• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Versicherungen
  • Krankenversicherung
  • Zahnzusatzversicherungen: Das sollten Sie wissen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen Text"KegelbrĂŒder": Richter fĂŒhlt sich "verhöhnt"Symbolbild fĂŒr einen TextFrau bei Politikertreffen getötetSymbolbild fĂŒr einen TextBericht: Lindner will bei Hartz IV sparenSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star ĂŒberfuhr Sohn mit RasenmĂ€herSymbolbild fĂŒr einen TextLiebesglĂŒck fĂŒr Rammstein-FanSymbolbild fĂŒr ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild fĂŒr einen TextTour-Star renkt sich Schulter selbst einSymbolbild fĂŒr einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: Die klare FavoritinSymbolbild fĂŒr einen TextBVB-Star wechselt nach SpanienSymbolbild fĂŒr einen TextAnsturm auf Johnny Depp in HessenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Zahnzusatzversicherungen: Das sollten Sie wissen

t-online, dpa-tmn, cr

Aktualisiert am 10.08.2017Lesedauer: 2 Min.
ZahnÀrztin reinigt ZÀhne einer Patientin
Wer eine private Zahnzusatzversicherung abschließt, muss im Anschluss unter UmstĂ€nden monatelang auf die KostenĂŒbernahmen warten. (Quelle: giorgiomtb1/Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einer Zahnbehandlung ĂŒbernehmen sowohl gesetzliche als auch private Krankenkassen nur einen Teil der Kosten. Eine Zahnzusatzversicherung kann Ihnen finanziell helfen. Erfahren Sie, warum sich eine Zahnzusatzversicherung lohnt und was Sie dabei beachten sollten.

Krankenkassen kommen nur fĂŒr Regelversorgung auf

Bereits seit Anfang 2012 ist Zahnersatz deutlich teurer geworden, da seitdem die neue GebĂŒhrenordnung fĂŒr ZahnĂ€rzte (GOZ) gilt. ZahnĂ€rzte rechnen seitdem mehr ab als zuvor. Wenn Sie keinen billigen Zahnersatz akzeptieren möchten, lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung besonders. Denn die Krankenkassen kommen nur zum Teil fĂŒr Ihre Regelversorgung auf. Stattdessen gewĂ€hren sie bloß einen festen Zuschuss unabhĂ€ngig vom Zahnersatz. Zu dieser Regelversorgung gehören weder Kronen oder BrĂŒcken mit Gold- oder Keramikverarbeitung noch Edelmetalllegierungen. Auch Implantate oder Inlays sind in dieser Standardversorgung nicht inbegriffen.

Bei einem Inlay zahlen Sie schnell inklusive Arzthonorar und Laborkosten 600 Euro, wĂ€hrend die gesetzliche Krankenkasse nur bis zu 45 Euro beitrĂ€gt. Bei einem Implantat sind Kosten in Höhe von 3000 Euro möglich, wovon die Krankenkasse lediglich knapp 400 Euro abdeckt. Bei diesen DifferenzbetrĂ€gen mĂŒssen Sie also tief in die eigene Tasche greifen, um die Kosten abzudecken.

Mit Zahnzusatzversicherung die Kosten minimieren

Gute Zahnzusatzversicherungen können Sie bei einem notwendigen Zahnersatz finanziell enorm entlasten. Bei Kosten von 3000 Euro können diese Versicherungen durchaus mehr als 2300 Euro beisteuern. Die Zeitschrift "Finanztest" der Stiftung Warentest hat 147 Tarife fĂŒr Zahnzusatzversicherungen getestet und kam bereits im Jahr der GesetzesĂ€nderung auf 33 sehr gute, aber auch 23 lediglich ausreichende Angebote. Je nach Alter und Angebot variieren die BeitrĂ€ge zum Beispiel fĂŒr 43-JĂ€hrige zwischen acht und 33 Euro monatlich, bei 73-JĂ€hrigen können die Kosten auch etwa 40 Euro betragen, so das Magazin "Stern" unter Berufung auf die Angaben der Stiftung Warentest.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Thailands Prinzessin zeigt sich im Nippelkleid
Sirivannavari Nariratana: Die Prinzessin von Thailand prÀsentierte sich in einem kuriosen Kleid.


Vertragsklauseln prĂŒfen, Wartezeit einkalkulieren

Eine Zahnzusatzversicherung sollten Sie abschließen, bevor der Arzt ein Problem an Ihren ZĂ€hnen feststellt, da der Versicherungsschutz ansonsten nicht greift. Wer eine private Zahnzusatzversicherung abschließt, muss im Anschluss unter UmstĂ€nden monatelang auf die KostenĂŒbernahmen warten. Das sollten Versicherungskunden bedenken, wenn sie Behandlungen planen.

Meist werden in den ersten drei oder acht Monaten nach Vertragsabschluss noch keine Kosten ĂŒbernommen, erlĂ€utert die Verbraucherzentrale Berlin. Und in den ersten Vertragsjahren sind die Leistungen hĂ€ufig begrenzt. In der Regel gilt nach Vertragsabschluss eine Wartezeit von acht Monaten. Wenn Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen, sollten Sie zudem das Kleingedruckte beachten, um im Ernstfall keine böse Überraschung zu erleben.

Eigenanteil beachten

Gerade bei Inlays und Implantaten mĂŒssen Sie unter UmstĂ€nden hohe BetrĂ€ge selber zahlen, wenn die Versicherer nur geringe Summen zuzahlen. Einige Versicherungen schließen diese Zahnbehandlungen sogar komplett aus oder beschrĂ€nken Leistungen auf eine festgelegte Anzahl. In den Anfangsjahren der Zahnzusatzversicherung können sogar HöchstbetrĂ€ge festgelegt sein, die fĂŒr Ihre Behandlung ausreichen mĂŒssen. Um eine EnttĂ€uschung zu vermeiden, sollten Sie sich also grĂŒndlich ĂŒber die VertragsmodalitĂ€ten informieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
Stiftung Warentest
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website