Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Dat Backhus: Neuer Investor – insolvente Bäckereikette steht vor Rettung


Neuer Investor  

Insolvente Bäckereikette Dat Backhus steht vor Rettung

12.11.2020, 08:32 Uhr | dpa

Dat Backhus: Neuer Investor – insolvente Bäckereikette steht vor Rettung . Filiale von Dat Backhus in Hamburg (Symbolbild): Die Bäckereikette hatte im Frühjahr Insolvenz angemeldet. (Quelle: imago images/Hanno Bode)

Filiale von Dat Backhus in Hamburg (Symbolbild): Die Bäckereikette hatte im Frühjahr Insolvenz angemeldet. (Quelle: Hanno Bode/imago images)

Hoffnung für die insolvente Bäckereikette Dat Backhus aus Norddeutschland: Ein Investor kann bei dem Unternehmen einsteigen, wie die Gläubiger entschieden. Damit wäre die Kette mit 93 Filialen gerettet.

Die insolvente Hamburger Bäckereikette Dat Backhus ist ihrer Rettung einen großen Schritt näher gekommen. Die Gläubigerversammlung habe am Mittwoch den Insolvenzplan einstimmig gebilligt, teilte ein Sprecher von Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus mit.

Damit sei der Weg für den Einstieg eines neuen Gesellschafters, der Berliner Beteiligungsgesellschaft Precapital Partners, geebnet. Voraussichtlich zum Monatsende werde das Insolvenzverfahren aufgehoben.

Wegen Corona Insolvenzantrag gestellt

Dat Backhus bleibt demnach mit seinen rund 1.050 Mitarbeitern in 93 Filialen sowie zwei Produktionsstandorten im Großraum Hamburg erhalten. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und der Betriebsrat sowie die Vermieter hätten erhebliche Sanierungsbeiträge geleistet.

"Ich freue mich, dass trotz des erneuten Lockdowns und der damit einhergehenden Umsatzeinbrüche das Ende des Insolvenzverfahrens und der Einstieg des neuen Gesellschafters erfolgreich über die Bühne gehen werden", sagte Denkhaus.

Das Traditionsunternehmen hatte nach coronabedingten Umsatzeinbrüchen, insbesondere im Café-Geschäft im April, beim Amtsgericht Hamburg einen Insolvenzantrag gestellt. Zu dem Zeitpunkt hatte Dat Backhus noch 119 Bäckerei-Fachgeschäfte mit rund 1.200 Mitarbeitern. Im Zuge des Insolvenzverfahrens war das Filialnetz neu strukturiert worden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: