• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • Mercedes-Benz will Luxusmarke Aston Martin retten – Anteil stark erhöht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild für einen TextGeorg Kofler bestätigt seine neue LiebeSymbolbild für einen TextSechs Tote bei Gletscherbruch in ItalienSymbolbild für einen TextJeder Vierte von Energiearmut betroffenSymbolbild für einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ÄgyptenSymbolbild für einen TextHüpfburg-Unfall: Kinder schwer verletzt Symbolbild für einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild für einen TextWimbledon: Sensationslauf geht weiterSymbolbild für einen TextBadeunfall bei Summerjam – GroßfahndungSymbolbild für einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild für ein VideoGroße Nackt-Parade in MexikoSymbolbild für einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustürSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-Spekulation

Mercedes-Benz will Luxusmarke Aston Martin retten

Von dpa, rtr
Aktualisiert am 28.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Parkende Wagen von Aston Martin Lagonda (Symbolbild): Mercedes-Benz hat den Anteil bei der Kultmarke erhöht.
Parkende Wagen von Aston Martin Lagonda (Symbolbild): Mercedes-Benz hat den Anteil bei der Kultmarke erhöht. (Quelle: Rebecca Naden/File Photo/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es ist ein besonderer Deal: Mercedes-Benz liefert Teile und Antriebe an den kriselnden Luxuswagenhersteller Aston Martin. Dafür erhöht sich der Anteil an dem Unternehmen stark. Das kann beiden Firmen helfen.

Die Daimler-Pkw-Tochter Mercedes-Benz steigt stärker bei dem kriselnden britischen Luxuswagenhersteller Aston Martin Lagonda ein. Mercedes liefert Teile und elektrische Antriebe an die Briten und erhält dafür in den nächsten drei Jahren neue Aktien von Aston Martin. Der Anteil der Schwaben an dem exklusiven Autobauer steigt dadurch von derzeit 2,6 Prozent auf maximal 20 Prozent.


Die wichtigsten Stromer-Neuheiten 2020

BMW iX3 (links): Zugunsten der Reichweite verzichtet BMW bei seinem Elektro-SUV auf einen Allradantrieb.
Opel Corsa e: Der Kleinwagen hat dieselbe Technik wie der Peugeot e-208. Beide Marken gehören zum französischen PSA-Konzern.
+9

Neben dem kanadischen Milliardär und Formel-1-Rennstallbesitzer Lawrence Stroll, der Anfang des Jahres mit 20 Prozent einstieg, wäre Daimlers Pkw-Tochter größter Aktionär, will AML aber nicht vollständig übernehmen. "Die Mercedes-Benz AG hat nicht die Absicht, ihre Beteiligung an Aston Martin über dieses Niveau hinaus zu erhöhen", teilte der Autobauer mit.

Analyst: "Rettung von Aston Martin steht im Vordergrund"

Aston Martin wurde im Frühjahr von einem Konsortium um den kanadischen Milliardär und Formel-1-Magnaten Lawrence Stroll über eine Finanzspritze gerettet. Danach holte Stroll den Ex-Chef der Mercedes-Tuning-Tochter AMG, Tobias Moers, als Vorstandschef zu den Briten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Wir nehmen eure Hauptstädte ins Visier"
Alexander Lukaschenko schaut in die Kamera (Archivbild): Der Präsident vom Belarus hat jetzt dem Westen gedroht.


Die Briten, die unter anderem fĂĽr die Autos aus den James-Bond-Filmen bekannt sind, leiden seit geraumer Zeit unter einer Flaute und setzen groĂźe Hoffnungen in den ersten eigenen SUV namens DBX. FĂĽr den Anlauf des Autos hatte das Unternehmen viel Geld in die Hand genommen, mittlerweile laufe die Produktion auf vollen Touren, hieĂź es.

"Die Rettung von Aston Martin steht im Vordergrund", sagte Jürgen Pieper, Chefanalyst vom Bankhaus Metzler. "Für den kleinen Hersteller ist es wichtig, durch die Zusammenarbeit Kosten in der Entwicklung und beim Einkauf senken zu können."

Der neue Pakt von Daimler und Aston Martin ist nach Einschätzung von Analysten aber nicht nur eine reine Rettungsaktion für die britische Edelmarke – auch Mercedes-Benz könnte davon profitieren. "Das ist ein smarter Deal: Mercedes kommt ohne finanzielle Investition an 20 Prozent von Aston Martin. Wenn es dort gut läuft, ist das was wert. Wenn es schlecht läuft, ist das Risiko sehr begrenzt", sagte Daniel Schwarz, Autoexperte der Bank Mainfirst.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
DaimlerMercedes-Benz
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website