Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Autobauer Borgward baut doch nicht in Bremen – Neue Strategie

Neue Strategie  

Borgward baut doch nicht in Bremen

03.07.2019, 16:03 Uhr | dpa

Autobauer Borgward baut doch nicht in Bremen – Neue Strategie. Borgward-Logo: Der Autobauer gehörte einst zu den bekanntesten Autoherstellern Deutschlands, ging aber Anfang der 1960er-Jahre pleite.  (Quelle: dpa/Marijan Murat)

Borgward-Logo: Der Autobauer gehörte einst zu den bekanntesten Autoherstellern Deutschlands, ging aber Anfang der 1960er-Jahre pleite. (Quelle: Marijan Murat/dpa)

Der bekannte Autohersteller will seine Strategie ändern und doch kein Werk in der norddeutschen Stadt eröffnen. Welche Pläne die Traditionsmarke für die Zukunft hat – und ob Bremen dabei eine Rolle spielt. 

Der Autobauer Borgward wird nach Angaben der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) vorerst kein Werk in Bremen bauen. "Durch einen Gesellschafterwechsel gibt es bei Borgward eine Strategieänderung", sagt WFB-Sprecherin Juliane Scholz.

Grundstücksreservierung in Bremen ist ausgelaufen

Dies habe dazu geführt, dass das Unternehmen seinen ursprünglichen Plan einer Fertigung in Bremen derzeit nicht weiter verfolge. Die Reservierung einer 140.000 Quadratmeter großen Fläche im Güterverkehrszentrum Bremen sei Ende Juni ausgelaufen. Über die Entscheidung hatte zuvor der "Weser Report" berichtet.

Borgward gehörte einst zu den bekanntesten Autoherstellern Deutschlands, ging aber Anfang der 1960er-Jahre pleite. Christian Borgward, Enkel des Firmengründers, belebte die Marke wieder. Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrates. Inzwischen hält das chinesische Unternehmen Ucar die Mehrheit an Borgward.

Welche Zukunftspläne Borgward hat

Nach Angaben der Wirtschaftsförderung will sich Borgward auf die strategische Neuausrichtung als Mobilitätsanbieter konzentrieren. Dazu würden auch Umsetzungsmöglichkeiten am Standort Bremen geprüft. "Borgward ist auch weiterhin herzlich willkommen in Bremen. Sollte das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt eine Gewerbefläche für ein Montagewerk benötigen, wird Bremen gern alternative Standorte anbieten", sagt Scholz.



Die seit April 2017 kostenlos für den Autobauer reservierte Fläche soll nun anderweitig vergeben werden. Die Wirtschaftsförderung ist im Auftrag des Bundeslandes Bremen für die Entwicklung und Vermarktung des Wirtschaftsstandortes Bremen zuständig.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal