Sie sind hier: Home > Auto > Technik & Service > Herstellermeldungen >

Porsche

Übersicht Hersteller (Quelle: Hersteller)

VW und Niedersachsen stellen Porsche Ultimatum

Das Ultimatum des VW-Konzerns und Niedersachsens richtet sich an Wendelin Wiedeking und den Aufsichtsratschef der Porsche Automobil Holding SE, Wolfgang Porsche. Sie sollen bis Montag signalisieren, ob sie auf das Rettungsangebot eingehen. Diesen Plan haben VW-Chef Martin Winterkorn, VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch, Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff und Porsche-Miteigentümer Ferdinand Piëch ausgearbeitet. Niedersachsen ist der zweitgrößte Anteilseigner bei VW. ... mehr

Das Ultimatum des VW-Konzerns und Niedersachsens richtet sich an Wendelin Wiedeking und den Aufsichtsratschef der Porsche Automobil Holding SE, Wolfgang Porsche.

Hexensabbat in Zuffenhausen

Am Freitag wird's spannend: An den Börsen ist Hexensabbat, viermal im Jahr verfallen gleich dreifach Optionsgeschäfte an den Terminbörsen. Oft geht es dann an den Handelsplätzen turbulent zu. Auch hunderttausende VW-Optionen werden dann fällig. Nun muss man sich fragen: Verbrennt sich der Großaktionär Porsche mit seinen VW-Optionen am Stichtag mehr als nur die Finger? Oder kommen die Zuffenhausener unversehrt davon? ... mehr

Am Freitag wird's spannend: An den Börsen ist Hexensabbat, viermal im Jahr verfallen gleich dreifach Optionsgeschäfte an den Terminbörsen.

Porsche: Einstieg von Katar nicht in Gefahr

Der geplante Einstieg des Golf-Emirats Katar bei Porsche ist nach Angaben des Sportwagenbauers nicht in Gefahr. "Die Familie steht geschlossen hinter den Gesprächen mit einem Investor", sagte ein Sprecher am Mittwoch in Stuttgart. Der hochverschuldete Autobauer wies damit Medienberichte zurück, Großaktionär Ferdinand Piëch habe bei einem Treffen der Eigentümerfamilien einen raschen Einstieg von Katar verhindert. Ein solches Treffen habe es nicht gegeben, betonte der Sprecher. Porsche und VW - Chronologie der Ereignisse Wendelin Wiedeking - Auf der Überholspur ausgebremst? ... mehr

Der geplante Einstieg des Golf-Emirats Katar bei Porsche ist nach Angaben des Sportwagenbauers nicht in Gefahr.

Porsche: KfW lehnt angeblich Kredit für Porsche ab

Der Sportwagenbauer Porsche bekommt einem Pressebericht zufolge kein Geld vom Staat. Die staatliche Förderbank KfW habe sich gegen einen Kredit ausgesprochen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" (SZ) unter Berufung auf KfW-Kreise. # Porsche-News - Porsche-Meldungen der vergangenen Wochen Porsche und VW - Chronologie der Ereignisse Wendelin Wiedeking - Auf der Überholspur ausgebremst? Quiz - Wie gut kennen Sie den VW-Konzern? Einstimmiges Votum gegen Porsche? ... mehr

Der Sportwagenbauer Porsche bekommt einem Pressebericht zufolge kein Geld vom Staat.

Porsche mit deutlichen Geschäftseinbußen

Der sonst erfolgsverwöhnte Sportwagen-Bauer Porsche kann sich dem allgemeinen Abwärtstrend der Autobranche nicht entziehen und muss für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs (per Ende Juli) Rückgänge bei Umsatz, Absatz und Ergebnis hinnehmen. Der Umsatz sank im Vergleich zur Vorjahresperiode von August bis April um 15 Prozent auf 4,6 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Freitag in Stuttgart mitteilte. Auch das operative Ergebnis lag unter dem Vorjahr. Derweil kämpft Porsche weiter mit seinen Schulden. ... mehr

Der sonst erfolgsverwöhnte Sportwagen-Bauer Porsche kann sich dem allgemeinen Abwärtstrend der Autobranche nicht entziehen und muss für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs (per Ende Juli) Rückgänge bei Umsatz, Absatz und Ergebnis hinnehmen.

