Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

"Air up": Start-up von Frank Thelen sammelt 20 Millionen Euro ein

Auch Ralf Dümmel beteiligt  

Start-up von Frank Thelen sammelt 20 Millionen ein

11.01.2021, 14:54 Uhr | sow, t-online

"Air up": Start-up von Frank Thelen sammelt 20 Millionen Euro ein. Frank Thelen: Mit dem Start-up "Air up" hat der Investor offenbar einen Volltreffer gelandet. (Quelle: imago images/Future Image)

Frank Thelen: Mit dem Start-up "Air up" hat der Investor offenbar einen Volltreffer gelandet. (Quelle: Future Image/imago images)

Das skaliert! Frei nach dem Lieblingsmotto von Ex-"Die Höhle der Löwen"-Investor Frank Thelen hat sich sein Investment in das Start-up "Air up" offenbar gelohnt. Wie nun bekannt wurde, ist auch der Getränkekonzern Pepsico eingestiegen.

2019 investierten Frank Thelen und Ralf Dümmel außerhalb ihrer "Die Höhle der Löwen"-Tätigkeit in das kleine Münchener Unternehmen "Air up". Jetzt ist aus der Getränke-Innovation ein lohnendes Investment geworden. Denn auch Getränkekonzern und Coca-Cola-Konkurrent Pepsico hat sich an einem Firmeninvestment beteiligt, Gesamtsumme der Investoren: 20 Millionen Euro. Das berichtet die "Bild am Sonntag".

Inzwischen hat auch Frank Thelen selbst die Nachricht bestätigt. Auf seinem Instagram-Account schreibt er: "Für das weitere Wachstum konnte das Team in 2020 über 20 Millionen Euro neues Kapital gewinnen: wir heißen die neuen Investoren Pepsico und Five Seasons Ventures herzlich willkommen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!" 

Brancheninsider schätzen den Wert des Start-ups offenbar inzwischen auf mehr als 100 Millionen Euro, wie aus dem Zeitungsbericht hervorgeht.

Die "Air up"-Gründer: Tim Jäger, Lena Jüngst, Fabian Schlang, Simon Nüesch und Jannis Koppitz  (Quelle: air up/Screenshot)Die "Air up"-Gründer: Tim Jäger, Lena Jüngst, Fabian Schlang, Simon Nüesch und Jannis Koppitz (Quelle: air up/Screenshot)

Getränkeinnovation für knapp 40 Euro 

Doch was verkauft "Air up" eigentlich? Kurz: Trinkflaschen mit Geruchsaromen. Dafür setzen sie einen Ring am Trinkstück der Wasserflasche an, der einen Duft freisetzt. Die Geruchsstoffe sollen dazu führen, dass der Geschmack von leicht aromatisiertem Wasser simuliert wird. Das Konzept, zuckerhaltige Softdrinks überflüssig zu machen, erinnert im weitesten Sinne an Sodastream – eine Innovation, die Pepsico bereits vor rund zwei Jahren übernommen hatte.

Die "Air up"-Flaschen werden in Supermärkten und im Internet verkauft. Das Starterset mit zwei Duftringen für je fünf Liter Wasser kostet 39,90 Euro. Während die Beteiligung von Pepsico naheliegend wirkt, könnte das Unternehmen Five Seasons wohl bei der Expansion ins Ausland helfen.

Die 80 Air-up-Mitarbeiter verkaufen das Produkt neben Deutschland inzwischen in Frankreich, Belgien und den Niederlanden. Großbritannien und die Schweiz sollen bald folgen.

Hinweis: In einer früheren Version des Artikels hieß es, Pepsico habe alleine 20 Millionen Euro in "Air up" investiert. Der Getränkekonzern war aber nur an einem 20-Millionen-Euro-Investment beteiligt.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal