Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeWirtschaft & FinanzenUnternehmen & Verbraucher

Nach Ausschreitungen: iPhone-Fabrik zahlt Abfindung für Kündigung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNRW: Mann auf offener Straße erschossenSymbolbild für einen TextElon Musk greift Apple anSymbolbild für einen TextDer nächste Schlagerstar hört aufSymbolbild für einen TextPaukenschlag bei Rekordmeister JuveSymbolbild für einen TextEx von Mross mit neuem Mann gesichtetSymbolbild für einen TextBitterböse: Netz feiert den WM-FlitzerSymbolbild für einen Text Stiftung von Schalke-Ikone: RekordsummeSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall bis Dienstag gesperrtSymbolbild für einen TextNeues Traumpaar für "Sturm der Liebe"Symbolbild für ein VideoGrößter Vulkan der Welt ausgebrochenSymbolbild für einen Text"Patriot" fährt mit Auto in SitzblockadeSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Kommentator schießt gegen die FifaSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

iPhone-Fabrik: 1.350 Euro Abfindung für Kündigung

Von afp, dpa, t-online
Aktualisiert am 24.11.2022Lesedauer: 2 Min.
China: Videos aus den sozialen Medien zeigen massive Unruhen beim größten Apple-Zulieferer der Welt. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der "iPhone-City" ist es zu Ausschreitungen gekommen. Der Apple-Zulieferer will die Probleme mit Geld lösen.

Nach den Protesten von Arbeitern in der iPhone-Fabrik im zentralchinesischen Zhengzhou gegen die Arbeitsbedingungen und Corona-Beschränkungen reagiert das Unternehmen mit Abfindungen für alle, die bereit sind zu gehen. Mehrere Beschäftigte äußerten sich am Donnerstag in den sozialen Netzwerken des Landes und erzählten, sie hätten einen Bonus von 10.000 Yuan (rund 1.350 Euro) im Gegenzug für die Vertragsbeendigung erhalten. Auch Screenshots einer Firmenmitteilung wiesen darauf hin.

In mehreren online gestellten Videos waren im Hintergrund Busse vor den Schlafsälen auf dem Fabrikgelände zu sehen – wohl um die Arbeiter nach Hause zu bringen. Foxconn sprach offenbar auch denjenigen eine Entschädigung zu, die bei Protesten der vergangenen Tage und Zusammenstößen mit der Polizei verletzt worden waren – ein Angestellter erzählte AFP, dass Verletzte einen Bonus von 500 Yuan bekommen hätten.

urn:newsml:dpa.com:20090101:221123-99-630351
Foxconn: Auf dem Fabrikgelände herrschen strenge Corona-Beschränkungen. (Quelle: Uncredited/CHINATOPIX/AP/dpa)

Foxconn räumt Fehler ein

In den vergangenen Tagen hatte es teils gewaltsame Proteste wegen der strengen Corona-Auflagen in der Fabrik, nichtgezahlter Prämien und der Arbeitsbedingungen gegeben. Mehr über die Unruhen lesen Sie hier.

Foxconn sprach von "Gewalt" in der Fabrik und entschuldigte sich am Donnerstag für einen "technischen Fehler" im Computersystem der Gehaltsbuchhaltung. Foxconn werde künftig dafür sorgen, "dass die tatsächliche Bezahlung der vereinbarten entspricht", erklärte das Unternehmen.

Die Fabrik in Zhengzhou ist ein ganzer Industriekomplex, genannt "iPhone-City", dort arbeiten rund 200.000 Menschen. Die meisten sind auf dem Gelände untergebracht, auf dem schon seit Wochen strengste Corona-Regeln gelten. Apple erklärte, das Unternehmen habe Vertreter vor Ort und beobachte die Situation. Apple arbeite eng mit dem Zulieferer aus Taiwan zusammen, um sicherzustellen, dass die "Bedenken der Beschäftigten" berücksichtigt würden, erklärte der US-Konzern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen AFP und dpa
  • cnn.com: "Foxconn offers to pay workers to leave world’s largest iPhone factory after violent protests" (englisch)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Lieferando zahlt Kältebonus an Fahrer – und erntet Kritik
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
AppleChinaKündigungiPhone
Ratgeber

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website