Thema

Libanon aktuell: alle News zu den Entwicklungen im Libanon

Parlamentswahl im Libanon: Hassan Nasrallah reklamiert

Parlamentswahl im Libanon: Hassan Nasrallah reklamiert "großen Sieg" für Hisbollah

Die Schiiten-Miliz Hisbollah hat die Parlamentswahl im Libanon gewonnen. Sie kämpft gegen ihre Entwaffnung – und für den "Widerstand" gegen Israel. Neue Konflikte scheinen programmiert. Bei der Parlamentswahl im Libanon ist die schiitische Hisbollah klar stärkste Kraft ... mehr
Wahlen: Hisbollah und Verbündete stärkste Kraft im Libanon

Wahlen: Hisbollah und Verbündete stärkste Kraft im Libanon

Beirut (dpa) - Bei der Parlamentswahl im Libanon ist die schiitische Hisbollah klar stärkste Kraft geworden - Ministerpräsident Saad Hariri musste dagegen deutliche Verluste einstecken. Die Hisbollah und mit ihnen verbündete Gruppen errangen bei der ersten ... mehr
Wahlen: Geringes Interesse an Parlamentswahl im Libanon

Wahlen: Geringes Interesse an Parlamentswahl im Libanon

Beirut (dpa) - Unter strengen Sicherheitsvorkehrungen haben die Menschen im Libanon zum ersten Mal seit neun Jahren wieder ein neues Parlament gewählt. Nach politischen Krisen, in denen das Parlament seine Amtszeit mehrfach eigenständig verlängert hatte, hielt ... mehr
Gekaufte Visa: Korruptionsverdacht an deutschen Botschaften

Gekaufte Visa: Korruptionsverdacht an deutschen Botschaften

An den deutschen Auslandsvertretungen in Teheran und Beirut sollen Angestellte bestochen worden sein. Nun ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt nach einem "Spiegel"-Bericht wegen gekaufter Visa an den deutschen ... mehr
Konferenzen: Macron und Hariri bei Libanon-Konferenz in Paris

Konferenzen: Macron und Hariri bei Libanon-Konferenz in Paris

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der libanesische Regierungschef Saad Hariri werden heute bei einer Unterstützer-Konferenz für den Libanon in Paris erwartet. Wie Diplomaten berichteten, hofft Beirut auf Darlehen von bis zu sieben Milliarden Dollar ... mehr

Hisbollah und Verbündete stärkste Kraft im Libanon

Beirut (dpa) - Bei der Parlamentswahl im Libanon ist die schiitische Hisbollah klar stärkste Kraft geworden - Ministerpräsident Saad Hariri musste dagegen deutliche Verluste einstecken. Die vom Iran unterstützte Hisbollah und mit ihnen verbündete Gruppen ... mehr

Libanesen warten auf Ergebnisse der Parlamentswahl

Beirut (dpa) - Bei der ersten Parlamentswahl im Libanon seit neun Jahren ist die Beteiligung hinter den Erwartungen zurück geblieben. Nach Angaben des Innenministeriums gaben 49,2 Prozent der rund 3,6 Millionen registrierten Wähler ihre Stimme ab. Beobachter ... mehr

Libanon wählt nach neun Jahren und Krisen wieder Parlament

Beirut (dpa) - Zum ersten Mal seit neun Jahren wird heute im Libanon wieder ein neues Parlament gewählt. Die Abstimmung findet unter dem Einfluss des Krieges im Nachbarland Syrien und des Machtkampfes zwischen Saudi-Arabien und dem Iran statt. Angesichts politischer ... mehr

Kostenloses Konzert mit zeitgenössischer arabischer Musik

Klassische arabische Musik in neuen Formen und mit neuen Klängen - diese ungewöhnliche Mischung ist am Freitag (13. April) in der St. Elisabeth-Kirche in Berlin-Mitte zu erleben. Das Humboldt Forum lädt im Rahmen seines Programms "(laut) Die Welt hören" zu dem Konzert ... mehr

Macron: Libanon-Konferenz sagt elf Milliarden Dollar zu

Paris (dpa) - Die internationale Gemeinschaft will für den krisengeschüttelten Libanon über elf Milliarden US-Dollar an Krediten und Spenden bereitstellen. Diesen Betrag nannte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zum Abschluss der Libanon-Konferenz in Paris ... mehr

Macron und Hariri bei Libanon-Konferenz in Paris

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und der libanesische Regierungschef Saad Hariri werden heute bei einer Unterstützer-Konferenz für den Libanon in Paris erwartet. Wie Diplomaten berichteten, hofft Beirut auf Darlehen von bis zu sieben Milliarden ... mehr

Mehr zum Thema Libanon im Web suchen

Hindernis für Abschiebungen: Herkunftsländer mauern oft bei Ersatzpapieren

Fehlende Papiere sind der Hauptgrund dafür, dass immer weniger abgelehnte Asylbewerber abgeschoben werden können. Schuld ist oft die mangelnde Unterstützung durch die Herkunftsländer. Die Zahl abgelehnter Asylbewerber und Migranten ohne Aufenthaltsrecht, die wegen ... mehr

Diplomatie: Saudi-Arabien verärgert über Bundesregierung

Saudi-Arabien will vorerst keinen Botschafter nach Deutschland schicken. Nur eine neue Bundesregierung könnte die diplomatische Krise beenden. Der saudische Außenminister Adel al-Dschubair hat mitgeteilt, dass sein Land vorerst keinen Botschafter nach Deutschland ... mehr

Steinmeier besucht in Beirut Korvette «Magdeburg»

Beirut (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht heute in der libanesischen Hauptstadt Beirut die deutsche Korvette «Magdeburg». Sie ist dort im Rahmen eines UN-Einsatzes stationiert. Etwa 150 deutsche Soldaten sind an der Blauhelm-Mission UNIFIL ... mehr

Bundespräsident: Nahost-Reise von Steinmeier im Zeichen der Flüchtlingskrise

Amman/Beirut (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Besuch in Beirut das deutsche Interesse an der Stabilität des Libanon hervorgehoben. "Wir wissen um die besondere Belastung dieses Landes", sagte er am Montag mit Blick ... mehr

Steinmeier im Libanon eingetroffen

Beirut dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist auf der zweiten Etappe seiner viertägigen Nahost-Reise im Libanon eingetroffen. Dort stand zunächst eine Begegnung mit Präsident Michel Aoun auf dem Programm. Im Mittelpunkt der Gespräche dürfte, wie zuvor schon ... mehr

Steinmeier dankt Jordanien für Aufnahme syrischer Flüchtlinge

Amman (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Jordanien für die Aufnahme Hunderttausender syrischer Flüchtlinge gedankt und dem Land weitere deutsche Unterstützung zugesichert. Deutschland sehe das Engagement Jordaniens mit «großem Respekt und Bewunderung ... mehr

Steinmeier trifft jordanischen König in Amman

Amman (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist in der jordanischen Hauptstadt Amman von König Abdullah mit militärischen Ehren begrüßt worden. Bei dem anschließenden Gespräch mit Abdullah und Königin Rania dürften der Krieg in Syrien und die dadurch ... mehr

Israels Armee greift erneut Ziele in Syrien an

Damaskus (dpa) - Israels Armee hat nach syrischen Militärangaben in der Nacht mehrfach Ziele in Syrien angegriffen. Kampfflugzeuge hätten unter anderem Raketen auf ein Gebiet nahe der Hauptstadt Damaskus abgefeuert, teilte die syrische Armeeführung mit. Augenzeugen ... mehr

Israels Armee greift erneut Ziele in Syrien an

Damaskus (dpa) - Israels Armee hat nach syrischen Militärangaben in der Nacht mehrfach Ziele in Syrien angegriffen. Kampfflugzeuge hätten unter anderem Raketen auf ein Gebiet nahe der Hauptstadt Damaskus abgefeuert, teilte die syrische Armeeführung mit. Augenzeugen ... mehr

Deutschland finanziert 80 000 Jobs rund um Syrien

Berlin (dpa) - Deutschland hat laut «Welt am Sonntag» in den Ländern rund um Syrien in diesem Jahr etwa 20 000 Arbeitsmöglichkeiten für Flüchtlinge geschaffen. Insgesamt seien es damit rund 80 000 Stellen. Man wolle den Menschen Würde und ein Stück selbstbestimmtes ... mehr

Unicef: "Der Krieg in Syrien ist noch nicht vorbei"

Der Krieg in Syrien scheint sich zugunsten von Diktator Assad zu entscheiden. Der Unicef-Deutschland-Chef erklärt, ob die syrischen Flüchtlinge bald in die Heimat zurückkehren können. Der Syrienkrieg tobt seit fast sieben Jahren. Diktator Baschar al-Assad ... mehr

80-Jährige will 31 Kilo Kokain in den Libanon schmuggeln

Beirut (dpa) - Beim größten je entdeckten Kokain-Schmuggel im Libanon ist eine 80-jährige Frau aufgeflogen. Die Venezolanerin habe versucht, 31 Kilogramm der Droge durch den Zoll des internationalen Flughafens von Beirut in das Land zu bringen, teilte Finanzminister ... mehr

Demonstrationen nahe US-Botschaft in Beirut

Beirut (dpa) - Unweit der US-Botschaft in der libanesischen Hauptstadt Beirut ist es zu Demonstrationen und vereinzelter Gewalt gekommen. Die Proteste richteten sich gegen US-Präsident Donald Trump, der in einem umstrittenen Alleingang Jerusalem als Hauptstadt Israels ... mehr

Jerusalem-Streit: Ein Toter und fast 800 Verletzte bei Krawallen

Trumps Jerusalem-Entscheidung führt am Freitag zu den befürchteten Ausschreitungen. In Gaza, Jerusalem und im Westjordanland entlädt sich der Zorn der Palästinenser in Krawallen. Hunderte Menschen werden verletzt, es gibt den ersten Toten. Auch in Berlin wurde ... mehr

Syrische Flüchtlinge bei Feuer in Zeltlager umgekommen

Beirut (dpa) - Mehrere Menschen sind bei einem Brand in einem Flüchtlingslager im Osten des Libanons umgekommen. «Unsere Teams haben bislang sechs Leichen geborgen», sagte der Generalsekretär des libanesischen Roten Kreuzes, George Katteneh. Die Zahl der Opfer ... mehr

Regierung: Libanons Premier Hariri nimmt Rücktritt offiziell zurück

Beirut (dpa) - Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri hat seinen Rücktritt, der sein Land in eine politische Krise gestürzt hatte, offiziell zurückgenommen. "Die Regierung hat ihrem Vorsitzenden dafür gedankt, dass er seinen Rücktritt zurückzieht", sagte Hariri ... mehr

Hariri will unter Bedingungen im Amt bleiben

Beirut (dpa) - Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri will sein Amt weiterführen, falls die Schiitenmiliz Hisbollah auf seine Forderungen eingeht. «Ich will als Premierminister bleiben», sagte er dem französischen TV-Sender CNews. Er forderte ... mehr

Libanon: Saad Hariri erstmals nach Rücktrittserklärung wieder in Beirut

Libanons Ministerpräsident Saad Hariri befindet sich erstmal seit seiner Rücktrittserklärung wieder in seinem Heimatland. Der Regierungschef will eine Militärparade zum Unabhängigkeitstag besuchen. Am vergangenen Wochenende reiste Hariri noch nach Frankreich ... mehr

Konflikte: Libanesischer Premier Hariri schiebt Rücktritt zunächst auf

Beirut (dpa) - Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri hat seinen Rücktritt nach eigenen Angaben zunächst aufgeschoben. Damit sei er einer Bitte des libanesischen Staatschefs Michel Aoun nachgekommen, erklärte Hariri an diesem Mittwoch in einer kurzen Ansprache ... mehr

Libanesischer Premier Hariri schiebt Rücktritt zunächst auf

Beirut (dpa) - Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri hat seinen Rücktritt nach eigenen Angaben zunächst aufgeschoben. Damit sei er einer Bitte des libanesischen Staatschefs Michel Aoun nachgekommen, erklärte Hariri in Beirut. mehr

Libanesischer Premier zeigt sich in Öffentlichkeit

Beirut (dpa) - Nach seiner Rückkehr in den Libanon hat sich der zurückgetretene Ministerpräsident Saad Hariri erstmals wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Der 47-Jährige gehörte in der Hauptstadt Beirut zu den Gästen einer ... mehr

Premier Hariri nach Rücktrittserklärung wieder im Libanon

Beirut (dpa) - Libanons Ministerpräsident Saad Hariri ist nach seiner Rücktrittserklärung Anfang des Monats wieder in sein Heimatland zurückgekehrt. Er sei am späten Abend mit einer Maschine aus Kairo in Beirut gelandet, verlautete aus seinem Umfeld. Hariri will heute ... mehr

Konflikte: Hariri will Libanon-Krise beruhigen

Paris/Riad/Berlin (dpa) - Vor der angekündigten Rückkehr in seine krisengeschüttelte Heimat lässt der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri seine politische Zukunft offen. "Sie wissen, dass ich meinen Rücktritt erklärt habe und im Libanon werden wir über diese ... mehr

Macron telefoniert mit Trump und Saudi-Kronprinz

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat nach der Ankunft des libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri in Frankreich seine diplomatischen Bemühungen zur Lage im Mittleren Osten fortgesetzt. Er habe mit US-Präsident Donald Trump, dem saudischen ... mehr

Konflikte: Libanons Regierungschef Hariri in Frankreich

Paris/Riad/Berlin (dpa) - Zwei Wochen nach seiner aufsehenerregenden Rücktrittserklärung hat der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri Saudi-Arabien verlassen und Frankreich besucht. Die Reise, die ihn in den kommenden Tagen zurück in seine Heimat ... mehr

Außenamt verteidigt Sigmar Gabriels Kritik an Saudi Arabien

Nach dem diplomatischen Eklat zwischen Deutschland und Saudi-Arabien hat das Auswärtige Amt Sigmar Gabriels Vorgehen verteidigt. "Wir haben angesichts der aktuellen Lage große Sorge über die Stabilität in der Region und rufen alle Seiten zum Abbau der Spannungen ... mehr

Hariris politische Zukunft bleibt offen - Berlin und Riad im Zwist

Berlin (dpa) - Zwei Wochen nach seiner aufsehenerregenden Rücktrittserklärung hat der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri Saudi-Arabien verlassen und Frankreich besucht. Die Reise, die ihn in den kommenden Tagen zurück in seine Heimat ... mehr

Hariri kehrt am Mittwoch nach Beirut zurück

Beirut (dpa) - Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri soll mehr als zwei Wochen nach seiner aufsehenerregenden Rücktrittserklärung am Mittwoch in seine Heimat zurückkehren. Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur NNA. Hariri hatte mit seiner ... mehr

Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück - Hariri in Frankreich

Riad (dpa) - Diplomatischer Eklat zwischen Deutschland und Saudi-Arabien: Das Königreich hat nach kritischen Äußerungen von Außenminister Sigmar Gabriel seinen Botschafter zurückgerufen. Gabriel hatte die Politik Riads als «Abenteurertum» bezeichnet. Der libanesische ... mehr

Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück

Riad (dpa) - Diplomatischer Eklat zwischen Deutschland und Saudi-Arabien: Nach kritischen Aussagen von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel ruft das Königreich seinen Botschafter aus Berlin zurück. Wie die staatliche Nachrichtenagentur SPA mitteilte, beorderte ... mehr

Nach Gabriel-Äußerungen: Riad ruft Botschafter aus Berlin zurück

Riad (dpa) - Saudi-Arabien hat nach kritischen Aussagen von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel der Nachrichtenagentur SPA zufolge seinen Botschafter aus Berlin zurückbeordert. Wie SPA mitteilte, rief das Königreich seinen diplomatischen Vertreter für «Konsultationen ... mehr

Libanesischer Premier soll Riad Richtung Paris verlassen

Riad/Beirut (dpa) - Nach zwei Wochen der Spekulationen über sein Schicksal soll der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri Saudi-Arabien Richtung Paris verlassen. Funktionäre seiner Partei «Zukunftsbewegung» in Beirut sagten der dpa, sie erwarteten die Abreise ... mehr

Konflikte: Gabriel kritisiert Riad wegen Hariri-Krise

Riad/Paris (dpa) - Nach tagelanger Ungewissheit scheint die Krise um den libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri vor einer Lösung zu stehen. Knapp zwei Wochen nach Hariris völlig überraschender Rücktrittserklärung teilte der Élyséepalast in Paris mit, dass Hariri ... mehr

