• Home
  • Themen
  • CO2


CO2

CO2

Studie sagt globale Energiewende voraus

LONDON/HAMBURG (dpa-AFX) - Im Jahr 2050 werden einer Studie zufolge 9,2 Milliarden Menschen auf der Erde leben und mindestens doppelt so viele Güter und Dienstleistungen wie heute produzieren.

t-online news

Mit einer breiten Motorenpalette geht die sechste Generation des VW Polo fast zeitgleich mit der Publikumspremiere auf der bevorstehenden IAA Mitte September an den Verkaufsstart.

VW Polo Mini-Golf
SP-X, Michael Lennartz

ESSEN (dpa-AFX) - Die RWE -Ökostromtochter Innogy startet auf dem Essener Baldeneysee ein grünes Vorzeigeprojekt: Konzernchef Peter Terium will am Freitag die "MS Innogy" taufen - ein umgebautes Fahrgastschiff, das mit Methanol, Brennstoffzellen und eine…

t-online news

Vor dem Hintergrund des Dieselskandals entwickelt sich die Zukunft der deutschen Autoindustrie und der Umstieg auf die Elektromobilität zu einem zentralen Wahlkampfthema.

Das Reichstagsgebäude, ein Rad- und ein Autofahrer spiegeln sich im Glas: Am 24. September bestimmen letztere, wer in ersteres einzieht.

Washington (dpa) - Die US-Klimabehörde NOAA hat einen aufrüttelnden Report über das Jahr 2016 veröffentlicht: Es war weltweit gesehen das dritte heißeste Jahr in Folge und damit das wärmste seit Messbeginn vor 137 Jahren.

2016 war das wärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen 1880.

Der US-Bundesstaat Kalifornien hat eine eigene Vereinbarung mit China geschlossen, nachdem US-Präsident Donald Trump das Pariser Klimaabkommen aufgekündigt hat.

Der kalifornische Gouverneur Jerry Brown spricht heute in Peking (China) bei dem Clean Energy Ministerial (CEM) Internationalen Forum.

Für Klimaschützer und Regierungen weltweit ist es eine Ohrfeige: Donald Trump will - wie angekündigt - nicht mitmachen im gemeinsamen Kampf gegen die Erderwärmung.

Was bedeutet Trumps Ausstieg für das Klima?

Frühlingsgefühle in Springfield: "Die Simpsons" kehren ab 21. März mit neuen Folgen zurück.

Homer und Marge kommen mit frischen Folgen Simpsons zurück

Unangenehme Gerüche, stickige und überhitzte Raumluft oder auch feuchtkalte Zugluft: Wer sich in Haus und Wohnung regelmäßig und dauerhaft schlechter Luft aussetzt, riskiert teils gravierende Gesundheitsschäden.

Experten warnen: Schlechte Luft im Haus macht krank. Fenster öffnen bringt oft nichts.

Verwandte Themen


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website