Katar vor Einstieg bei Porsche

Den Sportwagenbauer Porsche drücken nach der gescheiterten Übernahme von VW Milliardenschulden. Inzwischen zeichnet sich eine Lösung für das Schuldenproblem ab. Porsche verhandelt laut eines Zeitungsberichts intensiv über einen Einstieg des Golfemirats Katar. Im Gespräch ist eine 25-Prozent-Beteiligung. Angeblich seien die Verhandlungen schon weit fortgeschritten. Porsche und VW - Chronologie der Ereignisse Wendelin Wiedeking - Auf der Überholspur ausgebremst? ... mehr

Den Sportwagenbauer Porsche drücken nach der gescheiterten Übernahme von VW Milliardenschulden.

US-Investmentfonds: Milliardenklage gegen Porsche

Die Übernahmeschlacht um Volkswagen holt den Stuttgarter Autobauer Porsche wieder ein. Eine Gruppe von US-Investmentfonds hat die Porsche Automobil Holding und deren ehemalige Vorstände wegen undurchsichtiger Aktiengeschäfte verklagt. Sie machten einen Schaden von mehr als einer Milliarde Dollar geltend. Die Klage sei vor einem Gericht in Manhattan eingereicht worden, teilten die Fonds mit. ... mehr

Die Übernahmeschlacht um Volkswagen holt den Stuttgarter Autobauer Porsche wieder ein.

VW: Emirat Katar wird neuer Großaktionär

Das Emirat Katar wird neuer Großaktionär bei Volkswagen. Katar solle in einem ersten Schritt 17 Prozent an Volkswagen übernehmen, erfuhr die dpa aus Aufsichtsratskreisen. Der Anteil der Scheichs solle nach der Verschmelzung von Porsche mit VW auf 19 Prozent erhöht werden. Katar gelangt an die VW-Beteiligung durch den Kauf von Aktienoptionen, die derzeit noch Porsche hält. Katar räume Porsche zudem einen Kredit in Höhe von 750 Millionen Euro ein, damit der Stuttgarter Sportwagenbauer einen VW-Kredit in gleicher Höhe zurückzahlen kann. ... mehr

Das Emirat Katar wird neuer Großaktionär bei Volkswagen.

Automobilindustrie: Porsche will die Macht bei Volkswagen

Porsche-Chef Wendelin Wiedeking will den VW-Konzern direkter kontrollieren als bisher: Nach Informationen des "Spiegel" strebt der Sportwagenhersteller eine Erhöhung seines VW-Aktienanteils auf 51 Prozent an. Nach Börseninformationen erwerben die Stuttgarter bereits Optionen, die es ihnen ermöglichen, weitere VW-Aktien zu einem festgelegten Preis zu kaufen. Aktienhändler rechnen damit, dass Porsche Anfang kommenden Jahres die Schwelle von 50 Prozent überschreitet. Unzufrieden über Kooperation Zuvor müsse noch die europäische Aktiengesellschaft Porsche Automobil Holding SE eingetragen sein. ... mehr

Porsche-Chef Wendelin Wiedeking will den VW-Konzern direkter kontrollieren als bisher: Nach Informationen des "Spiegel" strebt der Sportwagenhersteller eine Erhöhung seines VW-Aktienanteils auf 51 Prozent an.

Porsche AG: Sportwagenhersteller Porsche weiter auf Rekordfahrt

Der Sportwagenhersteller Porsche hat im Ende Juli zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2006/07 zum 13. Mal in Folge einen Rekordgewinn erzielt. "Beim Ergebnis haben wir noch einmal einen deutlichen Ausreißer nach oben geschafft und die 2,1 Milliarden Euro des Vorjahres übertroffen", sagte Vorstandschef Wendelin Wiedeking auf der Automesse IAA in Frankfurt. Auch Umsatz und Absatz lagen über den Vorjahreswerten. ... mehr

Der Sportwagenhersteller Porsche hat im Ende Juli zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2006/07 zum 13.

Porsche und Volkswagen

Macht und Mitbestimmung 29.04.08 Porsche siegt vor Gericht 21.03.08 VW-Gesetz: Porsche blitzt in Berlin ab 03.03.08 VW schluckt Scania - Porsche will VW 27.02.08 VW-Betriebsrat geht auf Porsche-Chef los 28.01.08 Porsche und VW auf Einigungskurs 25.01.08 Porsche nimmt Aktiensplit vor 14.01.08 VW verkauft erstmals über sechs Millionen Fahrzeuge 26.11.07 VW-Betriebsrat reicht Klage gegen Porsche ein 21.11.07 Porsche bleibt bei der Mitbestimmung hart 18.11.07 Presse: Machtkampf zwischen Wiedeking und Piech 14.11.07 Porsche-Vorstand wendet sich an VW-Mitarbeiter 12.11.07 Porsche erzielt... mehr

Macht und Mitbestimmung 29.

VW mit Verkaufsplus und Sorgen über Porsche

Die Marke Volkswagen hat im August erneut ein sattes Verkaufsplus erzielt. Insgesamt wurden weltweit 286.000 Fahrzeuge der Kernmarke des VW-Konzerns ausgeliefert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat war dies ein Zuwachs von 12,1 Prozent. Der August sei der bisher wachstumsstärkste Monat in diesem Jahr gewesen, teilte VW am Donnerstag in Wolfsburg mit. Von Januar bis August stiegen die Verkäufe um 8,3 Prozent auf 2,4 Millionen Pkw-Modelle. Bis Jahresende werde die Marke VW mehr als 3,5 Millionen Fahrzeuge ausliefern, so viel wie nie zuvor. ... mehr

Die Marke Volkswagen hat im August erneut ein sattes Verkaufsplus erzielt.

Volkswagen AG: VW-Mitarbeiter wollen gegen Porsche streiken

Der Stuttgarter Autobauer Porsche tut sich schwer damit, sich den großen Wolfsburger Autokonzern Volkswagen einzuverleiben. Die VW-Mitarbeiter protestieren heftig. Die Bänder bei VW und Auto 5000 sollen Mitte der Woche für drei Stunden stillstehen. In allen sechs westdeutschen Werken werde es am 31. Oktober außerplanmäßige Info-Veranstaltungen des Betriebsrates geben, berichtet die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung". Der VW-Betriebsrat wolle damit den Druck auf den Großaktionär erhöhen. Dadurch werde die Produktion in Wolfsburg mindestens 180 Minuten lahm liegen. ... mehr

Der Stuttgarter Autobauer Porsche tut sich schwer damit, sich den großen Wolfsburger Autokonzern Volkswagen einzuverleiben.

Automobilindustrie: VW und Porsche wollen ihren Streit beilegen

Im Streit zwischen den Betriebsräten von Volkswagen und Porsche um die Mitbestimmung hat der designierte IG-Metall-Chef Berthold Huber die beiden Vorsitzenden zu einem Gespräch nach Frankfurt am Main eingeladen. Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück und sein VW-Amtskollege Bernd Osterloh werden sich sich "in Kürze" in der IG-Metall-Zentrale mit Huber treffen, wie ein Gewerkschaftssprecher mitteilte. Er bestätigte damit einen Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus", demzufolge das Treffen am Dienstag stattfinden soll. ... mehr

Im Streit zwischen den Betriebsräten von Volkswagen und Porsche um die Mitbestimmung hat der designierte IG-Metall-Chef Berthold Huber die beiden Vorsitzenden zu einem Gespräch nach Frankfurt am Main eingeladen.

Automobilindustrie: VW-Betriebsrat greift Porsche-Chef an

Im Streit um die Mitbestimmung beim VW-Großaktionär Porsche hat der Betriebsrat des Wolfsburger Autobauers vor drastischen Folgen für die Beschäftigten von Volkswagen gewarnt. Der neue Mitbestimmungsvertrag sei ein "Schlag ins Gesicht" der Arbeitnehmer im VW-Konzern und bedeute in der Folge eine "eklatante Gefahr" für die Standort- und Beschäftigungssicherung, sagte VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh. Klage gegen Porsche eingereicht Der VW-Betriebsrat hatte am Montag beim Arbeitsgericht Stuttgart eine Klage gegen Porsche eingereicht. ... mehr

Im Streit um die Mitbestimmung beim VW-Großaktionär Porsche hat der Betriebsrat des Wolfsburger Autobauers vor drastischen Folgen für die Beschäftigten von Volkswagen gewarnt.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Anzeige
Gebrauchtwagensuche


shopping-portal