Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Aktien Frankfurt Schluss: China-Sorgen drücken Dax ins Minus


Leichte Verluste  

China-Sorgen drücken Dax ins Minus

18.10.2021, 18:28 Uhr | dpa-AFX

Aktien Frankfurt Schluss: China-Sorgen drücken Dax ins Minus. Der Shanghaier Finanzdistrikt Pudong (Symbolbild): Chinas Wirtschaft hat etwas an Fahrt verloren, was deutschen Investoren Sorgen macht. (Quelle: imago images/agefotostock)

Der Shanghaier Finanzdistrikt Pudong (Symbolbild): Chinas Wirtschaft hat etwas an Fahrt verloren, was deutschen Investoren Sorgen macht. (Quelle: agefotostock/imago images)

Schlechte Nachrichten aus China bereiten Anlegern in Deutschland Sorge: Chinas Wirtschaft hatte jüngst deutlich an Fahrt verloren. Der Leitindex Dax schloss deshalb am Montag im Minus.

Enttäuschende Konjunkturdaten aus China haben der jüngsten Dax-Erholung am Montag einen Dämpfer verpasst. Der deutsche Leitindex schloss mit einem Minus von 0,72 Prozent bei 15.474,47 Punkten, nachdem er in der Vorwoche um rund zweieinhalb Prozent zugelegt hatte. Besser hielt sich der MDax der mittelgroßen deutschen Börsenunternehmen, der letztlich 0,09 Prozent auf 34.389,65 Punkte gewann.

Der Eurozonen-Leitindex Eurostoxx 50 sank um 0,75 Prozent auf 4.151,40 Punkte. Auch an den Börsen in Paris und London ging es abwärts. In den USA notierte der Wall-Street-Index Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss praktisch unverändert.

Chinas Wirtschaft verliert an Fahrt

"Die Befürchtungen um eine signifikante Entschleunigung der Konjunkturerholung aus den letzten Monaten durch wirtschaftliche Flaschenhalseffekte spiegeln sich nun auch zunehmend außerhalb von Europa wider", stellte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect fest. So habe das chinesische Wirtschaftswachstum deutliche Bremsspuren hinterlassen, die nun auch in der US-Wirtschaft erwartet würden.

China hatte im dritten Quartal mit einem Wirtschaftswachstum von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr deutlich an Fahrt verloren. Experten hatten im Schnitt mit einem etwas stärkeren Wachstum gerechnet. Nach einem Rekordzuwachs im ersten Quartal ist es der bisher schwächste Wert im laufenden Jahr.

Im Dax ging es für die Anteilsscheine des Kunststoffkonzerns Covestro Covestro Aktie um 3,3 Prozent bergab. Hier belastete eine gestrichene Kaufempfehlung der französischen Großbank Société Generale. Die aktuell starke Gewinnentwicklung sollte zwar kurzfristig stützen, doch gebe es große Risiken mit Blick auf China, begründete Analyst Thomas Swoboda seine neue Einschätzung.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: