Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > News > Eigene >

Tesla investiert 1,5 Milliarden – Elon Musk befeuert Bitcoin-Hype


Krypto-Investment  

Tesla steckt Milliarden in Bitcoin – Kurs schnellt hoch

08.02.2021, 15:42 Uhr | AFP, dpa

Tesla investiert 1,5 Milliarden – Elon Musk befeuert Bitcoin-Hype. Bitcoin (Symbolbild): Tesla investiert Milliarden in die Kryptowährung. (Quelle: imago images/agefotostock)

Bitcoin (Symbolbild): Tesla investiert Milliarden in die Kryptowährung. (Quelle: agefotostock/imago images)

Der E-Autobauer Tesla setzt auf die Digitalwährung Bitcoin – und investiert Milliarden hinein. Tesla-Chef Musk gilt als Krypto-Fan.

Der US-Elektroautobauer Tesla setzt im großen Stil auf die Kryptowährung Bitcoin. Wie das Unternehmen von Konzernchef Elon Musk am Montag mitteilte, investiert Tesla 1,5 Milliarden US-Dollar (1,25 Milliarden Euro) in die digitale Währung. Der Konzern will schon in naher Zukunft Zahlungen in Bitcoin bei Käufen von Autos und anderen Produkten akzeptieren.

Der Wert des Bitcoin war in den vergangenen Monaten stark gestiegen – Anfang Januar kletterte er zwischenzeitlich auf über 40.000 Dollar. Die Mitteilung von Tesla ließ den Kurs binnen Minuten auf mehr als 43.000 Dollar steigen.

Musk hatte schon vor einigen Tagen seine Haltung gegenüber der Währung deutlich gemacht: In sein Twitter-Profil schrieb er kurz und knapp "#bitcoin" – mittlerweile hat er es aber wieder angepasst.

Paypal-Nutzer sollen bald mit Bitcoins zahlen können

Ein wichtiger Grund für den Aufschwung der vergangenen Monate war die Ankündigung des Bezahldienstes Paypal im Herbst gewesen, Kontoinhabern die Nutzung von Kryptowährung zu ermöglichen.

Hinter der Digitalwährung steckt die Idee einer Währung, die unabhängig von Staaten, Zentralbanken und der Geldpolitik existiert. Anders als klassische Währungen werden digitale Zahlungsmittel nicht von einer zentralen Stelle kontrolliert, auch Buchungen müssen nicht von einer zentralen Stelle bestätigt werden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal