HomeWirtschaft & FinanzenImmobilien & Wohnen

Deutschland: Deutlich mehr Förderanträge zum Tausch alter Heizungen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream: Probleme an beiden PipelinesSymbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextPalast enthüllt Charles' MonogrammSymbolbild für einen TextWende in DFB-Gruppe: Erster verliertSymbolbild für ein VideoDiese Regionen erwartet arktische LuftSymbolbild für einen TextMessners Ehefrau kämpfte mit VorurteilenSymbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSamenspender: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextARD-Krimiserie wird verlängertSymbolbild für einen TextPorsche-Aktien sehr beliebtSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Fluggast in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Deutlich mehr Förderanträge zum Tausch alter Heizungen

Von dpa
Aktualisiert am 11.05.2020Lesedauer: 2 Min.
Der Regler einer Heizung: Die Zahl der Anträge auf staatliche Förderung zum Austausch alter Heizungen ist stark gestiegen.
Der Regler einer Heizung: Die Zahl der Anträge auf staatliche Förderung zum Austausch alter Heizungen ist stark gestiegen. (Quelle: Patrick Pleul/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Um neue Jobs in der Kohleregion zu schaffen, hat der Bund ein neue Behörde in der Oberlausitz eröffnet. Sie ist für ein wichtiges Förderprogramm zuständig, von dem vor allem Hauseigentümer profitieren. Die Nachfrage dafür steigt.

Zum Austausch alter Heizungsanlagen sind beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) deutlich mehr Förderanträge eingegangen. Wie die Behörde mitteilte, wurden im ersten Quartal rund 47.500 Anträge gestellt. Das entspreche einer Steigerung von 164 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Das Programm fördert den Austausch von alten Heizungsanlagen zugunsten klimafreundlicher Alternativen. Es wurde im Zuge des Klimaschutzprogramms der Bundesregierung deutlich erweitert.

Ein wesentlicher Teil der Anträge des Förderprogramms wird in der neuen Bafa-Außenstelle in Weißwasser in der Oberlausitz (Sachsen) bearbeitet. Sie wurde am Montag offiziell eröffnet. Die Außenstelle mit einer Zielgröße von mehr als 100 Beschäftigten hat ihre Arbeit bereits aufgenommen.

Tausende Jobs in der Kohleregion

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sprach bei einer Videokonferenz mit Blick auf die neue Bafa-Außenstelle in der Oberlausitz von einem wichtigen Signal für die Region. Der Bund halte Wort beim Versprechen, über die Ansiedlung neuer Behörden tausende neuer Arbeitsplätze in den Kohleregionen zu schaffen.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) sagte, die Ansiedlung der neuen Außenstelle sei ein großer Erfolg für die Stadt und die Lausitz. Die Bundesbehörde schaffe viele neue Stellen und stärke damit dauerhaft die Kaufkraft in der gesamten Region.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Charlène von Monaco: Die Fürstin nahm einen Termin ohne ihren Mann wahr.
Fürstin Charlène zeigt sich in transparenter Bluse
Proteste in Russland: Auch in St. Petersburg wächst in der Bevölkerung der Unmut gegenüber dem Kreml.
Symbolbild für ein Video
"Jetzt machen die Russen ihrem Ärger Luft"

Kohleausstieg bis zum Jahr 2038

Die neue Außenstelle soll im Zuge des geplanten Kohleausstiegs auch für das geplante Anpassungsgeld für Beschäftigte der Braunkohlereviere zuständig sein. Deutschland soll bis spätestens 2038 aus der klimaschädlichen Kohleverstromung aussteigen.

Altmaier machte deutlich, zwei zentrale Gesetze zum Kohleausstieg sollten bis zur Sommerpause vom Bundestag verabschiedet werden. Dabei geht es um ein Gesetz zu Strukturhilfen für die Kohleregionen sowie um ein Gesetz mit einem genauen Fahrplan für den Kohleausstieg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
BundesregierungCDUPeter Altmaier
Eigentum


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website