Sie sind hier: Home > Haushalt und Wohnen > Haushaltsgeräte >

Stiftung Warentest: Einbaubacköfen im Test

Stiftung Warentest  

Einbaubacköfen im Test

Von Monika Salz

02.09.2019, 15:26 Uhr
Stiftung Warentest: Einbaubacköfen im Test. Einbaubacköfen im Test der Stiftung Warentest (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Dariusz Jarzabek)

Einbaubacköfen im Test der Stiftung Warentest: Die besten Backöfen (Quelle: Dariusz Jarzabek/Thinkstock by Getty-Images)

Kuchen oder Pizza backen, den Sonntagsbraten grillen – die Stiftung Warentest hat in ihrer aktuellen September-Ausgabe 13 elektrische Einbaubacköfen getestet. Wir stellen die Testergebnisse vor und erläutern, worauf Sie beim Kauf eines Backofens achten sollten.

Die Ergebnisse des Backofen-Tests sind durchweg positiv. Von den 13 getesteten Modellen bekamen elf das test-Qualitätsurteil “Gut“. Zwei Einbaubacköfen schnitten mit dem Gesamturteil “Befriedigend“ ab.

Was wurde untersucht?

Getestet wurden 13 elektrische Einbaubacköfen mit Heißluft- oder Umluftfunktion sowie Ober- und Unterhitze. Untersucht wurden alle Geräte auf ihre Funktionsweise beim Backen und Grillen. Des Weiteren wurde die Dauer des Aufheizens, der Zeitbedarf zum Backen und das Halten der eingestellten Temperatur überprüft. Im Testpunkt Handhabung wurde die Gebrauchsanleitung und Erstinstallation des Backofens überprüft. Weitere Testpunkte waren Reinigung, Sicherheit und Umwelteigenschaften, wie Geräuschentwicklung und Energieverbrauch.

Die Testsieger im Vergleich

 
Modell

Bosch HBG632TS1

Neff BCR5522N

Siemens HB674GBS1

Bosch HBG675BS1

Miele H2267B

 PreisPreisPreisPreisPreis
Preis€ 1.164,00
€ 638,90 bei Amazon
€ 748,89
€ 748,89 bei Amazon
€ 627,00
€ 627,00 bei Amazon
€ 619,00
€ 619,00 bei Amazon
€ 689,00
bei Amazon
 TestergebnisTestergebnisTestergebnisTestergebnisTestergebnis
TestergebnisTestsiegerTestsiegerTestsiegerRundum überzeugendAllrounder
 VorteileVorteileVorteileVorteileVorteile
Vorteile
  • Backen: Sehr gut
  • Sicherheit: Sehr gut
  • Teleskopschienen
  • Backen: Sehr gut
  • Sicherheit: Sehr gut
  • Pyrolyse-Selbstreinigungsprogramm
  • Kindersicherung: Sehr gut
  • Backen: Sehr gut
  • Sicherheit: Sehr gut
  • Pyrolsyse-Selbstreinigungsprogramm
  • Kindersicherung: Sehr gut
  • Backen: Sehr gut
  • Sicherheit: Sehr gut
  • Pyrolyse-Selbstreinigungsprogramm
  • Kindersicherung: Sehr gut
  • Backen: sehr gut
  • Sicherheit: Sehr gut
  • Grillen: sehr gut
  • Teleskopasuzug
 NachteileNachteileNachteileNachteileNachteile
Nachteile
  • keine Selbstreinigungsfunktion
  • Edelstahloberfläche empfindlich
  • Edelstahloberfläche empfindlich
  • hoher Preis
  • Edelstahloberfäche empfindlich
  • Edelstahloberfläche empfindlich
  • kein Selbstreinigungsprogramm
 GewichtGewichtGewichtGewichtGewicht
Gewicht36 Kilogramm40,3 Kilogramm38 Kilogramm38 Kilogramm39 Kilogramm
 FassungsvermögenFassungsvermögenFassungsvermögenFassungsvermögenFassungsvermögen
Fassungsvermögen71 Liter71 Liter71 Liter71 Liter76 Liter
 MaßeMaßeMaßeMaßeMaße
Maße59,5 cm x 59,4 cm x 54,8 cm59,5 x 59,6 x 54,8 cm59,5 x 59,6 x 54,8 cm59,5 x 59,4 x 54,8 cm54,7 x 55,4 x 57,9 cm
 ReinigungssystemReinigungssystemReinigungssystemReinigungssystemReinigungssystem
Reinigungssystem-PyrolysePyrolysePyrolyse-
 Hier erhältlich*Hier erhältlich*Hier erhältlich*Hier erhältlich*Hier erhältlich*
Hier erhältlich*
* Preise inkl. Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versand. Zwischenzeitliche Änderung der Preise, Lieferzeit und -kosten möglich. Alle Angaben ohne Gewähr.

