Thema

Wirtschaftskrise

Villeroy & Boch streicht rund 900 Arbeitsplätze

Der Keramikhersteller Villeroy & Boch will wegen der Wirtschaftskrise rund 900 seiner weltweit etwa 9250 Arbeitsplätze streichen. Erste Gespräche mit den Arbeitnehmervertretungen würden umgehend aufgenommen, teilte das Unternehmen im saarländischen Mettlach ... mehr

BDI-Chef warnt vor langer Rezession

BDI-Präsident Hans-Peter Keitel hat vor einer längeren Rezession der deutschen Wirtschaft gewarnt. "Solange wir den Boden noch nicht sehen können, gibt es keinen Anlass zur Entwarnung", sagte der Chef des Bundesverbandes der Deutschen Industrie der "Bild"-Zeitung ... mehr

USA: Notenbank lässt Notenpresse auf Hochtouren laufen

Damit hatte kaum einer der Finanz-Auguren gerechnet. Vielleicht einen etwas aufgehellten Konjunkturausblick hatten die Beobachter der US-Notenbank auf dem Zettel, eventuell eine Zwischenbilanz der bisherigen Maßnahmen im Kampf gegen die Finanzkrise ... mehr

Nike bekommt Wirtschaftskrise zu spüren

Der weltgrößte Sportartikel-Hersteller Nike hat in seinem dritten Geschäftsquartal weniger umgesetzt und bekommt zunehmend die Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise zu spüren. Er hoffe, dass Nike im Gesamtjahr 2008/09 (31. Mai) auf währungsbereinigter Basis einen ... mehr

Arbeitsmarkt: Wirtschaftsweiser warnt vor Massenarbeitslosigkeit

Der Wirtschaftsweise Christoph Schmidt befürchtet einen drastischen Anstieg der Arbeitslosigkeit in Deutschland. "Wir wissen mittlerweile, wie schlecht das vierte Quartal 2008 ausgefallen ist, und die Frühindikatoren in diesem Jahr sehen auch nicht gut aus", sagte ... mehr

Wirtschaftskrise: EZB-Präsident Trichet hält Erholung ab 2010 für möglich

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, hält eine wirtschaftliche Erholung ab dem kommenden Jahr für möglich. Wenn das Vertrauen in die Märkte und die Wirtschaft zurückkehre, könne das Jahr 2010 ein "Jahr des moderaten Aufschwungs ... mehr

Berufsausbildung: Wirtschaftskrise erreicht Ausbildungsmarkt

Die Wirtschaftskrise ist auf dem Lehrstellenmarkt angekommen. Die Zahl neu angebotener Ausbildungsplätze bei Industrie und Handel dürfte um fünf bis zehn Prozent sinken, wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in Berlin berichtet ... mehr

US-Wirtschaft um 6,2 Prozent eingebrochen

Die US-Wirtschaft ist im vierten Quartal 2008 um dramatische 6,2 Prozent geschrumpft. Das ist der schlechteste Wert seit 25 Jahren. Die am Freitag veröffentlichten Zahlen des US-Handelsministeriums fielen damit deutlich schlechter aus als von Experten ... mehr

China und Japan spüren die Krise immer härter

Die globale Wirtschaftskrise trifft die beiden großen asiatischen Volkswirtschaften Japan und China immer härter. Die Aufträge im japanischen Maschinenbau sind im Januar wegen wegbrechender Exporte im vierten Monat in Folge auf den tiefsten Stand seit fast 22 Jahren ... mehr

Juncker erwartet Massenarbeitslosigkeit

Nach Ansicht von Luxemburgs Regierungschef Jean-Claude Juncker wird sich die wirtschaftliche Krise in Europa in den kommenden Wochen deutlich verschärfen. "Ich fürchte, dass es nach der Finanz- und Wirtschaftskrise in Kürze eine soziale Krise geben wird", sagte Juncker ... mehr

ZEW-Konjunkturbarometer: "Talfahrt geht dem Ende zu"

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hellt sich weiter auf und Experten sehen ein Ende des Absturzes. "Nach den Einschätzungen der Finanzmarktexperten geht die Talfahrt der Konjunktur allmählich zu Ende und die Talsohle dürfte im Sommer dieses Jahres erreicht ... mehr

Mehr zum Thema Wirtschaftskrise im Web suchen

Rohstoffmarkt: Billige Rohstoffe verschärfen Wirtschaftskrise

Weltweit fallen die Rohstoffpreise - Kupfer, Nickel oder Platin kosten zwei Drittel weniger als vor einem halben Jahr. Trotzdem bringen die Billigimporte die deutsche Wirtschaft nicht in Schwung. Warum eigentlich? Die Zahl klingt gigantisch: 1.000.000.000.000 Dollar ... mehr

Mineralöl: Heizölpreis auf Vier-Jahrestief

Heizöl ist in Deutschland derzeit so billig wie seit Mai 2005 nicht mehr. Ein Liter kostet nach Angaben des Hamburger Fachdienstes EID durchschnittlich 47,5 Cent. Verantwortlich für den Preisverfall ist die Wirtschaftskrise, die zu einem dramatischen Nachfrageeinbruch ... mehr

Ben Bernanke: Wirtschaft in USA wird sich ab 2010 erholen

US-Notenbankchef Ben Bernanke hat seine Einschätzung bekräftigt, dass ein Ende der schweren Rezession in den USA bereits in diesem Jahr möglich ist. "Nächstes Jahr werden wir dann eine Erholung erleben", sagte der Zentralbankchef in einem ausgestrahlten Interview ... mehr

G20-Gipfel: Merkel zuvor bei Gordon Brown

Die Krisendiplomatie der Weltmächte droht zu scheitern: Vor ihrem Finanzgipfel in London streiten die G-20-Staaten über Umfang und Stil neuer Konjunkturhilfen. Die USA wollen global massiv die Steuern senken, die deutsche Kanzlerin ist strikt dagegen - und findet ... mehr

Finanzkrise und Wirtschaftskrise: "Große Depression light"

Die Konjunkturprognosen werden düsterer, die Verluste auf den Finanzmärkten immer größer - und die Aktienkurse bleiben unter Druck. Doch eine Analyse zeigt: Der dauernde Vergleich mit der Großen Depression der dreißiger Jahre hinkt gewaltig. # Absturz ... mehr

Konjunkturpaket: Japan plant weitere Konjunkturspritzen

Japan will mit zusätzlichen Konjunkturspritzen in Milliardenhöhe aus der schwersten Rezession der Nachkriegszeit finden. Ministerpräsident Taro Aso wies die Koalitionsparteien am Freitag laut der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo an, weitere ... mehr

Maschinenbau: Experte erwartet Verlust von 50.000 Jobs

Dem deutschen Maschinenbau droht wegen der Konjunkturkrise laut einem Branchenexperten bis 2010 ein massiver Produktionseinbruch und der Verlust von Tausenden Jobs. "Wir rechnen mit einem Verlust von bis zu 50.000 Arbeitsplätzen in Deutschland und einem ... mehr

Arbeitskosten: Krise macht Arbeit teurer

Die Krise lässt die Arbeitskosten steigen. Im vierten Quartal 2008 lag der Preis für eine Stunde Arbeit im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich kalenderbereinigt um 3,9 Prozent über dem des Vorjahresquartals. Dies war der größte Anstieg im Vergleich ... mehr

Insolvenzen: Rating-Agentur Moody's stellt Pleiteliste auf

Die Wirtschaftskrise reist immer mehr Konzerne in den Abgrund. Schon kursieren die ersten Listen, in denen über die nächsten Pleitekandidaten spekuliert wird. Das ist zu Krisenzeiten durchaus üblich. An vorderster Front der Kassandra-Rufer: Die Rating-Agentur Moody ... mehr

Mittelständler Grenzebach steigt bei Kuka ein

Der von der Wirtschaftsflaute schwer getroffene Roboter- und Anlagenbauer Kuka hat sich in die Arme des schwäbischen Mittelständlers Grenzebach geflüchtet. "Wir sind von Kuka angesprochen worden, ob wir uns nicht die Rolle als Ankeraktionär vorstellen können", sagte ... mehr

