Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen >

Commerzbank – Millionenverlust: Geldhaus schreibt rote Zahlen


Teurer Konzernumbau  

Commerzbank verbucht hohen Millionenverlust

04.08.2021, 10:54 Uhr | dpa-AFX, rtr

Commerzbank – Millionenverlust: Geldhaus schreibt rote Zahlen. Commerzbank-Filiale (Symbolbild): Der Konzern wird umgebaut. (Quelle: imago images/Michael Gstettenbauer)

Commerzbank-Filiale (Symbolbild): Der Konzern wird umgebaut. (Quelle: Michael Gstettenbauer/imago images)

Die Commerzbank will sich umfassend umbauen – und das kostet. Wegen einer halben Milliarden Euro an Aufwendungen für die Neuaufstellung des Geldhauses rutscht die Bank nun in die roten Zahlen.

Die Commerzbank Commerzbank Aktie ist im zweiten Quartal 2021 wegen des teuren Konzernumbaus in die roten Zahlen gerutscht. 527 Millionen Euro Verlust standen unter dem Strich in den Büchern, wie der Frankfurter MDax-Konzern MDAX Index am Mittwoch mitteilte. Ein Jahr zuvor hatte die Bank im Zeitraum April bis einschließlich Juni noch 183 Millionen Euro verdient.

Das Geldhaus, das lange an seinem vergleichsweise engmaschigen Filialnetz festgehalten hatte, steuert unter dem neuen Konzernchef Manfred Knof radikal um. Bis Ende 2024 soll konzernweit die Zahl der Vollzeitstellen von etwa 39.500 auf 32.000 gedrückt werden. Das Filialnetz in Deutschland wird von 790 auf 450 Standorte fast halbiert.

Commerzbank

5,10 EUR+22,67%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr17:06 UhrXetra
Commerzbank Aktie
Hoch
6,86
Zwischenwert Hoch / Mittel
6,14
Mittel
5,42
Zwischenwert Mittel / Tief
4,70
Tief
3,99
Okt '20Jan '21Apr '21Jul '21

Die Commerzbank erklärte den Quartalsverlust nun unter anderem damit, dass Aufwendungen in Höhe von 511 Millionen Euro für den Konzernumbau gebucht wurden. Nach einem guten Start ins laufende Jahr steht nun zum Ende des ersten Halbjahres ein Verlust von 394 Millionen Euro in der Bilanz.

Konzernchef Knof äußerte sich gleichwohl zufrieden: "Wir haben im ersten Halbjahr ein solides operatives Ergebnis erzielt. Die Umsetzung der Strategie ist voll auf Kurs." Für das Gesamtjahr erwartet die Commerzbank weiter ein positives operatives Ergebnis.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Unternehmen & Verbraucher > Unternehmen

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: