Sie sind hier: Home > Themen >

Wall Street

Thema

Wall Street

Waldorf Astoria wird verkauft

Waldorf Astoria wird verkauft

Kulturschock in Manhattan: Die Hotelkette Hilton verkauft ihr Vorzeigeobjekt Waldorf Astoria in New York - an einen chinesischen Investor. Das Flaggschiff-Hotel an der berühmten Park Avenue soll für 1,95 Milliarden US-Dollar oder umgerechnet 1,6 Milliarden ... mehr
Betrug von Bernard Mardoff kommt JPMorgan teuer zu stehen

Betrug von Bernard Mardoff kommt JPMorgan teuer zu stehen

Die US-Großbank JPMorgan Chase büßt für ihre Rolle bei den Betrügereien des Börsenmaklers Bernard Madoff. Die Hausbank des Milliardenbetrügers zahlt zur Vermeidung langwieriger Gerichtsverfahren fast 2,6 Milliarden Dollar (1,9 Milliarden ... mehr
Dell verschwindet von der Wall Street: Michael Dell kauft seine Firma

Dell verschwindet von der Wall Street: Michael Dell kauft seine Firma

Eine Ikone hat sich von der Wall Street verabschiedet - der US-Computerbauer Dell gehört wieder seinem Gründer. Nach einer monatelangen Übernahmeschlacht konnten Michael Dell und der mit ihm verbündete Finanzinvestor Silver Lake am Dienstag den 24,9 Milliarden Dollar ... mehr
Börsen-Legende Carl Icahn warnt vor dem Crash

Börsen-Legende Carl Icahn warnt vor dem Crash

Crash-Warnung zum Allzeithoch: Der an den Börsen viel beachtete US-Großinvestor Carl Icahn warnt vor einem Absturz der Aktienmärkte. Der 77-jährige Milliardär sieht deutliche Anzeichen für eine Blase, die zerplatzen könnte: "Ich will es mal ganz einfach so sagen, viele ... mehr
Twitter sucht sich NYSE raus und meidet Pannenbörse

Twitter sucht sich NYSE raus und meidet Pannenbörse "Nasdaq"

Twitter  hat sich für seinen Börsengang die traditionsreiche New York Stock Exchange ausgesucht. Der Handelssaal der NYSE liegt an der Wall Street. Damit hat sich der Kurznachrichtendienst gegen die sonst bei Technologiefirmen beliebte rein elektronische ... mehr

Bank of America warnt vor Börsen-Crash

Die Bank of America schwimmt gegen den Strom: Während die Wall Street an den Jahreshochs notiert, warnt die Großbank vor einem Crash. Der Chef-Volkswirt für Nordamerika, Ethan Harris, mahnte laut einem Pressebericht, dass sich die USA mitten im "Auge des Sturmes ... mehr

Wall Street: Banker bekommen wieder fette Boni

Die Finanzkrise ist vergessen, die Boni sprudeln wieder: Die Finanzjongleure an der Wall Street dürften im Schnitt einen Cash-Bonus von 121.900 Dollar (rund 93.000 Euro) kassiert haben, sagte New Yorks oberster Finanzbeamter Thomas DiNapoli. Das seien neun Prozent ... mehr

Spekulationen über Fed-Chef: Summers könnte Bernanke folgen

Laut der japanischen Tageszeitung "Nikkei", steht der Nachfolger von Ben Bernanke bereits fest. Der frühere US-Finanzminister Lawrence Summers soll neuer Vorsitzender der US-Notenbank (Fed) werden. US-Präsident Barack Obama werde den Harvard-Ökonomen voraussichtlich ... mehr

Neuer Betrugsfall an der Wall Street sprengt alle Dimensionen

Ein weiterer Fall von Insiderhandel sorgt erneut für Wirbel an der Wall Street: Den US-Ermittlungsbehörden zufolge hat ein Hedge-Fonds-Manager bei krummen Geschäften 276 Millionen US-Dollar (216 Millionen Euro) ergaunert. Der Mann wurde in seinem Haus in Florida ... mehr

Krisen-Prophet Marc Faber erwartet Börsencrash

Marc Faber ist einer der schillerndsten Vermögensverwalter weltweit. Wegen seiner wiederholten Crash-Prophezeiungen wird er auch "Dr. Doom" genannt - Doktor des Untergangs. Wiederholt sagte der Börsenprophet Krisen voraus - etwa den Börsekrach von 1987, die Asienkrise ... mehr