Stromversorgung: E.ON kappt in Wirtschaftskrise Investitionen

Die Wirtschaftskrise hat den größten deutschen Energiekonzern E.ON stärker getroffen als erwartet. Der Konzernüberschuss sank 2008 um 79 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Deshalb will der Versorger sparen und seine Investitionen zurückfahren. In den Jahren ... mehr

Insolvenz: Firmen- und Privatinsolvenzen wieder gestiegen

Die Zahl der Insolvenzen von Verbrauchern und Unternehmen ist Ende vergangenen Jahres deutlich angestiegen. Im Dezember nahm die Zahl der Privatinsolvenzen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,9 Prozent zu, die der Unternehmensinsolvenzen um 13,1 Prozent ... mehr

Wirtschaftskrise: Büroflächen schrumpfen europaweit

Angesichts der Wirtschaftskrise sparen europaweit viele Firmen an den Bürokosten. Laut einer Umfrage sank in Europa die durchschnittlich genutzte Bürofläche pro Beschäftigtem zwischen 2007 und 2009 von 12,8 auf 12,4 Quadratmeter, wie das Immobilienberatungsunternehmen ... mehr

Siemens erwägt Ausweitung der Kurzarbeit

Siemens muss die Kurzarbeit von derzeit 7000 Beschäftigten deutlich ausweiten. Die Zahl könnte sich verdoppeln, sagte Siemens-Personalchef Siegfried Russwurm der "Welt am Sonntag". "Angesichts der zum Teil dramatischen Entwicklungen in Branchen wie dem Maschinenbau ... mehr

Konjunktur: Wirtschaftskrise trifft Westen härter als Osten

Die aktuelle Rezession trifft Unternehmen in Ostdeutschland nach Einschätzung des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) weniger hart als in den alten Ländern. Während die Produktion der verarbeitenden Industrie im Westen im Winterhalbjahr ... mehr

Flaute auf den Meeren

Die Krise in der Containerschifffahrt reißt immer mehr Opfer mit: Reedereien, Werften, Emissionshäuser, Finanzierer. Ganze Regionen stehen vor dem Kollaps. Nun soll eine konzertierte Aktion die maritime Wirtschaft in Deutschland retten. Absturz ohne Ende - Was wissen ... mehr

Weltbank erwartet dramatischen Absturz

Die Weltbank hat vor einer globalen Rezession riesigen Ausmaßes gewarnt. Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg werde das Wachstum der Weltwirtschaft zurückgehen. Die globale Industrieproduktion könnte Mitte des Jahres um 15 Prozent schrumpfen. Der Welthandel erleide ... mehr

Zahlungsmoral sinkt im Februar weiter

Die Wirtschaftskrise drückt in Deutschland immer mehr auf die Zahlungsmoral. Im Februar ging der prozentuale Anteil der Unternehmen, die ihre Rechnungen vereinbarungsgemäß bezahlt haben, erneut zurück, wie aus einer im Auftrag der Finanz-Nachrichtenagentur ... mehr

Studie: Zahlungsmoral deutscher Firmen erneut gesunken

Die Wirtschaftskrise drückt in Deutschland immer mehr auf die Zahlungsmoral. Im Februar ging der prozentuale Anteil der Unternehmen, die ihre Rechnungen vereinbarungsgemäß bezahlt haben, erneut zurück, wie aus einer im Auftrag der Finanz-Nachrichtenagentur ... mehr

Umfragen: Angst der Deutschen vor Wirtschaftskrise wächst

Die große Mehrheit der Deutschen befürchtet eine Verschlimmerung der Wirtschaftskrise. 81 Prozent der Bundesbürger sind laut dem aktuellen "ARD-DeutschlandTrend" der Ansicht, dass "der schlimmste Teil der Krise uns noch bevorsteht". Das sind acht Punkte ... mehr

Einzelhandel büßt im Januar Umsatz ein

Der Umsatz des deutschen Einzelhandels ist im Januar zurückgegangen. Im Vergleich zum Vorjahr wurden real 1,3 Prozent weniger umgesetzt. Experten hatten aber nur einen Rückgang um 0,6 Prozent erwartet. Im Dezember war der Einzelhandelsumsatz im Jahresvergleich ... mehr

Arbeitsmarkt: Zahl der Anträge auf Kurzarbeit rasant gestiegen

Die Zahl der Anträge auf Kurzarbeit ist im Februar rasant gestiegen. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg wollten im vergangenen Monat weitere knapp 16.900 Betriebe das Instrument zur Überbrückung der konjunkturelle Krise ... mehr

Metallindustrie: Aufträge im Maschinenbau sinken um 42 Prozent

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau leidet weiterhin dramatisch unter den Auswirkungen der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise. Der Auftragseingang brach im Januar real um 42 Prozent ein. "So einen starken Rückgang haben wir seit Beginn der Erhebung der Zahlen ... mehr

IWF: Wirtschaftskrise erfasst die Entwicklungsländer

Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht die ärmsten Länder der Welt wegen der Wirtschaftskrise auf dem Weg in eine humanitäre Katastrophe. Neben Industrienationen und Schwellenländern würden in einer dritten Welle auch die ärmsten Länder hart von der Krise ... mehr

Rentenversicherung: Krise wirkt sich frühestens 2010 auf Rente aus

Der Präsident der Deutschen Rentenversicherung Bund, Herbert Rische, erwartet, dass sich die derzeitige Konjunkturkrise frühestens 2010 spürbar auf die Finanzsituation der Rentenversicherung auswirkt. "Die Krise ist bei uns zunächst abgefedert, denn für Arbeitslose ... mehr

Viele Unternehmen bangen ums Überleben

Nicht nur Schwergewichte wie Opel und Schaeffler müssen ums Überleben kämpfen: Viele Top-Manager in aller Welt schlagen sich zur Zeit mit Existenzsorgen herum, wie eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young ergab. Befragt wurden ... mehr

Energieagentur erwartet neue Ölkrise

Die Internationale Energieagentur (IEA) in Paris warnt vor einer neuen Weltwirtschaftkrise, die wegen mangelnder Ölvorräte und den daraus resultierenden Folgen gegen 2013 auftreten könnte. "Wir könnten auf eine neue Krise zusteuern, deren ... mehr

Stellenabbau: 400.000 Freiberufler bedroht

Die Wirtschaftskrise macht auch den Freiberuflern in Deutschland stark zu schaffen. "Bei den rund eine Million Ärzten, Architekten, Anwälten oder Steuerberatern mit ihren 2,9 Millionen Beschäftigten sind mittelfristig rund 400.000 Arbeitsplätze bedroht", sagte ... mehr

Freiberufler fürchten um 400.000 Arbeitsplätze

Die Rezession hat den Arbeitsmarkt mittlerweile voll erfasst. Neben den sozialversicherungspflichtig Beschäftigenten trifft die Krise aber auch Selbständige und Freiberufler. Verbände schlagen nun Alarm: "Bei den rund eine Million Ärzten, Architekten ... mehr

Autovermietung: Sixt spürt Wirtschaftskrise deutlich

Deutschlands größter Autovermieter Sixt spürt die Wirtschaftskrise und hat im vergangenen Jahr auch seine bereits zwei Mal nach unten korrigierten Gewinnerwartungen verfehlt. Das Ergebnis vor Steuern brach von knapp 138 Millionen Euro im Vorjahr auf 86 Millionen ... mehr

Bundeshaushalt: Staatsdefizit 2008 deutlich größer

Die Rezession erreicht den Staatshaushalt: Deutschland hat das Jahr 2008 mit einem weitaus größeren Defizit beim Staatshaushalt abgeschlossen als zunächst angenommen. Die Finanzierungslücke betrug nach vorläufigen Zahlen 3,3 Milliarden Euro, wie das Statistische ... mehr

Wirtschaftskrise: Metall- und Elektroindustrie drohen drastischer Stellenabbau

Jedes zweite Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie rechnet einem Zeitungsbericht zufolge in diesem Jahr mit Stellenabbau. Nach zweieinhalb Jahren Beschäftigungsaufbau habe die Branche im November und Dezember erstmals wieder Jobs verloren, sagte ... mehr

Wirtschaftsexperte schlägt Alarm: Deutschland droht ein Staatsversagen

Wirtschaftsexperten und Politiker schlagen Alarm: Deutschland könnte sich mit den enormen Staatshilfen für Autohersteller und Banken übernehmen. Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Klaus Zimmermann, sieht durch den wachsenden ... mehr

