• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Unternehmen
  • Gasreserve schmilzt: Deutsche Speicherst├Ąnde sind "besorgniserregend"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextPapst will nach Moskau und KiewSymbolbild f├╝r einen TextGasspeicher reichen "ein bis zwei Monate"Symbolbild f├╝r einen TextT├╝rkei: Inflation steigt auf 78,6 ProzentSymbolbild f├╝r einen TextFleisch wird immer teurerSymbolbild f├╝r einen TextFC Bayern bietet f├╝r SturmtalentSymbolbild f├╝r ein Video40 Fahrg├Ąste aus Sessellift gerettetSymbolbild f├╝r einen Text76-J├Ąhriger masturbiert vor KindernSymbolbild f├╝r einen TextHier droht ein Mangel von Rettungskr├ĄftenSymbolbild f├╝r einen TextDeutscher Trainer geht nach RusslandSymbolbild f├╝r einen TextPeer Kusmagk spricht ├╝ber AlkoholsuchtSymbolbild f├╝r einen TextTeenager stirbt bei Kayak-UnfallSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserPocher plaudert intimes Geheimnis ausSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Deutsche Gas-Speicherst├Ąnde sind "besorgniserregend"

Von afp, mak

Aktualisiert am 09.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Gasrohre (Symbolbild): Die Gasspeicher sind nur zu einem Drittel gef├╝llt.
Gasrohre (Symbolbild): Die Gasspeicher sind nur zu einem Drittel gef├╝llt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Deutschlands Gasreserve schmilzt: Die Speicher sind aktuell nur zu gut einem Drittel gef├╝llt. Nun schaltet sich das Wirtschaftsministerium ein.

Die Gasspeicher in Deutschland sind derzeit nur zu gut einem Drittel gef├╝llt. Die Speicherst├Ąnde seien "sicherlich besorgniserregend", sagte eine Sprecherin des Ministeriums f├╝r Wirtschaft und Klimaschutz am Mittwoch in Berlin. Aktuell sind sie zu etwa 34,5 Prozent gef├╝llt, wie aus aktuellen Daten hervorgeht.

Wahrscheinlich ist auch, dass die F├╝llst├Ąnde noch weiter sinken. Vergangenes Jahr um die selbe Zeit waren die Speicher zu rund 39 Prozent gef├╝llt. Wegen eines kalten Winters war der F├╝llstand auf ein Tief von etwa 25 Prozent im April gesunken, seitdem aber wieder gestiegen.

Ministerium: Versorgung ist gew├Ąhrleistet

Die Ministeriumssprecherin wies indes darauf hin, dass die Versorgungssicherheit gew├Ąhrleistet sei. Bei der Lieferung von Gas ├╝ber Pipelines w├╝rden die Vertr├Ąge derzeit eingehalten. Zudem komme nicht alles Gas aus Pipelines.

Auf dem Erdgasmarkt gibt es derzeit Engp├Ąsse. Durch eine gestiegene Nachfrage seit den Lockerungen von Corona-Ma├čnahmen und die vergleichsweise niedrigen F├╝llst├Ąnde der Gasspeicher in der EU waren die Gaspreise zuletzt deutlich gestiegen.

Habeck: Mehr Kontrolle des Staates ├╝ber Erdgasreserven

Wirtschaftsminister Robert Habeck (Gr├╝ne) hatte sich im Januar im "Spiegel" daf├╝r ausgesprochen, dem Staat angesichts des Ukraine-Konflikts mehr Kontrolle ├╝ber das Anlegen von Erdgasreserven geben.

Der Winter habe gezeigt, dass Deutschland mit reduzierten Best├Ąnden noch anf├Ąlliger sei f├╝r Spekulationen, Preisschwankungen und geopolitische Spannungen. Deshalb m├╝ssten die M├Âglichkeiten verbessert werden, f├╝r den n├Ąchsten Winter vorzusorgen, damit die Gasspeicher gut gef├╝llt seien.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Fleischpreise steigen doppelt so stark wie Verbraucherpreise
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft
DeutschlandRobert Habeck
Ratgeber

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website