Moral-Studie an der Wall Street: Lügner, Schwindler, Egomanen

Seit der Finanzkrise kämpft die Wall Street um ihren Ruf. Jetzt bestätigt eine große Studie die schlimmste Kritik: Demnach sind Betrug, Selbstsucht und Raffgier in der Branche gängiger denn je. Helden oder Schurken? Das ramponierte Image der Wall Street offenbart ... mehr

Rajat Gupta verurteilt: Ex-Wall-Street-Banker bekommt Millionenstrafe

Wall-Street-Prominenz schützt vor Strafe nicht: Die US-Börsenaufsicht SEC hat eine hohe Geldbuße gegen einen der bekanntesten Insiderhändler New Yorks erwirkt. Ein Gericht in New York verurteilte Rajat Gupta zur Zahlung von 13,9 Millionen Dollar (10,6 Millionen ... mehr

Neue Vorwürfe gegen US-Bank JP Morgan

JP Morgan Chase galt lange als beste Bank der Wall Street - und ihr Chef Jamie Dimon als nahezu unantastbar. Doch die Fehler und Skandale häufen sich, US-Aufsichtsbehörden und Aktionäre werden ungeduldig: Demnächst könnte Dimons Posten auf dem Spiel stehen. Vertraute ... mehr

USA: Banker fürchten Obamas Rache

Knapp 20 Millionen Dollar haben sie Mitt Romney gespendet, nun rechnen sie mit dem Schlimmsten. Die Spekulanten der Wall Street fürchten nach Obamas Wahlsieg strengere Regeln und höhere Steuern. Allzu große Sorgen müssen sie sich jedoch nicht machen. Barack Obama zeigte ... mehr

"Schwarzer Montag" - der Börsencrash 1987

Rasante Talfahrt mit fatalen Folgen: Monatelang schnellen die Kurse an der Börse in New York sprunghaft nach oben, dann plötzlich können Anleger ihre Papiere nicht schnell genug losschlagen. Am 19. Oktober 1987 erlebte die Wall Street ihren bislang ... mehr

Hedge Fonds SAC muss nach Insider-Handel Rekordstrafe zahlen

Rekordstrafe in den USA: Für den vielleicht "lukrativsten Insider-Tipp aller Zeiten" muss ein US- Hedge-Fonds tief in die Tasche greifen. SAC Capital Advisors zahlt im Rahmen eines Vergleichs insgesamt 614 Millionen Dollar, das sind 467 Millionen Euro. Damit sollen ... mehr

US-Börse begrüßt EU-Notplan

Die Börsen-Party geht weiter: Der beschlossene milliardenschwere Rettungsschirm für die Eurozone hat den US-Aktienmarkt mit deutlichen Kursgewinnen in die Woche starten lassen. Ein Börsianer nannte das Volumen des Auffangschirms für finanzschwache Länder der Eurozone ... mehr

Wall Street: Obama bittet Banken zur Kasse

US-Präsident Barack Obama bittet die Banken zur Kasse. Nach seinem Vorschlag sollen die größten Geldinstitute an der Wall Street rund 117 Milliarden Dollar (etwa 80 Milliarden Euro) an Rettungsgeldern zurückzahlen, mit denen die Regierung sie während der Finanzkrise ... mehr

Wall Street legt nach Trump-Sieg bei US-Wahl 2016 weiter zu

Einen Tag nach dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentenwahl setzt die Wall Street weiter auf einen Konjunkturschub durch die künftige Politik des Milliardärs. Der Leitindex Dow Jones kletterte sogar auf ein Rekordhoch. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ... mehr

Rating Agenturen Finanzkrise: US-Börsenaufsicht nimmt Rating-Agenturen ins Visier

Rating-Agenturen gelten als mitverantwortlich für die Finanzkrise, belangt wurden sie bislang jedoch nicht. Das soll sich nach einem Zeitungsbericht nun ändern. Die US-Börsenaufsicht SEC hat sich nach Informationen des "Wall Street Journal" die großen Spieler ... mehr

Die Derivate-Wetten auf die US-Wahl laufen

Im Vergleich zu den politischen Geplänkeln in den US-Vorwahlkämpfen ist es um die US-Wirtschaft in den vergangenen Monaten relativ ruhig geworden. Und diese Ruhe scheint dem Land - im Unterschied zum vom Schuldendebakel geplagten Europa - durchaus gutzutun. Nach einem ... mehr