Wirtschaftskrise: Experten fürchten Massenentlassungen ab Sommer

Die Wirtschaftskrise könnte nach Ansicht von Experten im Sommer voll auf dem Arbeitsmarkt durchschlagen. Jetzt setzten viele Firmen derzeit noch auf Kurzarbeit, aber ab Sommer rechne das Münchner ifo-Institut mit "einem sprunghaften Anstieg der Arbeitslosigkeit", sagte ... mehr

UNO-Experte warnt vor Staatspleiten in Europa

Angesichts der explodierenden Verschuldung vieler EU-Mitglieder warnen Wirtschaftsexperten vor drohenden Staatspleiten in Europa. "In der Europäischen Union ist die Gefahr sehr groß", sagte der Chefökonom der UN-Organisation für Handel und Entwicklung (UNCTAD), Heiner ... mehr

Wirtschaft soll um mehr als fünf Prozent einbrechen

Die deutsche Wirtschaft wird nach Ansicht der Deutschen Bank in diesem Jahr noch dramatischer einbrechen als bisher befürchtet. Bank-Chefvolkswirt Norbert Walter rechnet mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um mehr als fünf Prozent, wie die "Bild"-Zeitung ... mehr

Bundesbank sieht kein schnelles Ende der Wirtschaftskrise

Die Deutsche Bundesbank sieht noch kein Ende der Rezession in Deutschland. "Die deutsche Wirtschaft ist im Herbst 2008 in eine schwere Rezession abgeglitten, die in den kommenden Monaten anhalten wird", schreibt die Bundesbank in ihrem Monatsbericht für den Februar ... mehr

Arbeitsmarkt: EU-Arbeitslosenquote könnte auf zehn Prozent steigen

Die Wirtschaftskrise wird in diesem Jahr europaweit Millionen von Jobs kosten. Das geht aus aktuellen Berechnungen der EU hervor. Der Arbeitsmarkt wird demnach 2009 um 3,5 Millionen Arbeitsplätze schrumpfen. Die Arbeitslosenquote soll in diesem ... mehr

Gastronomie: Dehoga verzeichnet schlechte Geschäfte

Die Wirtschaftskrise trifft die deutschen Hotels und Restaurants mit voller Wucht. In den vergangenen Monaten erlebte die Branche den schlimmsten Einbruch seit sechs Jahren, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Die Deutschen essen nach Angaben ... mehr

Deutsche Wirtschaft schrumpft um 2,1 Prozent

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat Deutschland im vierten Quartal 2008 voll erfasst. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte in den letzten drei Monaten des Jahres um 2,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte ... mehr

Wirtschaftskrise: Japan rutscht immer tiefer in die Rezession

Die japanische Wirtschaft ist angesichts eines beispiellosen Exporteinbruchs so stark geschrumpft wie seit der Ölkrise vor 35 Jahren nicht mehr. Wie die Regierung vorläufig bekanntgab, sank die Wirtschaftsleistung zwischen Oktober und Dezember auf das Jahr gerechnet ... mehr

Öl-Nachfrage wird zweites Jahr in Folge fallen

Die weltweite Wirtschaftskrise wird erstmals seit Anfang der 80er Jahre zu einem Rückgang der Ölnachfrage in zwei Jahren in Folge führen. Die Internationale Energieagentur (IEA) senkte ihre Verbrauchsprognose für 2009 um eine Million Barrel pro Tag auf 85,3 Millionen ... mehr

EZB rechnet mit anhaltender Rezession

Die Europäische Zentralbank (EZB) erwartet, dass sich die Konjunkturschwäche im Euroraum in den kommenden Quartalen fortsetzen wird. Die Spannungen auf den Finanzmärkten würden sich weiterhin auf die Welt- und Binnenwirtschaft auswirken. Das schreibt die Notenbank ... mehr

Kompromiss bei US-Konjunkturpaket

Das milliardenschwere Konjunkturprogramm von US-Präsident Barack Obama ist in greifbare Nähe gerückt. Unter dem Druck der Wirtschaftskrise einigte sich der US-Kongress am Mittwoch überraschend schnell auf ein Kompromiss-Paket in Höhe von 789 Milliarden Dollar ... mehr
 
1 2 3 4 5 7


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018