

Wandern: Experten gehen davon aus, dass sich der Inlandstourismus schneller als der internationale Tourismus erholen wird.

Die Welt virtuell vom Sofa aus erkunden: In Corona-Zeiten klingt das spannender denn je. Mittlerweile gibt es viele Angebote auch abseits der digitalen Museumstour – und einen großen Haken.

Online verreisen: Brille auf und hinaus in die Welt. Viele Urlaubsziele lassen sich virtuell entdecken.

Große Reiseveranstalter haben weitere Reisen abgesagt. Ursprünglich war ein Stopp nur bis zum 3. Mai angedacht. Tui äußert sich jedoch bereits zu Reisen im Sommer.

Tui-Logo: Der Reiseveranstalter bereitet sich eigenen Angaben zufolge bereits auf einen Neustart der Branche vor.

Reisen von A bis Z

Ratgeber

Essen im HandgepäckExpress ReisepassFerien Deutschland 2022Flüssigkeiten HandgepäckKinderreisepass beantragenReisepass beantragenReisepassnummerschwanger fliegenSommerferien 2022vorläufiger Reisepass

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website