Trump-Hype an den Börsen macht Finanzexperten skeptisch

Ob er die US-Wirtschaft wirklich zu neuer Blüte bringen kann, bleibt abzuwarten. Zumindest an den  Börsen hat Donald Trump längst für einen Höhenflug gesorgt. Doch die Aussichten für die kommenden Monate sind ungewiss. Die Aussicht auf unternehmerfreundliche ... mehr

Rückschlag zum Jubiläum des "Schwarzen Montags"

Ein herber Rückschlag zum Jubiläum des "Schwarzen Montag" hat die Nervosität an der Wall Street gesteigert. Am Freitag, dem 20. Jahrestag des Börsencrashs vom 19. Oktober 1987, schockte ein starker Kurseinbruch kurzzeitig Händler und Anleger am New Yorker Aktienmarkt ... mehr

New York: Strippen gegen die Rezession - Strip-Clubs boomen

Schlittert die Wirtschaft in die Krise, suchen gestresste Wall-Street-Manager sündhafte Zerstreuung: Strip-Clubs boomen. Rick's Cabaret in Manhattan fühlt sich der Wall Street ganz besonders verbunden. Der riesige Stripclub an der 30th Street lädt mehrmals ... mehr

Managergehälter: Trotz Finanzkrise hohe Prämien für die Wall Street

Trotz der Finanzkrise haben die Wall-Street-Banker für 2008 wieder hohe Bonus-Zahlungen kassiert. Ausgeschüttet wurden insgesamt 18,4 Milliarden Dollar (14 Milliarden Euro) an die noch knapp 170.000 Beschäftigten der Branche in New York. Nach Angaben des staatlichen ... mehr

Nach Megabetrug fliegen neue Schneeball-Systeme auf

Nach dem spektakulären Madoff-Betrugsfall fliegen in den USA immer weitere Schneeball-Systeme und Anlageschwindler auf. Ermittler entdeckten allein seit Jahresbeginn mindestens sechs vermutete millionenschwere Finanzbetrügereien. Alle nehmen sich jedoch einige Nummern ... mehr

Konjunkturpaket in USA: Barack Obama kritisiert Börse für negative Reaktion

US-Präsident Barack Obama hat verärgert auf die negative Antwort der Börsen auf sein Billionenpaket zur Rettung des Finanzsektors reagiert. "Die Wall Street hofft auf einen einfachen Weg aus der Krise, aber es gibt keinen einfachen Weg", sagte Obama im Fernsehsender ... mehr

Wiener Bank kommt unter Staatskontrolle

Der Milliardenbetrug an der Wall Street zwingt laut Medienberichten die Wiener Bank Medici als weltweit erstes Kreditinstitut unter staatliche Kontrolle. Die Bestellung eines Regierungskommissars stehe "unmittelbar bevor", berichtete die österreichische Tageszeitung ... mehr

USA: Anleger an der Wall Street zittern vor Banken-Verstaatlichung

Das große Zittern geht weiter: In den USA droht eine Welle von Banken-Verstaatlichungen. Zwar bemüht sich die US-Regierung, die Wogen zu glätten – Banken sollen privat bleiben, hieß es zuletzt. Doch die Anleger sind skeptisch ... mehr

Wall Street: Banges Warten auf Bilanzen der Blue Chips

Geht die Rallye weiter? Zur Beantwortung dieser Frage blicken die Anleger in den kommenden Tagen vor allem auf die amerikanischen Finanzkonzerne: Mehrere Blue Chips legen ihre Quartalszahlen vor. Die Pessimisten am Markt verweisen auf schwach erwartete Quartalsberichte ... mehr

Investmentbanken - Das Herz der Wall Street

Investmentbanken sind Spezialisten für lukrative Wertpapiergeschäfte aller Art sowie für Fusionen und Übernahmen von Firmen. Reine Investmentbanken sind traditionell vor allem in den USA und Großbritannien zu Hause. Sie haben kein Filialgeschäft mit Girokonten ... mehr

Bernard L. Madoff: Anwälte beantragen Freilassung aus U-Haft

Nur einen Tag nach dem Beginn seiner Untersuchungshaft haben die Anwälte des Milliardenbetrügers Bernard L. Madoff die Freilassung des Finanzjongleurs beantragt. Sie legten US-Medienberichten zufolge Berufung gegen die Entscheidung eines Bezirksgerichts ... mehr

Barack Obama bringt die Wall Street in Aufruhr

Die Flitterwochen sind vorüber - die ehemals gefeierte Liaison zwischen US-Präsident Barack Obama und der Wall Street hat sich in den vergangenen Wochen merklich abgekühlt. An dem Bruch ist Obama nicht ganz schuldlos.# Absturz ohne Ende - Was wissen ... mehr

Anlagebetrug: Madoffs Schneeballsystem trifft europäische Banken hart

Von dem Milliarden-Betrug an der Wall Street sind auch mehrere europäische Banken massiv betroffen. Am schwersten erwischte es die spanische Santander. Ihre Kunden könnten bis zu 2,33 Milliarden Euro bei dem New Yorker Finanzier Bernard L. Madoff verloren haben ... mehr

Ex-NASDAQ-Chef verhaftet

Ein ehemaliger Chef der US-Technologiebörse NASDAQ ist unter Betrugsverdacht festgenommen worden. Bernard Madoff wird verdächtigt, Investoren um mindestens 50 Milliarden Dollar betrogen zu haben, wie die Ermittler in New York mitteilten. # Kaution betrug zehn Millionen ... mehr

SEC deckt millionenschwere Insider-Geschäfte auf

Die US-Börsenpolizei SEC hat an der Wall Street einen millionenschweren Fall von verbotenen Insider-Geschäften aufgedeckt. Ein Ex-Mitarbeiter der zusammengebrochenen Investmentbank Lehman Brothers soll vertrauliche Informationen seiner bei einer PR-Firma tätigen Ehefrau ... mehr

Stiftung von Elie Wiesel verliert fast ganzes Vermögen

Der Zusammenbruch des Schneeballsystems von US-Anlagebetrüger Bernard L. Madoff hat ein weiteres prominentes Opfer gefordert. Die Stiftung des Friedensnobelpreisträgers und Holocaust-Überlebenden Elie Wiesel hat durch Madoff fast ihr gesamtes Vermögen verloren ... mehr

Madoff-Skandal: Börsenaufsicht übersah 16 Jahre lang den Betrug

Im größten Betrugsfall der Finanzgeschichte kommen an der New Yorker Wall Street immer neue Pannen der US-Aufsicht ans Licht. Die Behörden hätten die Geschäfte des Brokers Bernard L. Madoff allein in den vergangenen 16 Jahren mindestens achtmal unter die Lupe genommen ... mehr

Diebe wollten Madoff eine Lektion erteilen

Unbekannte Diebe haben dem mutmaßlichen Milliardenbetrüger und ehemaligen US-Börsenchef Bernard Madoff eine Lektion im Umgang mit fremden Eigentum erteilt. Die Täter entwendeten in einem Anwesen Madoffs in Florida am 22. Dezember eine Skulptur im Wert von 10.000 Dollar ... mehr

Anlagebetrug: US-Behörden lösen Firma von Bernard L. Madoff auf

Die Wall-Street-Firma des mutmaßlichen Milliarden-Betrügers Bernard L. Madoff wird aufgelöst, um möglichst viel Geld für seine Opfer herauszuholen. Ein New Yorker Richter gab einem entsprechenden Antrag des US-Anlegerschutzfonds SIPC statt. Es war nach wie vor unklar ... mehr

Insiderhandel: Wie eine SMS die Wall Street zum Beben brachte

"Möchte sicherstellen, Anweisungen okay": Eine einzelne SMS hat an der Wall Street den größten Insider-Skandal seit Jahrzehnten ausgelöst. Die kryptische Kurznachricht gab der US- Börsenaufsicht den entscheidenden Hinweis auf die Aktivitäten von Hedge-Fonds ... mehr

Wall Street feiert bestes Börsenjahr seit 2003

Ungeachtet der Kursverluste am letzten Handelstag hat der Dow Jones 2009 die beste Entwicklung seit 2003 hingelegt. Am Donnerstag, dem letzten Handelstag des Jahres, schloss der US- Leitindex zwar 1,14 Prozent tiefer bei 10428,05 Punkten. Auf Jahresbasis schlug ... mehr

Banken-Wette: Fondsmanager verdient Milliarden

David Tepper wettete auf Bankaktien, als alle anderen die Papiere wie Sondermüll behandelten. Der Lohn: Sein Hedge Fonds machte in diesem Jahr laut "Wall Street Journal" sieben Milliarden Dollar Plus. Der Finanzjongleur selbst könnte davon mehr als 2,5 Milliarden Dollar ... mehr

Bernard L. Madoff: Vom Wall-Street-Pionier zum Milliarden-Betrüger?