Hariri soll von Saudi-Arabien ausreisen dürfen

Vor knapp zwei Wochen verkündete der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri von Saudi-Arabien aus seinen Rücktritt. Klarheit über das Verschwinden Hariris gibt es nicht, doch Saudi-Arabien bestreit den Vorwurf, er würde dort festgehalten werden. Nach einem Treffen ... mehr

Konflikte: Macron lädt Libanons Premier Hariri nach Frankreich ein

Paris (dpa) - In der Libanon-Krise hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron den libanesischen Regierungschef Saad Hariri und dessen Familie nach Frankreich eingeladen. Macron habe zuvor mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman und Hariri gesprochen, teilte ... mehr

Was steckt hinter der Krise in Nahost?

Die Krisenstaaten Syrien, Jemen, Irak und nun auch Libanon haben bei aller Unterschiedlichkeit der Ausgangslage eines gemein: Hinter den Konflikten dort steht die traditionelle Rivalität der Regionalmächte Saudi-Arabien und Iran um die Vorherrschaft am Golf und im Nahen ... mehr

Konflikte: Sorge vor neuem Konflikt im Libanon

Riad/Berlin (dpa) - Angesichts einer drohenden Eskalation im Libanon haben sich Deutschland und Frankreich um eine Entspannung der Lage bemüht. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) drückte in einem Telefonat mit seinem saudischen Kollegen Adel al-Dschubair seine ... mehr

Saudi-Arabien gegen Iran: Machtkampf stürzt den Libanon ins Chaos

Nicht nur viele Libanesen sind überzeugt, dass der Rücktritt ihres Regierungschefs Hariri von den Saudis orchestriert wurde. Diese machen das kleine Land offenbar zu einer neuen Front in ihrem Machtkampf mit Hisbollah und Iran. Der abrupte Rücktritt von Regierungschef ... mehr

Saudi Arabien gegen Libanon: "Sie haben uns den Krieg erklärt"

Saudi-Arabien sieht die Attacken der Hisbollah als Kriegserklärung aus dem Libanon. Die angespannte Situation nach dem umstrittenen Hariri-Rücktritt droht zu eskalieren. Die libanesische Regierung werde als eine Regierung behandelt, "die Saudi-Arabien den Krieg ... mehr

Nach Rücktritt von Libanons Premier Krise befürchtet

Beirut (dpa) - Nach dem überraschenden Rücktritt des libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri droht dem instabilen arabischen Land erneut eine innenpolitsche Krise. Bislang ist unklar, wie das politische Vakuum in dem Land, in dem die Erzrivalen ... mehr

Libanons Ministerpräsident Saad Hairiri: "Geheimer Plan, mich zu ermorden"

In einer dramatischen TV-Ansprache verkündet der libanesische Ministerpräsident seinen Rücktritt. Saad Hariri fürchtet um sein Leben und macht dem Iran schwere Vorwürfe. Der libanesische Regierungschef Saad Hariri hat überraschend seinen Rücktritt verkündet. Er trete ... mehr

Libanons Ex-Premier kehrt nicht in seine Heimat zurück

Beirut (dpa) - Der wegen Attentatsbedenken zurückgetretene libanesische Ministerpräsident Saad Hariri will nach Angaben aus seinem Umfeld vorerst nicht in sein Heimatland zurückkehren. «Die Sicherheitslage ist einer der Hauptgründe, die den Premier bis auf Weiteres ... mehr

Personalien: Libanons Premier Hariri tritt wegen Iran und Hisbollah ab

Beirut (dpa) - Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri ist aus Angst um sein Leben überraschend zurückgetreten. In einer TV-Ansprache kritisierte der 47-Jährige die einflussreiche Schiitenmiliz Hisbollah sowie deren Schutzmacht Iran. Er fürchte, Opfer eines ... mehr

Libanons Premier Hariri tritt wegen Iran und Hisbollah ab

Beirut (dpa) - Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri ist aus Angst um sein Leben überraschend zurückgetreten. In einer TV-Ansprache kritisierte er die einflussreiche Schiitenmiliz Hisbollah sowie deren Schutzmacht Iran. Er fürchte, Opfer eines Anschlages ... mehr
 
1


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018