t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeWirtschaft & FinanzenAktuellesWirtschaft

Argentiniens Inflationsrate steigt auf über 200 Prozent


Über 200 Prozent
Inflationsrate in Argentinien explodiert

Von dpa-video
12.01.2024Lesedauer: 1 Min.
Argentiniens neuer Präsident Javier Milei: Er soll die zahlreichen Probleme des Landes lösen.Vergrößern des BildesArgentiniens neuer Präsident Javier Milei: Er soll die zahlreichen Probleme des Landes lösen. (Quelle: TOMAS CUESTA/reuters-video)
Auf WhatsApp teilen

Der Staatsapparat ist aufgebläht, die Industrie wenig produktiv und die Steuern verschwinden einer Schattenwirtschaft: Die argentinische Wirtschaft schreibt negative Rekordzahlen.

Die jährliche Inflationsrate in Argentinien ist auf 211,4 Prozent gestiegen. Allein im Dezember legten die Preise in dem von einer schweren Wirtschaftskrise betroffenen südamerikanischen Land um 25,5 Prozent zu, wie die nationale Statistikbehörde Indec am Donnerstag in Buenos Aires mitteilte. Vor allem die Kosten für Gesundheit, Transport und Lebensmittel zogen kräftig an. Damit ging in Argentinien das Jahr 2023 mit der höchsten Teuerungsrate seit der Hyperinflation von 1990 zu Ende.

Die Inflationsrate in Argentinien ist eine der höchsten der Welt. Die zweitgrößte Volkswirtschaft Südamerikas leidet unter einem aufgeblähten Staatsapparat, geringer Produktivität der Industrie und einer großen Schattenwirtschaft, die dem Staat viele Steuereinnahmen entzieht.

Der neue ultraliberale Präsident Javier Milei will Argentinien mit einem radikalen Sparprogramm wieder auf Kurs bringen. Die Regierung wertete die Landeswährung Peso kräftig ab und kündigte die Kürzung von Subventionen auf Gas, Wasser, Strom und den öffentlichen Nahverkehr an, was die Preise weiter befeuern dürfte.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website