Der Platz in den Geschichtsbüchern ist ihm sicher: Mit seinem weltumspannenden Schneeball-System gilt der New Yorker Ex-Broker Bernard Madoff als bislang größter Finanzbetrüger aller Zeiten. Der einstige Rettungsschwimmer "Bernie" brachte tausende Anleger ... mehr

USA: Banken zahlen Staats-Milliarden zurück

Es ist ein Meilenstein für die Rückkehr der Wall Street zur Normalität: Zehn große US-Banken haben Staatshilfen von insgesamt mehr als 68 Milliarden Dollar zurückgezahlt. # Quiz - Welche Bank steckt hinter diesem Logo? Tiefer Fall der US-Banken - Die Herrscher ... mehr

Dow Jones: GM und Citigroup raus, Cisco und Travelers rein

Der Netzwerkausrüster Cisco Systems und der Versicherer The Travelers ersetzen ab dem heutigen Montag (8. Juni) den insolventen Autobauer General Motors ( GM) und die angeschlagenen Bank Citigroup im US-Leitindex Dow Jones. Der Autobauer GM hatte in der vergangenen ... mehr

Insider-Skandal an der Wall Street: Erster Beschuldigter legt Geständnis ab

In der Insideraffäre an der New Yorker Börse hat einer der Beschuldigten ein Geständnis abgelegt. Der frühere McKinsey-Berater Anil Kumar gab laut Medienberichten vor einem Gericht in Manhattan zu, den im Fokus der Ermittlungen stehenden Hedge-Fonds ... mehr

Wall Street: Bonuszahlungen sprudeln wieder

Ungeachtet der gerade überstandenen Finanzkrise sind die Bonuszahlungen der Wall-Street-Firmen im vergangenen Jahr um 17 Prozent auf 20,3 Milliarden Dollar in die Höhe geschnellt. Bei der Bekanntgabe dieser Zahlen sagte der Finanzchef im US-Staat New York, Thomas ... mehr

Anlagebetrug: Ausgewählte Madoff-Investoren

Unter den Opfern von Bernard Madoffs Schneeball-System finden sich Hedge Fonds, große Banken oder Hollywood-Regisseure. Eine Auswahl der Anleger, die in Madoffs Geschäfte investiert haben: Kunde Investment Fairfield Greenwich 7,5 Mrd. $ Banco Santander ... mehr

20 Jahre "schwarzer Montag" - Parallelen zu heute

Vor 20 Jahren brach die Börsenwelt zusammen. Am 19. Oktober 1987, dem "Schwarzen Montag", erlebte die New Yorker Wall Street in einem beispiellosen finanziellen Erdbeben, den schlimmsten eintägigen Kursverlust ihrer Geschichte. Die internationalen Börsen gerieten ... mehr

Wall Street: Barack Obama kritisiert Banken und Finanzbranche

US-Präsident Barack Obama hat die Banken scharf kritisiert. Die Leute an der Wall Street, die mit ihren riskanten Geschäften die Finanz- und Wirtschaftskrise mit verursacht hätten, schienen "keinerlei Reue" zu spüren, sagte Obama dem US-Fernsehsender PBS. # Tiefer ... mehr

JPMorgan-Chef ist Großverdiener unter Bankbossen

Nur wenige Jahre nachdem das Finanzsystem samt Banken am Abgrund stand, verdienen die Bosse der US-Großbanken wieder Millionen. Die Geschäft der Banken florieren. Spitzenverdiener war im vergangenen Jahr JP Morgan-Chef Jamie Dimon. Jamie Dimon verdiente ... mehr

USA: Banken und Notenbank hätten Finanzkrise verhindern können

Die Finanzkrise kam 2008 über die Menschheit wie eine Strafe Gottes. Keiner sah sie voraus, keiner konnte sie stoppen. Das in etwa ist die offizielle Lesart, die US-Regierung, Notenbank und Geldkonzerne gerne verbreiten. Doch sie hat nichts mit der Wahrheit ... mehr

Wall-Street-Banker verdienen mehr als jemals zuvor

Nur zwei Jahre nach dem Beinahekollaps des gesamten Finanzsystems schwimmen die Banker an der Wall Street schon wieder im Geld. Die 25 größten Finanzfirmen am Platze haben nach einer Erhebung des "Wall Street Journals" die Rekordsumme von 135 Milliarden Dollar (knapp ... mehr

Mögliche Enthüllungen: Wie die Wall Street vor WikiLeaks zittert

WikiLeaks -Chef Julian Assange droht US-Großbanken - die nächste Enthüllung soll eine von ihnen treffen. Spekuliert wird vor allem über die Bank of America, aber auch anderen Instituten drohen Peinlichkeiten. Wall-Street-Insider spielen die Gefahr herunter ... mehr
 
1


shopping-portal