• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • Lidl-Chef geht: Deshalb verlässt Jesper Hojer den Discounter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB-Affäre: Luxus-Trip wird PolitikumSymbolbild für ein VideoBeiß-Spinne breitet sich ausSymbolbild für einen TextBayern-Stürmer soll wechselnSymbolbild für einen TextWahlplakat-Blamage für Grünen-PolitikerinSymbolbild für einen TextAutodieb versteckt sich in TeddybärSymbolbild für einen TextErste Bilder: Schlagerstar hat geheiratetSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextTobias D. tot – Freundin trauertSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextUS-Soldaten verunglücken auf A60Symbolbild für einen Watson TeaserRewe sorgt mit Werbung für EmpörungSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Lidl-Chef geht nach nur zwei Jahren

dpa, Erich Reimann

Aktualisiert am 03.04.2019Lesedauer: 1 Min.
Lidl: Der Chef des Lebensmittel-Discounters Jesper Hojer schneidet nach nur zwei Jahren als Vorstandsvorsitzender aus. (Quelle: Glomex)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schluss nach zwei Jahren: Jesper Hojer ist ab sofort nicht mehr Chef von Lidl. Warum der Manager den Discounter verlässt – und noch weitere Personalwechsel folgen werden.

Das Personalkarussell bei Deutschlands drittgrößtem Lebensmittelhändler, der Schwarz-Gruppe mit ihren Töchtern Lidl und Kaufland, dreht sich weiter: Wenige Wochen nach Kaufland-Chef Patrick Kaudewitz räumte am Dienstag auch Lidl-Chef Jesper Hojer seinen Posten, wie Lidl mitteilt.

Abschied nach zwei Jahren

Nur gut zwei Jahre nach der Übernahme des Chefpostens bei Lidl habe sich Hojer entschlossen, sein Amt als Vorstandsvorsitzender niederzulegen und die Unternehmensgruppe mit sofortiger Wirkung zu verlassen, teilt das Unternehmen mit. Der Manager selbst betont, die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, "aber für mich ist es an der Zeit, meine familiäre und berufliche Zukunft neu auszurichten".

Der Chef der Schwarz-Gruppe, Klaus Gehrig, dankt Hojer für sein langjähriges Engagement. Die Führung des Discounters wird bis zur Entscheidung über die endgültige Nachfolge der stellvertretende Einkaufsvorstand Ignazio Paternó übernehmen.

Auch Kaufland-Chef trat zurück

Hojer hatte erst im Frühjahr 2017 die Leitung von Lidl übernommen, als sein Vorgänger Sven Seidel das Unternehmen nach rund drei Jahren an der Spitze wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Geschäftsausrichtung verließ.

Hojers Abgang fällt in eine Zeit erheblicher personeller Veränderungen in der gesamten Schwarz-Gruppe. Erst im vergangenen Monat hatte Kaufland-Chef Kaudewitz überraschend seinen Rücktritt erklärt. Seine Aufgaben hatte vorübergehend Gehrig selbst übernommen. Auch die Führungsstruktur der Schwarz-Gruppe selbst wurde im März umgebaut.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
VW-Betriebsräte erhielten zu hohe Löhne
  • Mauritius Kloft
  • Florian Schmidt
Von Mauritius Kloft, Florian Schmidt
ALDIDeutschlandDiscounterKauflandLebensmittelLidl
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website