Die besten Einbaubacköfen aus dem aktuellen Test

Grillt gut, backt gut – das sind die wichtigsten Eigenschaften, die ein Backofen mitbringen muss. Aber auch die Handhabung und ein einfaches Reinigen machen ein gutes Küchengerät aus.

Die drei Testsieger im Backofen-Test

Den ersten Platz mit dem test-Qualitätsurteil “Gut (1,8)“ erreichten gleich drei Geräte – von Bosch, Neff und Siemens. Alle drei stammen vom Hersteller BSH Hausgeräte GmbH und unterscheiden sich deshalb nur geringfügig. Der Backofen von Neff ist allerdings das teuerste Modell im Test. Wir stellen Ihnen die aktuellen Testsieger unter den Einbaubacköfen kurz vor.

Testsieger: Bosch HGB632TS1

Das Modell von Bosch überzeugte durch sehr gute Ergebnisse beim Backen und in puncto Sicherheit. Beim Grillen erzielte der Einbaubackofen gute Ergebnisse ebenso in den Bereichen Temperatur und Aufheizzeit und Handhabung.
Die einstellbare Temperaturspanne reicht von 30 bis 300 Grad Celsius, die eingestellte Temperatur hält dieses Modell sehr gut.

Praktisch: Dank Teleskopschienen lassen sich Speisen bequem in den Ofen stellen und wieder herausnehmen.

Die Tester bemängelten, dass die Edelstahloberfläche anfällig für Fingerabdrücke ist. Es ist keine Selbstreinigungsfunktion vorhanden.

  • Maximale Gesamtleistung: 3600 Watt
  • Energieeffizienzklasse: A+
  • Reinigung: Handreinigung
  • Gerätemaße (HxBxT): 59,5 cm x 59,4 cm x 54,8 cm
ANZEIGE

Testsieger: Neff B55CR22N0

Auch der Backofen von Neff überzeugte durch sehr gute Ergebnisse beim Backen und in puncto Sicherheit. Beim Grillen erzielte der Einbaubackofen gute Ergebnisse ebenso im Testpunkt Temperatur und Aufheizzeit und Handhabung.

Die einstellbare Temperaturspanne reicht von 40 bis 290 Grad Celsius, die eingestellte Temperatur hält der B55CR22N0 gut. Beim Öffnen gleitet die Ofentür in den Ofen hinein. Das erleichtert das Entnehmen der Speisen und vereinfacht auch die Reinigung des Ofeninneren.

Praktisch: Das Pyrolyse-Reinigungsprogramm reinigt sehr gründlich und die Kindersicherung schützt zuverlässig.

Die Edelstahloberflächen sind auch beim Einbaubackofen von Neff sehr anfällig für Fingerabdrücke. Unter den drei Testsiegern ist der Ofen von Neff allerdings der teuerste.

  • maximale Gesamtleistung: 3600 Watt
  • Energieeffizienzklasse: A+
  • Reinigung: Pyrolyse
  • Gerätemaße (Höhe x Breite x Tiefe): 59,5 x 59,6 x 54,8 cm
ANZEIGE

Testsieger: Siemens HB674GBS1

Der Backofen von Siemens überzeugte durch sehr gute Ergebnisse beim Backen und in puncto Sicherheit. Beim Grillen erzielte der Einbaubackofen gute Ergebnisse ebenso im Testpunkt Temperatur und Aufheizzeit und Handhabung.

Die einstellbare Temperaturspanne reicht von 30 bis 300 Grad Celsius, die eingestellte Temperatur hält der Elektrobackofen sehr gut.

Praktisch: Das Pyrolyse-Selbstreinigungsprogramm überzeugte die Tester, hier wurde ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Die Kindersicherung ist zuverlässig.

Die Tester bemängelten, dass die Edelstahloberfläche anfällig für Fingerabdrücke ist.

  • Maximale Gesamtleistung: 3600 Watt
  • Energieeffizienzklasse: A+
  • Reinigung: Pyrolyse
  • Gerätemaße (HxBxT): 59,5 x 59,6 x 54,8 cm
ANZEIGE

Weitere gute Einbaubacköfen aus dem aktuellen Test

Auch diese Geräte bekamen alle das test-Qualitätsurteil “Gut“:

Rundum überzeugend: Bosch HBG675BS1

Der zweite Einbaubackofen der Marke Bosch aus dem aktuellen Test bekam das test-Qualitätsurteil “Gut (1,9)“. Er ist etwas teurer als der Bosch-Testsieger, überzeugte aber auch durch sehr gute Ergebnisse beim Backen und in puncto Sicherheit. Beim Grillen erzielte der Einbaubackofen gute Ergebnisse ebenso im Testpunkt Temperatur und Aufheizzeit und Handhabung.

Die einstellbare Temperaturspanne reicht auch hier von 30 bis 300 Grad Celsius, die einmal eingestellte Temperatur hält das Modell sehr gut.

Praktisch: Das Gerät verfügt über Automatikprogramme zum Backen. Das Pyrolyse-Reinigungsprogramm erzielte sehr gute Ergebnisse und die Kindersicherung ist sehr gut.

Die Edelstahloberfläche ist anfällig für Fingerabdrücke.

  • Maximale Gesamtleistung: 3600 Watt
  • Energieeffizienzklasse: A+
  • Reinigung: Pyrolyse
  • Gerätemaße (HxBxT): 59,5 cm x 59,4 cm x 54,8 cm
ANZEIGE

Der Allrounder: Miele H2267B

Das Gerät von Miele kommt ebenfalls auf das test-Qualitätsurteil “Gut (1,9)“. Es überzeugte auch durch sehr gute Ergebnisse beim Backen und in puncto Sicherheit. Beim Grillen erzielte der Ofen sehr gute Ergebnisse. Bei den Testpunkten Temperatur und Aufheizzeit sowie Handhabung vergaben die Tester gute Noten.

Die einstellbare Temperaturspanne reicht auch hier von 50 bis 250 Grad Celsius, die einmal eingestellte Temperatur hält das Modell gut.

Praktisch: Der Teleskopauszug sorgt für einfaches Befüllen und Entnehmen der Speisen.
Das Gerät hat keine Pyrolyse-Selbstreinigungsfunktion, ist aber trotzdem gut zu reinigen.

  • Maximale Gesamtleistung: 3500 Watt
  • Energieeffizienzklasse: A+
  • Reinigung: Handreinigung
  • Gerätemaße: 54,7 x 55,4 x 57,9 cm
ANZEIGE

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Backofens achten?

Reinigung beziehungsweise Selbstreinigung mit Pyrolyse: Das Reinigen eines Backofens ist oft harte und zeitaufwändige Arbeit. Einige, meist teurere, Geräte verfügen über Selbstreinigungsfunktionen, die sogenannte Pyrolyse. Durch hohe Hitze verbrennen alle Verschmutzungen zu Asche. Diese muss dann nur noch entfernt werden und der Ofen ist wieder sauber. Nachteil: Diese Programme verbrauchen viel Strom. Die Tester der Stiftung Warentest haben ausgerechnet, dass ein Reinigungsvorgang umgerechnet rund 1,30 Euro kostet.

Kindersicherung: Oft ist der Griff zur Backofentür für kleine Kinder sehr verlockend. Ist das Gerät in Betrieb, drohen Verbrennungen. Alle hier vorgestellten Einbaubacköfen verfügen über eine Kindersicherung. Verschiedene Systeme wie ein Einschaltschutz (Bosch HGB632TS1 und Miele H2267B), Türblockade oder elektronische Tastensperre, automatische Türverrieglung ab 50 Grad Celsius (Bosch HBG675BS1, Neff B55CR22N0 und Siemens HB674GBS1) schützen neugierige Kinder.

Energieverbrauch: Alle vorgestellten Backöfen haben die Energieeffizienzklasse A+. Einige Modelle verfügen auch über Energiesparprogramme. Dies kann jedoch dazu führen, dass es im Inneren des Ofens zu Temperaturschwankungen kommt und so das Garergebnis beeinflusst wird. Das Modell von Miele ist im Energiesparmodus nicht beleuchtet. So muss der Nutzer die Ofentür öfter öffnen, um den Garfortschritt zu überprüfen. Das führt zu einem höheren Strombedarf.

Heißluft, Ober- und Unterhitze: Heißluft beziehungsweise Umluft erwärmt Speisen von allen Seiten. Für empfindliche Speisen wie Torten oder Ähnliches eignet sich dieses Programm allerdings nicht. Da nutzt man besser die Ober- und Unterhitze.

Unser Fazit zum Backofen-Test:

Große Unterschiede bieten die Testsieger nicht, vor allen nicht in den Backergebnissen und in puncto Sicherheit. Das liegt auch daran, dass von den fünf besten Geräten vier von einer Herstellergruppe (BHS - Hausgeräte GmbH) stammen. Deshalb sollten Sie Ihre Kaufentscheidung davon abhängig machen, was für Sie besonders wichtig ist. Das kann beispielsweise eine Selbstreinigungsfunktion sein oder eine besonders gute Kindersicherung.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal