Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Küchengeräte >

Stabmixer und Standmixer im Test: Welcher Mixer für Suppen, Hummus und Smoothies?

Unsere Kaufberatungs-Redaktion wählt die vorgestellten Produkte unabhängig aus. Kaufen Sie ein Produkt über einen Link zu einem Shop, erhalten wir ggf. eine Provision. Mehr dazu

t-online testet  

Stabmixer versus Standmixer im Praxistest: Reicht ein Pürierstab für Suppen, Hummus und Smoothies?

Von Cordula Funk

16.11.2021, 22:31 Uhr
Stabmixer und Standmixer im Test: Welcher Mixer für Suppen, Hummus und Smoothies?. Stabmixer versus Standmixer im Test: Unsere Testprodukte von Braun, Bosch und Philips (von links nach rechts). (Quelle: Cordula Funk)

Stabmixer versus Standmixer im Test: Unsere Testprodukte von Braun, Bosch und Philips (von links nach rechts). (Quelle: Cordula Funk)

Stabmixer, Standmixer, Pürierstab: Was sind die Unterschiede und welchen Mixer braucht man wirklich? Wir haben drei Modelle gegeneinander antreten lassen, darunter die aktuellen Testsieger der Stiftung Warentest. Das ist unser großer Praxistest mit Tipps, Tricks und Rezepten.

Stabmixer sind beim Kochen schnell zur Hand um Suppen, Saucen oder Babybrei zu pürieren und anschließend auch wieder rasch verstaut. Standmixer hingegen sind deutlich größer und nehmen viel Platz in der Küche und im Schrank weg. Auch sind sie kostenintensiver, werden von Köchen, Influencern und Smoothie-Experten jedoch empfohlen. Wir wollten wissen, welcher Mixer sich wirklich lohnt. Brauche ich für Suppen einen Standmixer? Gelingt der Smoothie auch mit dem Pürierstab? Und welches Gerät ist das richtige für Hummus?

Wir haben drei Küchenmixer von Braun, Philips und Bosch getestet, mit dabei die aktuellen Stabmixer-Testsieger der Stiftung Warentest. Wir prüfen die Geräte mit drei Gerichten und achten dabei auch auf Handhabung und Reinigung der Modelle. Das sind unsere Testergebnisse:

Stabmixer versus Standmixer im Praxistest: Alle Geräte im Überblick

  • Stabmixer MultiQuick 5 von Braun: Der einfache Stabmixer mit 21 Geschwindigkeitsstufen wird in dieser Variante mit Pürieraufsatz, Zerkleinerer und Schneebesen geliefert. Das Solo-Modell ohne Zubehör ist mit der Endnote "Gut (1,5)" Testsieger der einfachen Pürierstäbe beim aktuellen Stiftung Warentest-Test aus dem Juli 2021.
  • Stabmixer-Set Viva von Philips: Der aktuelle Testsieger der Standmixer-Sets mit erweitertem Zubehör wurde von der Stiftung Warentest "gut (1,7)" bewertet. Neben Pürier- und Schneebesen-Aufsatz, bringt er einen Zerkleinerer, eine praktische Trinkflasche und einen Spiralschneider mit.
  • Standmixer VitaPower von Bosch: Der robuste Standmixer mit Glas-Mixbecher und Smoothie-Flasche überzeugt mit 1200 Watt und 30.000 Umdrehungen die Minute. Einen Standmixer-Test gibt es aktuell nicht von der Stiftung Warentest.

Der erste Eindruck

Alle Testgeräte wurden sicher verpackt und sind unbeschädigt angekommen. Dabei ist uns aufgefallen, dass nur das Zubehör von Philips einzeln in Plastikfolie verpackt war, was vielleicht nicht nachhaltig, jedoch hygienisch ist. Bei den anderen Geräten gab es keine Umverpackung des Zubehörs. Der Standmixer von Braun steckte zwischen Styropor, das schon vor dem Auspacken zerbröselt war, und am Zubehör klebte. Umweltfreundlich zwischen zwei Schichten aus Pappmache wie bei einem Eierkarton war der Standmixer von Bosch verpackt.

Das Zubehör bei Philips ist sehr umfangreich, bei Braun und Bosch ist es übersichtlich. Besonders auffällig ist das Gewicht des Bosch-Standmixers: Schon die Motoreinheit ist schwerer als ein Pürierstab, dazu ist der Mixbehälter aus robustem Glas, so dass der ganze Standmixer fast fünf Kilogramm wiegt. Aufgebaut ist er dazu fast einen halben Meter hoch.

Die Stabmixer von Braun und Philips unterscheiden sich optisch stark: Braun verwendet klassisches Weiß, Philips setzt auf edles Schwarz mit Metall. Beide Pürieraufsätze sind aus hochwertigem Edelstahl.

Unsere Testkriterien: So haben wir getestet

Im Test treten ein Standmixer von Bosch gegen einen einfachen Pürierstab von Braun und einen Stabmixer mit Zubehör von Philips an. Alle Mixer sind zu einem bezahlbaren Preis erhältlich. Aus Gründen der Verfügbarkeit haben wir den Braun-Pürierstab mit Zubehör erhalten, jedoch wie geplant als einfachen Stabmixer getestet.

Für unseren Test haben wir drei typische Anwendungsbereiche für Stand- und Stabmixer gewählt: Wir haben jedes Gerät zur Zubereitung einer Möhren-Ingwer-Suppe, orientalischem Hummus aus Kichererbsen und einem Waldbeeren-Smoothie genutzt. Die Rezepte finden Sie weiter unten.

Auch die Handhabung und die Reinigung per Handwäsche und in der Spülmaschine fließt in unsere Bewertung mit ein. Wie wichtig der Aspekt Sicherheit ist, haben wir bei unserem Test selbst erfahren.

Unsere Testergebnisse:

Die Testergebnisse: Stabmixer versus Standmixer
Gesamtbewertung
Ø 8,2 / 10
Gesamtbewertung
Ø 6,4 / 10
Gesamtbewertung
Ø 8,2 / 10
Handhabung
8
Handhabung
5
Handhabung
8
Kochergebnis
7
Kochergebnis
5
Kochergebnis
9
Sicherheit
9
Sicherheit
9
Sicherheit
7
Reinigung
8
Reinigung
6
Reinigung
8
Preis-Leistungs-Verhältnis
9
Preis-Leistungs-Verhältnis
7
Preis-Leistungs-Verhältnis
9
Das gefällt uns
  • Guter Preis
  • Platzsparend
  • Selbsterklärend
  • Einfache Reinigung
  • Schnelles Pürieren von heißen Suppen und Soßen
Das gefällt uns
  • Testsieger Stiftung Warentest
  • Platzsparend
  • Selbsterklärend
  • Viel Zubehör
Das gefällt uns
  • Robustes Design
  • Selbsterklärend
  • Einfache Reinigung
  • Glattes Hummus
  • Richtige Smoothies
Das gefällt uns nicht
  • Gewürz-Rückstände in der Spülmaschine
  • Hummus und Smoothie gelingen nicht ohne Stückchen
Das gefällt uns nicht
  • Nicht spülmaschinengeeignet
  • Braucht viel Kraft für die Bedienung
  • Nur unter 80 Grad Celsius verwendbar
  • Hummus und Smoothie gelingen nicht ohne Stückchen
Das gefällt uns nicht
  • Viele Reste im Mixbecher beim Auskratzen und nach dem Spülgang
  • Nur unter 70 Grad Celsius verwendbar
  • Sehr laut
Unser Fazit

Der Stabmixer von Braun überzeugt mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Er ist unkompliziert in Handhabung, Reinigung (per Hand oder Spülmaschine) und gut zu verstauen.

Unser Fazit

Der Testsieger der Stiftung Warentest kommt mit viel Zubehör. Uns überzeugt das Gerät jedoch nicht komplett, da es nicht spülmaschinengeeignet ist und man viel Kraft für die Bedienung braucht.

Unser Fazit

Der Standmixer von Bosch hat uns bei der Zubereitung von cremigem Hummus und glatten Smoothies begeistert. Er ist robust, spülmaschinengeeignet und sein Geld wert.

Eigenschaften
Fassungsvermögen
0,6 Liter
Fassungsvermögen
0,5 Liter
Fassungsvermögen
1,5 Liter
Leistung
1.000 Watt
Leistung
800 Watt
Leistung
1.000 Watt
Zubehör
Pürierstab, Schneebesen, Zerkleinerer, Mixbecher
Zubehör
Pürierstab, Schneebesen, Zerkleinerer, ToGo Mix-/ Trinkbecher, Spiralschneider,
Zubehör
Mixbecher, ToGo Mix-/ Trinkbecher, Stopfer
Aktuelle Angebote
Aktuelle Angebote
Aktuelle Angebote

Der Preis-Leistungs-Sieger: Stabmixer MultiQuick 5 von Braun

Unser Preis-Leistungs-Tipp ist der Stabmixer MultiQuick 5 von Braun. Er hat einen 1.000-Watt-Motor, einen Edelstahl-Standfuß und praktisches Spritzschutz-Design. Im Lieferumfang enthalten sind neben der Motoreinheit und dem Pürieraufsatz auch ein Zerkleinerer, ein Schneebesen und ein Mixbecher.

Anmerkung: Aus Verfügbarkeitsgründen haben wir den MultiQuick 5 mit Zubehör erhalten. Da er baugleich mit dem Testsieger-Modell der einfachen Standmixer ist, haben wir ihn ohne Zubehör getestet. Der Preisunterschied der beiden Varianten ist so gering, dass wir den getesteten Braun MultiQuick 5 mit Zubehör vorziehen würden.

Der einfache Stabmixer MultiQuick 5 von Braun mit Mixbecher, Schneebesen und Zerkleinerer. (Quelle: Cordula Funk)Der einfache Stabmixer MultiQuick 5 von Braun mit Mixbecher, Schneebesen und Zerkleinerer. (Quelle: Cordula Funk)

Die Handhabung des Braun-Stabmixers ist komplett selbsterklärend, die Bedienungsanleitung haben wir nicht gebraucht. Der gewünschte Aufsatz wird auf die Motoreinheit gesteckt, rastet sicher ein und wird zum Abnehmen durch zwei kleine Sicherheitsknöpfe gelöst. Über ein Rädchen wird eine der 12 Geschwindigkeitsstufen ausgewählt und der Powerknopf oder direkt die Turbotaste gedrückt.

So gelingen Hummus, Suppe und Smoothie: Mit dem Braun-Stabmixer können wir nach kurzem Abspülen des Neugeräts direkt loslegen. Als erstes pürieren wir gekochte Kichererbsen mit etwas Wasser, Sesampaste, Knoblauch, Olivenöl und Gewürzen im mitgelieferten Mixbecher. Die Knoblauchzehe schafft der Mixer problemlos zu zerkleinern. Jedoch: Statt cremigen Hummus erhalten wir eine bröckeligen Masse voller Stückchen und Schalen.

Als nächstes versuchen wir uns an Smoothies. Wir nehmen rohes Obst in Form von Äpfeln und Bananen sowie eine Tasse aufgetauter TK-Waldbeeren. Unser Plan, die Beeren gefroren zu verwenden, scheitert leider bei allen drei Geräten an Warnungen in den Bedienungsanleitungen. Der Braun-Stabmixer braucht zum Zerkleinern der rohen Äpfel fast zehn Minuten. Positiv: Er wird dabei nicht heiß. Leider erhalten wir letztendlich keinen Smoothie sondern ein Obstpüree mit Wasser, was sich absetzt.

Waldbeeren-Smoothie zubereitet mit dem Stabmixer MultiQuick 5 von Braun. (Quelle: Cordula Funk)Waldbeeren-Smoothie zubereitet mit dem Stabmixer MultiQuick 5 von Braun. (Quelle: Cordula Funk)

Unser drittes Test-Gericht ist eine einfache Möhrensuppe, um die Mixer herauszufordern mit drei kleinen Ingwerstückchen. Hier überzeugt uns der Braun-Stabmixer auf voller Linie: Er ist hitzebeständig und darf direkt in die heiße Flüssigkeit im Topf eingetaucht werden. Ratzfatz und ohne Spritzer erhalten wir eine cremige Suppe, die nicht zu dünn und nicht zu dick ist.

Unser Testergebnis: Für alle, die es unkompliziert mögen und Suppen und Saucen direkt im Topf pürieren möchten ist der MultiQuick-Stabmixer von Braun die richtige Wahl. Er ist einfach in der Anwendung, leise und wird auch bei längerer Benutzung nicht heiß. Er kann einfach abgewaschen werden und das Zubehör darf auch in die Spülmaschine. Hier ist er jedoch nach der Hummus-Zubereitung nicht sauber geworden, nach dem Spülgang mit einem Miele-Geschirrspüler von 2020 waren Reste der Gewürze im Pürieraufsatz.

Stiftung Warentest-Testsieger mit viel Power: Stabmixer-Set Viva von Philips

Die Stiftung Warentest hat bei ihrem aktuellen Test auch in der Kategorie Stabmixer-Sets mit erweitertem Zubehör getestet. Dank überzeugender Leistungen der verschiedenen Funktionen belegt das Viva-Set von Philips den ersten Platz. Das 800-Watt-Gerät wird mit robustem Edelstahl-Pürierfuß geliefert. Das Set besteht zusätzlich aus einem Schneebesenaufsatz, Zerkleinerer, einem Spiralschneider mit drei Schneidaufsätzen und einem Mixbecher, der dank Deckel direkt als Trinkflasche genutzt werden kann.

Der Testsieger-Stabmixer Viva von Philips kommt im Set mit Zubehör. (Quelle: Cordula Funk)Der Testsieger-Stabmixer Viva von Philips kommt im Set mit Zubehör. (Quelle: Cordula Funk)

Die Handhabung des Philips-Stabmixers ist selbsterklärend, erfordert jedoch deutlich mehr Kraft als beim Braun-Pürierstab. Die Aufsätze werden einfach aufgesteckt, zum Lösen wird ein Knopf gedrückt. Die Geschwindigkeitseinstellung erfolgt stufenlos: Je fester der Knopf gedrückt wird, desto höher ist die Leistungsstufe. Die Aufsätze sind allerdings nicht spülmaschinengeeignet.

So gelingen Hummus, Suppe und Smoothie: Das Stabmixer-Set ist mehr als ein klassischer Pürierstab. Für unser Hummus wählen wir daher den Zerkleinerer-Aufsatz. Er besteht aus einem Mixbecher mit einem scharfen Schneideeinsatz, in den wir die Zutaten füllen. Laut aber mühelos schreddert der Philips-Zerkleinerer Kichererbsen und Knoblauch mit den Gewürzen, Olivenöl und etwas Wasser. Das Endergebnis ähnelt Hummus, ist jedoch nicht mit den cremigen Pasten aus Restaurants oder Supermärkten vergleichbar.

Für unseren roten Smoothie aus Äpfeln, Bananen und TK-Beeren nutzen wir, wie in der Bedienungsanleitung vorgeschlagen, den Mixbecher, der gleichzeitig eine ToGo-Trinkflasche ist. Klingt toll, heißt jedoch, dass wir ganz simpel mit dem Pürierstab mixen. Hier zeigt der Stabmixer, dass er deutlich schneller und kraftvoller zerkleinert als das Modell von Braun. Leider darf er jedoch immer nur eine Minute am Stück betrieben werden und ist recht laut. Das Endergebnis ähnelt dem Fruchtpüree aus dem Test des Braun-Mixers und ist eher kratzig als smooth.

Stabmixer sind besonders praktisch für Suppen und Saucen. (Quelle: Cordula Funk)Der Stabmixer von Philips ist besonders praktisch für Suppen und Saucen. (Quelle: Cordula Funk)

Bei der Möhren-Ingwer-Suppe müssen wir uns kurz bremsen: Der Stabmixer darf nur in Flüssigkeiten unter 80 Grad Celsius getaucht werden. Wir mixen wieder direkt im Kochtopf. So überzeugt wie die Stiftung Warentest sind wir nicht: Der Pürierstab spritzt etwas, die Möhre werden gut zerkleinert, während der Ingwer etwas faserig bleibt.

Unser Testergebnis: Wer viele Aufsätze und ein umfangreiches Zubehör benötigt, macht mit dem Testsieger der Stiftung Warentest nichts falsch. Uns überzeugt das Gerät jedoch nicht komplett. Es muss per Hand abgewaschen werden, braucht sehr viel Kraft für die Bedienung und liefert nur durchschnittliche Ergebnisse. Weder Schneebesen noch der Spiralschneider mit drei Schneidaufsätzen wurden in unserem Test berücksichtigt.

Unser Favorit für Hummus und Smoothies: Standmixer VitaPower von Bosch

Der Standmixer VitaPower von Bosch ist in einer bezahlbaren Preislage und kein Hochleistungsmixer. Er ist sehr robust, was man auch am schweren 1,5-Liter-Mixbecher aus Glas merkt. Mit seinen 1200 Watt schafft er ganze 30.000 Umdrehungen die Minute. Er wird mit einem Smoothie-Aufsatz samt Deckel zum Mitnehmen geliefert. Glas- und Smoothie-Mixer haben verschiedene Messeraufsätze.

Der Bosch Standmixer püriert Kichererbsen zu feinem Hummus wie im Restaurant. (Quelle: Cordula Funk)Der Bosch Standmixer püriert Kichererbsen zu feinem Hummus wie im Restaurant. (Quelle: Cordula Funk)

Der Bosch-Standmixer wird über einen Drehknopf bedient. Es kann zwischen zwei Geschwindigkeiten und einem Pulse-Programm gewählt werden. Großer Vorteil gegenüber den Stabmixern ist, dass der Knopf während des Betriebes nicht gedrückt werden muss. Das Gerät startet erst, wenn der Mixbecher an der richtigen Position eingerastet ist. Ein Blick in die Bedienungsanleitung verrät wie die Messereinsätze sicher gewechselt werden können. Das erfordert etwas Kraft und führt sonst – wie in unserem Fall – schnell zu gequetschten Fingern.

So gelingen Hummus, Suppe und Smoothie: Für das Hummus füllen wir den Mixbecher aus Glas mit gekochten Kichererbsen, Knoblauch, Olivenöl, Wasser und Gewürzen. Nun lassen wir den Glasbecher einrasten, stellen die niedrige Mixstufe ein und drücken ganz entspannt den Powerknopf. Das Geräusch des Standmixers ist überraschend laut. Nach einer halben Minute schalten wir auf vollen und noch etwas lauteren Betrieb. Der Lohn für die Lautstärke: In weniger als zwei Minuten erhalten wir leckeren und cremigen Hummus fast wie im Feinkostgeschäft.

Den Beeren-Smoothie bereiten wir doppelt zu: einmal im Glasmixer und einmal im speziellen Smoothie-Mixer. Obwohl wir nur Äpfel, Bananen und aufgetaute Beeren verwenden, ist das Betriebsgeräusch beim normalen Mixbecher deutlich lauter als die getesteten Pürierstäbe. Wichtig ist von ausreichend Flüssigkeit, sonst entstehen Luftlöcher, die man manuell mit dem Löffel beheben müssen, ehe weiter zerkleinert wird. Da wir das nicht bedacht haben, brauchen wir rund eine Viertelstunde und erhalten einen sehr warmen Smoothie. Im Handumdrehen und deutlich leiser gelingt die Smoothie-Zubereitung mit dem entsprechenden Aufsatz. Für gefrorene Früchte und Crished Ice sollte der eigentliche Mixbecher genommen werden, wir testen wegen der Vergleichbarkeit der Testgeräte jedoch sowieso mit aufgetauten Beeren. Beide Smoothies werden lecker, cremig und haben sogar eine hellere Farbe, als wären Milchprodukte wie Sahne oder Hafermilch enthalten.

Smoothie werden beim Bosch-Standmixer direkt in der praktischen ToGo-Flasche gemixt. (Quelle: Cordula Funk)Smoothie werden beim Bosch-Standmixer direkt in der praktischen ToGo-Flasche gemixt. (Quelle: Cordula Funk)

Die Möhren-Ingwer-Suppe erfordert viel Geduld. In den Glas-Mixbecher dürfen nur Flüssigkeiten hinein, die unter 70 Grad Celsius warm beziehungsweise kalt sind. Wir geben die lauwarme Suppe mit den Ingwerstücken in den sehr hohen Mixer und schalten ihn ein. Die Lautstärke ist auch bei diesen weichen Zutaten überraschend laut. Nach weniger als einer Minute erhalten wir eine feine Suppe. Die Konsistenz erinnert fast an Karottensaft mit vielen Luftblasen.

Unser Testergebnis: Für die regelmäßige Zubereitung von cremigem Hummus und glatten Smoothies kommt nur der Standmixer VitaPower von Bosch in Frage. Er ist robust, spülmaschinengeeignet und sein Geld wert. Jedoch brauchen Sie auch den entsprechenden Platz in der Küche. Bei der Testkategorie Suppe und dem Handling ist Fingerspitzengefühl und ein Blick in die Bedienungsanleitung notwendig um die Einstellungen richtig hinzubekommen. 

Unser Fazit zum Stabmixer-versus-Standmixer-Test

Unser Praxistest zeigt, dass es lohnt, vor dem Mixer-Kauf zu überlegen, wofür Sie das Gerät brauchen. Sie möchten Suppen, Saucen und Babybrei schnell pürieren? Greifen Sie ruhig zum Stabmixer MultiQuick 5 von Braun. Er bietet ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis, ist spülmaschinengeeignet und selbsterklärend. Mehr Zubehör erhalten Sie beim Testsieger der Stiftung Warentest, dem Stabmixer-Set Viva von Philips.

Sie lieben glattes Hummus, Smoothies oder Milchshakes? Hier ist der Bosch-Standmixer Vita Power eindeutig die beste Wahl und unser Testsieger. Für einen so günstigen Standmixer ist er überraschend leistungsstark. Er zerkleinert die Nahrung viel feiner als die Stabmixer und zaubert zum kleinen Preis cremige Drinks und Pasten. Standmixer sind recht laut, aber schnell. Mit dem passenden Aufsatz püriert der Bosch-Standmixer Speisen in unter drei Minuten – genau die richtige Länge um das Lieblingslied etwas lauter zu hören.

Unsere Test-Rezepte: Suppe, Hummus und Smoothies

Wie bereite ich Möhren-Ingwer-Suppe zu?

Für vier Portionen Suppe brauchen Sie:

  • 1 Kilogramm Möhren, geschält und in Scheiben
  • 1-2 Zwiebeln, geschält und geschnitten
  • 750 Milliliter Gemüsebrühe
  • 3 Stück Ingwer, etwa Briefmarkengroß, geschält
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver oder Chili
  • optional: Sahne, Kokosmilch, Joghurt, Frühlingszwiebeln

Lassen Sie die Möhren mit den Zwiebeln rund 20 Minuten in der Gemüsebrühe kochen. Geben Sie die Ingwerstücke dazu und pürieren das Gemüse mit dem Stabmixer MultiQuick 5 von Braun direkt im Topf bis zur gewünschten Konsistenz. Schmecken Sie die Suppe mit den Gewürzen ab. Zum Servieren bieten sich ein Klecks Sahne, Kokosmilch oder – wie im t-online-Test verwendet – Joghurt und Frühlingszwiebeln an.

Suppen-Test: ganz fein mit dem Bosch-Standmixer, eher grob mit dem Philips-Stabmixer und genau richtig mit dem Braun-Stabmixer (von links nach rechts). (Quelle: Cordula Funk)Suppen-Test: ganz fein mit dem Bosch-Standmixer, eher grob mit dem Philips-Stabmixer und genau richtig mit dem Braun-Stabmixer (von links nach rechts). (Quelle: Cordula Funk)

Wie bereite ich orientalisches Hummus zu?

Für vier Portionen Hummus brauchen Sie:

Geben Sie die abgetropften Kichererbsen zusammen mit den restlichen Zutaten und etwas eiskaltem Wasser in den Standmixer VitaPower von Bosch. Kräftig durchmixen, je nach gewünschter Konsistenz etwas mehr Wasser hinzugeben und abschmecken. Mit Fladenbrot oder Gemüsesticks servieren.

Der Bosch-Standmixer macht das cremigste Hummus: Die Standmixer von Braun und Philips zerkleinern die Kichererbsen nur grob (von links nach rechts). (Quelle: Cordula Funk)Der Bosch-Standmixer macht das cremigste Hummus: Die Standmixer von Braun und Philips zerkleinern die Kichererbsen nur grob (von links nach rechts). (Quelle: Cordula Funk)

Wie bereite ich Smoothies zu?

Für einen Smoothies können Sie ganz nach Lust und Laune Obst, Gemüse und sogar Salat im Standmixer mit etwas Flüssigkeit wie Milch, Hafermilch, Saft oder einfach Wasser pürieren. Ein grüner Smoothies kann beispielsweise aus Apfel, Kiwi, Limette und frischem Spinat bestehen.

Für zwei Gläser t-online-Waldbeeren-Smoothie brauchen Sie:

  • 2 Äpfel, geschnitten, aber mit Schale
  • 1 Banane
  • 1 Tasse TK-Waldbeeren, aufgetaut
  • 200 Milliliter kaltes Wasser, Milch oder Pflanzenmilch nach Gusto 

Geben Sie das Obst zusammen mit der kalten Flüssigkeit in den  Standmixer VitaPower von Bosch und pürieren Sie den Smoothie. Pur und leicht genießen oder mit Gewürzen, Honig oder Ahornsirup abschmecken.

Wissenswertes zu Stabmixern, Standmixern und Pürierstäben

Welche Vorteile hat ein Stabmixer?

Stabmixer oder auch Pürierstäbe sind kompakt und schnell verstaut. Sie bestehen aus einer Motoreinheit mit einem Mixaufsatz. Besonders vorteilhaft ist die Anwendung direkt im Topf: einfach den Pürieraufsatz in die Flüssigkeit halten, zerkleinern und Suppe oder Sauce genießen. Auch Mayonnaise und Sahne können Sie mit dem Stabmixer aufschlagen. Je nach Modell werden Mixbecher, Trinkflaschen und verschiedene Aufsätze wie Schneebesen oder Zerkleinerer mitgeliefert.

Welche Vorteile hat ein Stabmixer?

Anders als Stabmixer stehen Standmixer (auch Blender genannt) oft dauerhaft auf der Küchenarbeitsplatte, da sie sehr groß sind und das Auf- und Abbauen nicht so leicht von der Hand geht. Steht das Gerät auf einem Festen Platz, ist die Benutzung jedoch umso praktischer: Einfach die gewünschten Zutaten mit etwas Flüssigkeit in den Mixbecher geben, den Deckel drauf und losmixen. Unser Test zeigt, dass so glatterer Hummus und feinere Smoothies als mit Pürierstäben entstehen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: