• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Unternehmen & Verbraucher
  • Verbraucher
  • Preise von 2,60 Euro: Tankstellenverband warnt vor "bösem Erwachen" im Herbst


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextRBB-Affäre: Neue FragenSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextDFB-Star trifft bei Bundesliga-RückkehrSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextWaldbrand in Hessen – Sechs VerletzteSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Tankstellenverband warnt vor "bösem Erwachen" im Herbst

Von t-online, neb

Aktualisiert am 10.06.2022Lesedauer: 2 Min.
Einmal volltanken (Symbolbild): Der TIV warnt vor stark steigenden Kraftstoffpreisen in den kommenden Wochen.
Einmal volltanken (Symbolbild): Der TIV warnt vor stark steigenden Kraftstoffpreisen in den kommenden Wochen. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Tankstellenverband rechnet mit hohen Kosten im Herbst – und schiebt die Schuld auf die Mineralölkonzerne. Die Spanne zwischen Öl- und Benzinpreis sei so hoch wie schon lange nicht mehr, sagt ein Experte.

Beim Streit um steigende Spritpreise verweist der Tankstellen-Interessenverband (TIV) auf die Mineralölkonzerne. Diese nutzten die aktuelle Situation aus, um die Gewinne hochzutreiben. "Die Mineralölgesellschaften machen Kasse angesichts eines Klimas im Markt, das einen relativ hohen Benzinpreis ermöglicht", sagte ein Sprecher des Verbandes, der bundesweit ungefähr 1000 Tankstellenpächter vertritt, der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten".

Der Verband bestätigt die Vorwürfe vieler Autofahrerinnen und Autofahrer, dass die Preise vor dem Start des Tankrabatts bewusst in die Höhe getrieben worden seien. Der von der Bundesregierung beschlossene Tankrabatt von 35 Cent bei Benzin und 17 Cent bei Diesel sei über Preisanhebungen weitgehend schon im Vorfeld "kapitalisiert" worden, sagte der Sprecher.

  • Günstiger Sprit: Laden Sie sich hier die t-online-Tank-App herunter (Android / iOS)

Tatsächlich stieg der Preis an den Tankstellen zuletzt deutlich schneller als der Ölpreis an den internationalen Börsen. Korrekturen beim Ölpreis bemerkten Verbraucherinnen und Verbraucher dagegen nicht an der Tankstelle. Öl- und Benzinpreise klaffen daher auseinander. "Die Spanne zwischen den Öl- und den Kraftstoffpreisen ist so hoch wie schon lange nicht mehr", bestätigte auch Carsten Fritsch, Rohstoffanalyst bei der Commerzbank, im Gespräch mit t-online.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Scholz verspricht weitere Entlastungen
imago images 165138007


Tankrabatt verpufft wohl in wenigen Wochen

In den Sommermonaten gibt es zudem eine höhere Nachfrage nach Benzin und Diesel, da die Urlaubssaison vor der Tür steht und viele das Auto für längere Strecken nutzen. Das treibt die Preise an den Tankstellen nur schon aus saisonalen Gründen noch oben.

Dieses Jahr seien die Aussichten laut TIV aber besonders düster. Die Preisrally werde so schnell kein Ende nehmen: Bald werde der Durchschnittspreis für den Liter Super wieder über zwei Euro liegen, "und im August werden wir bei 2,10 oder 2,20 Euro landen". Die Preise mit Tankrabatt würden dann also wieder dasselbe Niveau erreichen, auf dem die Steuererleichterung eingeführt wurde, um die Belastung für die Verbraucher zu verringern.

Es warte daher das "böse Erwachsen" der Autofahrerinnen und Autofahrer im Herbst, wenn der Rabatt ausläuft, warnt der TIV-Sprecher. "Dann stehen wir nach unserer Einschätzung mit Preisen zwischen 2,30 und 2,60 Euro da."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
BenzinBundesregierungTankstelleÖlpreis
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website