Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Deutsche Exporte steigen im Oktober deutlich

Von afp
Aktualisiert am 09.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Im Containerterminal am Mannheimer Hafen (Symbolbild): Der deutsche Außenhandel setzt sich wieder in Gang.
Im Containerterminal am Mannheimer Hafen (Symbolbild): Der deutsche Außenhandel setzt sich wieder in Gang. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem RĂŒckgang deutscher Exporte im September und August legten die Ausfuhren im Oktober wieder krĂ€ftig zu – und das trotz Lieferproblemen. Auch die Importe stiegen an.

Der deutsche Außenhandel zieht wieder an: Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte, stiegen die Exporte im Oktober verglichen mit dem Vormonat kalender- und saisonbereinigt um 4,1 Prozent, gegenĂŒber dem Vorjahresmonat Oktober 2020 war das sogar ein Plus von 8,1 Prozent. Damit lagen die Ausfuhren 3,8 Prozent ĂŒber dem Vorkrisenniveau. Im September und August waren die deutschen Exporte noch zurĂŒckgegangen.

Insgesamt wurden laut Bundesamt in Wiesbaden im Oktober trotz anhaltender Lieferprobleme und Rohstoffschwierigkeiten Waren im Wert von 121,3 Milliarden Euro exportiert. Die Exporte in die EU-Staaten stiegen im Vorjahresvergleich um 11,6 Prozent, bei den Exporten in Drittstaaten stand ein Plus von 4,1 Prozent verglichen mit Oktober 2020.

Importe kommen vor allem aus China

Auch die Einfuhren legten zuletzt krÀftig zu. So wurden im Oktober Waren im Wert von 108,5 Milliarden Euro importiert, das waren 5,0 Prozent mehr als im September und 17,3 Prozent mehr als vor einem Jahr. Verglichen mit dem Vorkrisenmonat Februar 2020 stand bei den Importen ein Plus von 13,5 Prozent.

Weitere Artikel

Wirtschaftsexperte warnt
"Eine solche Corona-Welle darf sich nicht wiederholen"
Volkswagen-Produktion in Sachsen (Symbolbild): Der Chipmangel setzt der Autoindustrie zu.

Trotz LieferengpÀssen
Deutsche Produktion wÀchst so stark wie seit einem Jahr nicht
Ein Autoturm in Wolfsburg (Symbolbild): Die MaterialengpÀsse machen der deutschen Autoindustrie noch immer zu schaffen.

"Weiterer DĂ€mpfer"
AuftrĂ€ge fĂŒr deutsche Industrie brechen ĂŒberraschend stark ein
Arbeiter an einer Turbine (Symbolbild): Die AuftrĂ€ge aus Übersee sind eingebrochen.


Die meisten Einfuhren kamen im Oktober aus China - allein von dort wurden Waren im Wert von 13,3 Milliarden Euro eingefĂŒhrt. Das waren 28,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Krisentalk im Luxus-Ferienort
  • Florian Schmidt
Von Florian Schmidt, Davos
ChinaWiesbaden
Ratgeber

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website