• Home
  • Themen
  • Jens Spahn


Jens Spahn

Jens Spahn

So ist die Lage in Deutschland

Rekordwerte beim Impfen sorgen f√ľr neue Zuversicht. K√∂nnte Deutschland bald sogar das weltweite Ranking anf√ľhren? Ein Blick ins Ausland zeigt: Entscheidend ist die Impfbereitschaft.¬†

  • Axel Kr√ľger
Von L. W√∂lm, J. Reinken, A. Kr√ľger

Gesundheitsminister Spahn hat dazu aufgerufen, trotz sinkender Corona-Zahlen vorsichtig zu bleiben. Gleichzeitig zeigte er sich optimistisch ‚Ästund verwies auf die Aufhebung der Impf-Priorisierung im Juni.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bei der Er√∂ffnungsveranstaltung des 124. Deutschen √Ąrztetages: "Die Zahlen sinken, das ist ermutigend".

Wer gegen das Coronavirus geimpft ist oder bereits eine Covid-19-Erkrankung hinter sich hat, soll¬†nach dem Willen von Berlins Regierendem B√ľrgermeister Michael M√ľller z√ľgig von Corona-Ma√ünahmen befreit werden.

Berlins Regierender B√ľrgermeister: Michael M√ľller (SPD) fordert Freiheiten f√ľr Geimpfte.

Schneller als gedacht: Der Bundestag k√∂nnte in dieser Woche √ľber eine Verordnung zu Freiheiten f√ľr Geimpfte abstimmen.¬†Die Lockerungen w√ľrden dann schon ab dem Wochenende gelten.¬†

Gesundheitsminister Jens Spahn: Das Corona-Kabinett hat am Montag √ľber Lockerungen f√ľr Geimpfte diskutiert.

Alle sprechen √ľber das Coronavirus ‚Äď aber niemand mit ihm. Das √§ndert sich nun endlich: ein weltexklusives Interview √ľber Politikversagen, L√∂sungsvorschl√§ge und das allt√§gliche Chaos.¬†

Mikroskopische Ansicht des Coronavirus: Im satirischen Interview steht der Erreger Rede und Antwort.
  • Tim Kummert
  • Marc von L√ľpke-Schwarz
Eine Satire von T. Kummert und M. von L√ľpke

Mobile Teams, gro√üe Impfzentren, Tausende Praxen ‚Äď und bald sollen Arbeitnehmer auch in der Firma eine Spritze bekommen k√∂nnen. In wenigen Wochen k√∂nnte es erstmals mehr Impfstoff als Impfwillige geben.

Gesundheitsminister Jens Spahn bei einer Corona-Impfung: Betriebs√§rzte in Firmen k√∂nnten dann helfen, mit niedrigschwelligen Angeboten zu √ľberzeugen.

So viele gute Nachrichten gab es lange nicht mehr: Die Impfungen nehmen Tempo auf, die Zahl der Neuinfizierten geht zur√ľck. Und auch die Lage auf den Intensivstationen hat sich stabilisiert.

Alle mal herkommen: Impfzentrum in Osnabr√ľck
Von Sven Böll

War "Alles dicht machen" politisch motiviert? Eine Aktion von Leuten, die "Querdenkern" nahestehen und in der Vergangenheit dubiose Behauptungen aufstellten? Jan Josef Liefers streitet das in einer Talkshow nicht ab.

Jan Josef Liefers: Als es um die Strippenzieher hinter "Alles dicht machen" geht, weicht der "Tatort"-Schauspieler aus.
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa

Bund und L√§nder ringen in der Corona-Pandemie um die R√ľckgabe von Rechten an Geimpfte. Ein¬†Verordnungsentwurf¬†von Justizministerin Lambrecht sieht nun weitreichende √Ąnderungen vor.

Eine Corona-Impfung in Ehingen in Baden-W√ľrttemberg: Laut einem Gesetzesentwurf sollen Geimpfte in Deutschland k√ľnftig Sonderrechte erhalten.

Die Inzidenz sinkt langsam, immer mehr Menschen werden geimpft. Laut Gesundheitsminister Spahn und RKI-Chef Wieler ist es aber zu fr√ľh, um von einer Trendumkehr zu sprechen.

Jens Spahn (rechts) und Lothar Wieler: Am Donnerstag meldete das RKI 24.736 Corona-Neuinfektionen (Archivbild).

Deutschland meldet einen neuen Impfrekord, steckt aber noch mitten in der dritten Corona-Welle. Andere Länder sind bereits weiter. Ihre Beispiele zeigen, wie die Krise auch hierzulande beendet werden könnte. 

Eine Frau wird geimpft: In Israel sind fast 60 Prozent der Menschen voll geimpft.
  • Saskia Leidinger
Von Saskia Leidinger

In der Corona-Krise zeigt sich: Humor ist ein Minenfeld. Nicht erst die "Alles dicht machen"-Aktion hat die Gr√§ben in Deutschland offengelegt. Das Lachen hat seine Unbeschwertheit verloren ‚Äď zu Unrecht. I Von S. Sowa

Jan Josef Liefers: Der "Tatort"-Darsteller hat vergangene Woche mit rund 50 weiteren Schauspielern die "Alles dicht machen"-Aktion gestartet und daf√ľr auch viel Kritik einstecken m√ľssen.
  • Steven Sowa
Von Steven Sowa

√Ąrmere Menschen hat diese Pandemie von Beginn an h√§rter getroffen als andere ‚Äď und nun gibt es die n√§chsten Probleme. Die Politik muss nun schnell handeln. I Von Camilla Kohrs

Ein Wohnkomplex in Köln: In den ärmeren Vierteln vieler Städte stecken sich mehr Menschen an als in den wohlhabenderen.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Die Debatte um die Priorisierung der Corona-Impfungen hat Fahrt aufgenommen. Doch die Reihenfolge ändert sich schon jetzt im Alltag. Wer profitiert von der allmählichen Entpriorisierung?

Corona-Impfung: Seit die Hausärzte in das Impfen einbezogen wurden, ist ein schleichender Prozess der Ent-Priorisierung zu beobachten.

In einem Fernsehinterview hat Schauspieler Jan Josef Liefers die Arbeit der Regierung in der Corona-Krise kritisiert. SPD-Politiker Karl Lauterbach sieht das offenbar ganz anders. 

Karl Lauterbach im Bundestag (Archivbild): Der SPD-Gesundheitsexperte hat sich zur Aktion "Allesdichtmachen" geäußert.

Geimpfte sollen mehr Freiheitsrechte zur√ľckerhalten, hie√ü es nach dem Impfgipfel von Bund und L√§ndern. Aus Sicht der Gr√ľnen bleibt vieles ungekl√§rt. Auch nicht alle¬†Ministerpr√§sidenten sind einverstanden.

Das Impfzentrum in der Metropolishalle des Filmparks Babelsberg (Symbolbild): Geimpfte sollen k√ľnftig mehr Freiheiten erhalten.

Der Makro√∂konom Sebastian Dullien berechnete j√ľngst, ab wann Deutschland vollst√§ndig geimpft sein kann. Im Interview mit t-online erl√§utert er, welche Ma√ünahmen daf√ľr nun getroffen werden m√ľssen.

Lange Schlange vor einem Impfzentrum in Berlin: Die Aufhebung der Impfpriorisierung könnte den Druck nicht nur auf die Zentren deutlich erhöhen (Archivfoto).
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch

Die Politik gibt in der Krise strenge Regeln vor. Aber beachten Politiker sie auch selbst? In vielen F√§llen lautet die Antwort: nein. Nicht immer gibt es nachvollziehbare Gr√ľnde. Ein √úberblick.¬†

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer am Leipziger Flughafen: Maske? Abstand? Egal!
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Eine neue Virusmutation treibt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Indien rasch in die Höhe. Die Bundesregierung will das Land nun zum Virusvariantengebiet erklären und die Einreise strikt beschränken.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: Es sollen sogar vollst√§ndige Flugstopps f√ľr Indien im Gespr√§ch sein.

Mit ihrer Kritik an der Corona-Politik haben TV-Stars f√ľr Aufsehen gesorgt. Mitinitiator Jan Josef Liefers rechtfertigte sich im WDR und lieferte sich dabei einen Schlagabtausch mit dem Moderator.¬†

Jan Josef Liefers: Im WDR hat er sich zur Aktion #allesdichtmachen geäußert.

Ist das der erhoffte Durchbruch? Gesundheitsminister Spahn hat erklärt, dass in wenigen Wochen jeder Mensch in Deutschland geimpft werden könnte. Damit ist die Priorisierung in Gruppen vom Tisch.

Jens Spahn: Der Bundesgesundheitsminister musste in den vergangenen Pandemiemonaten viel Kritik einstecken.

Der Bundestag hat die Notbremse beschlossen¬†‚Äď doch die ersten Klagen sind schon angek√ľndigt. Die Kritik kommt von allen Seiten, von Einheitlichkeit fehlt dabei aber jede Spur.

Fußgängerzone in Köln: Ab einer Inzidenz von 150 muss der Großteil des Einzelhandels wieder schließen (Symbolbild).
  • Sonja Eichert
Von Sonja Eichert

Schon l√§nger wird Gurgeln empfohlen, um das Corona-Infektionsrisiko zu senken. Forscher sehen nun Hinweise, dass Mundsp√ľlungen¬†noch einen weiteren Effekt erzielen. Doch es kommt darauf an, wie sie angewandt werden.

Mundsp√ľlung: Forscher gehen der Frage nach, ob sie das Risiko einer Corona-Infektion senken kann.
  • Melanie Rannow
Von Melanie Rannow

t-online - Nachrichten f√ľr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website