Sie sind hier: Home > Gesundheit >

Bloß nicht aufstechen: Bei Blasen an den Füßen helfen Pflaster

Bloß nicht aufstechen  

Bei Blasen an den Füßen helfen Pflaster

01.05.2019, 04:24 Uhr | dpa

Bloß nicht aufstechen: Bei Blasen an den Füßen helfen Pflaster. Blasen an den Füßen sollten auf keinen Fall aufgestochen werden.

Blasen an den Füßen sollten auf keinen Fall aufgestochen werden. Es drohen Infektionen. Foto: Boris Roessler. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa/tmn) - Sie ist ein ungern gesehener Gast im Wanderurlaub - kann aber zu Hause ebenso auftreten: die Blase am Fuß. Die Frage ist nun: Aufstechen oder nicht? 

Auf keinen Fall, sagt Professor Martin Scherer, Allgemeinmediziner am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). "Dadurch entsteht eine offene Wunde, die anfällig für Infektionen und Keime ist." Ist die Blase ohne Pikser schon offen, sollte man sie daher gründlich desinfizieren.

Stattdessen empfiehlt der Experte Blasenpflaster, aus drei Gründen: Erstens wird die Blase damit gut gepolstert, ist weniger anfällig für Reibung und reißt auch nicht weiter ein. Zweitens sorgen die Pflaster mit Wirkstoffen für eine schnellere Wundheilung - und halten drittens auch noch Schmutz fern.

"Blasen an den Füßen entstehen, wenn eine Stelle unserer Haut ungewöhnlich stark belastet wird, zum Beispiel durch Reibung", erklärt Scherer. "Durch die Reibung lösen sich die Hautschichten der betroffenen Stelle voneinander, es entsteht ein Hohlraum, in den Gewebeflüssigkeit einfließt."

Häufigste Ursache der schädlichen Reibung sind Schuhe, die zu eng oder noch nicht eingelaufen sind. Eine falsche Belastung des Fußes oder die falschen Socken können aber ebenfalls für Blasen sorgen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nur dieses Wochenende versandkostenfrei bestellen!
Code: GRATISVERSAND19 bei MADELEINE

shopping-portal