Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Umfrage: Das denken die Deutschen über die Erhöhung des Rundfunkbeitrags

Exklusive Umfrage  

Das denken die Deutschen über die Erhöhung des Rundfunkbeitrags

06.08.2021, 14:10 Uhr | t-online, das

Umfrage: Das denken die Deutschen über die Erhöhung des Rundfunkbeitrags. Gebäude des Beitragsservices von ARD, ZDF und Deutschlandradio: Die Mehrheit der Deutschen ist gegen eine Erhöhung der Rundfunkgebühren. (Archivfoto) (Quelle: dpa)

Gebäude des Beitragsservices von ARD, ZDF und Deutschlandradio: Die Mehrheit der Deutschen ist gegen eine Erhöhung der Rundfunkgebühren. (Archivfoto) (Quelle: dpa)

Im Alleingang wollte Sachsen-Anhalt die Anhebung des Rundfunkbeitrags blockieren. Das geht so nicht, urteilte das Bundesverfassungsgericht. Was denken die Bürger über die Erhöhung von 86 Cent?

Wie ein Verlierer wollte sich Reiner Haseloff (CDU) wohl nicht präsentieren. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident hatte sich zur Jahreswende dagegen gewehrt, dass der Rundfunkbeitrag zur Finanzierung von ARD, ZDF und dem Deutschlandradio nicht weiter angehoben wird. Alle anderen Bundesländer hatten dem bereits zugestimmt. Auch das Bundesverfassungsgericht entschied am Donnerstag, dass die Erhöhung um 86 Cent auf 18,36 Euro pro Monat rechtens ist. 

Haseloff betonte, dass allein die Diskussion um die Höhe des Beitrags bereits ein Erfolg sei. "Es hat sich sehr sehr viel in Bewegung gesetzt und ist auf dem richtigen Wege", sagte der Ministerpräsident nach der Urteilsverkündung. 

Die Mehrheit der Bevölkerung ist im Gegensatz zu den Landesparlamenten und dem Bundesverfassungsgericht auf der Seite von Haseloff. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey hervor, die t-online in Auftrag gegeben hat. Demnach halten fast 63 Prozent der Deutschen die Erhöhung der Gebühr für falsch. Davon beurteilen fast 54 Prozent die Entscheidung als "eindeutig falsch".

Betrachtet man die politischen Präferenzen der Befragten, wird deutlich, dass je nach Partei die Meinungen auseinandergehen. Fast 98 Prozent der Unterstützer der AfD sind etwa gegen die Erhöhung des Rundfunkbeitrags. Dahinter folgen die FDP (fast 85 Prozent), Linke und CDU (beide 65 Prozent). Anhänger von SPD und Grünen sind dagegen gespalten, ob die Erhöhung richtig ist oder nicht.


Bei Betrachtung der Herkunft der Befragten zeigt sich, dass mehr Gegner der Erhöhung im Osten von Deutschland leben. Unter ihnen halten drei Viertel der Befragten einen höheren Beitrag für falsch, im Westen sind es dagegen 60 Prozent. 

In die Umfrage flossen die Antworten von 26.289 bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Personen ein, die vom 5. August 2021 bis 6. August 2021 nach ihrer Einschätzung gefragt wurden, wie sie es bewerten, dass der monatliche Rundfunkbeitrag von 17,50 Euro auf 18,36 Euro steigen wird. Das Ergebnis ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren, der statistische Fehler der Gesamtergebnisse beträgt 2,5 Prozentpunkte; für Teilgruppen kann er davon abweichen.

Verwendete Quellen:
  • Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: