• Home
  • Themen
  • Leroy SanĂ©


Leroy Sané

Leroy Sané

Guardiola ist Bayern wegen Sané nicht böse

Manchester Citys Trainer Pep Guardiola nimmt dem FC Bayern das Interesse an Leroy SanĂ© nicht ĂŒbel....

City-Trainer Pep Guardiola spricht zu Leroy Sane.

Die Suche nach den Nachfolgern fĂŒr Ribery und Robben gestaltet sich beim FC Bayern nach wie vor schwierig. Neben Leroy SanĂ© spielt ein ehemaliger Borusse wohl keine Rolle mehr in den Planungen. 

Leroy Sané von Manchester City ist immer noch ein Transfer-Kandidat beim FC Bayern.

Leroy SanĂ© bestimmt aktuell die Schlagzeilen bei den TransfergerĂŒchten. Geht er zu Bayern oder bleibt er in Manchester? Doch auch sein Bruder sorgt allmĂ€hlich fĂŒr Aufsehen.

Sehr talentiert: Sidi Sané.

Seit Wochen wird ĂŒber die Zukunft vom deutschen Nationalspieler Leroy SanĂ© diskutiert. Geht er zum FC Bayern? Bleibt er in England? Nun hat sich sein Trainer Pep Guadiola erneut dazu geĂ€ußert. 

Pep Guardiola spricht ĂŒber seinen SchĂŒtzling: Leroy SanĂ©, bleibt er oder geht er?

Der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters reagiert auf Aussagen des Katalanen im Ringen um Leroy SanĂ© – mit einem sĂŒffisanten Kommentar.

Reagiert: Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Hasan Salihamidzic gerĂ€t immer mehr unter Druck, solange der Sportdirektor des FC Bayern nicht mehr neue Stars prĂ€sentieren kann. t-online.de analysiert seine Arbeit – und seine Schwierigkeiten.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic mit Klub-PrĂ€sident Uli Hoeneß: Der Sportdirektor konnte sich neben den mĂ€chtigen Bayern-Bossen noch nicht profilieren.
Von Patrick Mayer, MĂŒnchen

Dass der FC Bayern großes Interesse an Leroy SanĂ© hat, ist bekannt. Doch zuletzt war ein Transfer des Ex-Schalkers zum FCB immer unwahrscheinlicher geworden. Nun Ă€ußerte sich auch SanĂ©s derzeitiger Cheftrainer. 

Pep Guardiola glaubt nicht an einen Abgang Leroy Sanés.

Die groß angekĂŒndigte Offensive auf dem Transfermarkt hat der FC Bayern bislang noch nicht vollziehen können – und erntet dafĂŒr Kritik. Vorstandsboss Rummenigge kĂŒndigt einen neuen Stil an.

Karl-Heinz Rummenigge: Bayerns Vorstandsvorsitzender findet die negativen Schlagzeilen ĂŒber seinen Klub unangebracht.

Die Stars gehen nach Spanien oder England. Der FC Bayern schaut  – mit Ausnahme von Lucas Hernandez – in die Röhre. Wer könnte die MĂŒnchner noch verstĂ€rken? t-online.de stellt einen Einkaufszettel mit Spielern auf.

Augusto, Mandzukic, Neres: Möglichkeiten fĂŒr den FC Bayern?

Der Trainer des Rekordmeisters spricht das erste Mal in der Saisonvorbereitung ĂŒber einen möglichen Transfer des Nationalspielers – und stichelt gegen einen prominenten Abgang.

Erste PK der neuen Saison: Bayern-Trainer Kovac stellt sich den Fragen.

Der Franzose feierte gerade erst seinen Abschied von den MĂŒnchnern, hat die Transferpolitik des FC Bayern aber noch stark im Blick. Er erwartet einen weiteren Nachfolger auf seiner Position. 

Vergangenheit und Zukunft? Franck RibĂ©ry (r.) hat sich zu einem möglichen Bayern-Engagement von Leroy SanĂ© geĂ€ußert.

2019 hat der FC Bayern den Kampf um die Meistertitel knapp fĂŒr sich entschieden. Kontert der BVB jetzt? Zumindest in Sachen Transfers scheinen die Dortmunder vorne zu liegen. t-online.de zeichnet das Duell nach.

Die Top-Transfers bisher: Bayern holte (v. l.) Benjamin Pavard und Lucas Hernandez, der BVB sicherte sich die Dienste von Julian Brandt und Mats Hummels.

Der Wechsel von Nationalspieler Leroy SanĂ© zum FC Bayern droht zu scheitern. Nun beschĂ€ftigt sich der Rekordmeister offenbar mit einer Alternative – doch die hat in der Bundesliga einen zweifelhaften Ruf.

Ousmane DembĂ©lĂ©: Der Franzose konnte sich beim FC Barcelona bislang nicht durchsetzen. Kehrt er in die Bundesliga zurĂŒck?

Die MĂŒnchner haben sich auf dem Transfermarkt bisher ĂŒberraschend zurĂŒckgehalten. Dabei muss die Mannschaft von Trainer Niko Kovac an einigen Stellen aufrĂŒsten – Kandidaten gibt es genug. 

Optionen: Bayern-Trainer Niko Kovac braucht noch VerstÀrkung.
Von Constantin Eckner

Ex-Bundestrainer Berti Vogts schwĂ€rmt vom Niveau bei der WM, Ă€rgert sich ĂŒber manche Berichterstattung – und verrĂ€t seine Geheimtipps fĂŒr die Sonntag beginnende U21-EM der MĂ€nner.

Die Nationalspielerinnen DĂ€britz (v.) und Popp jubeln: Ex-Bundestrainer Berti Vogts schwĂ€rmt von den großen Verbesserungen im Frauenfußball.
Eine Kolumne von Berti Vogts

Gleich sieben Profis im Aufgebot von Bundestrainer Joachim Löw fĂŒr die jĂŒngst abolvierten EM-Qualifikationsspiele der Nationalelf sind noch...

t-online news

Seit Wochen wird ĂŒber einen Wechsel von Leroy SanĂ© zum FC Bayern spekuliert. Der Nationalspieler lĂ€sst seine Zukunft weiter offen. Der Rekordmeister scheint mit seiner Geduld hingegen am Ende.

Karl-Heinz Rummenigge: Bayerns Vorstandsboss sieht Leroy Sané im Transferpoker am Zug.

Tricks, TraumpÀsse, tolle Tore: Das DFB-Team hat das Mainzer Publikum mit einer famosen Leistung gegen Estland verwöhnt. Phasenweise erinnerte die Partie an das historische WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien.

Acht Tore gegen Estland: (v. l.) Leroy SanĂ©, Marco Reus und Ilkay GĂŒndogan bejubeln ihre famose Leistung in der EM-Qualifikation.

Gegen Estland will die Fußball-Nationalelf an diesem Dienstag den dritten Sieg im dritten Spiel der EM-Quali feiern – und die eigenen Fans wieder fĂŒr sich gewinnen. Estland könnte dabei ein dankbarer Gegner sein.

Joshua Kimmich (vorne) und Leroy Sané: Gegen Estland wollen sie den nÀchsten Schritt in Richtung EM-Qualifikation gehen.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website