Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Atemwegserkrankungen >

Endlich rauchfrei: Viele Wege führen zum Erfolg

Rauchen  

Endlich Nichtraucher: Verschiedene Wege können zum Erfolg führen

01.04.2011, 13:27 Uhr | aw (CF)

Endlich rauchfrei: Viele Wege führen zum Erfolg. Mit dem Rauchen aufzuhören erfordert Disziplin (Quelle: imago images)

Mit dem Rauchen aufzuhören erfordert Disziplin (Quelle: imago images)

Der gute Vorsatz ist schnell gefunden: Endlich mit dem Rauchen aufhören. Es ist jedoch nicht so leicht, dauerhaft Nichtraucher zu werden. Damit Ihre Bemühungen von Erfolg gekrönt werden, sollten Sie diszipliniert und überlegt an das Vorhaben herangehen und sich zudem Hilfe suchen.

Mit dem Rauchen aufhören: Tipps

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören und endlich Nichtraucher werden wollen, ist Durchhaltevermögen gefragt. Laut dem Eurobarometer 2012 – einer Meinungsumfrage im Auftrag der Europäischen Kommission – versuchen 66 Prozent der Raucher ohne Hilfe durch andere mit dem Rauchen aufzuhören. Dies gelingt allerdings nur selten.

Wichtig ist für den Erfolg, dass Sie sich Regeln aufstellen und sich die Situation möglichst leicht machen. Zum Beispiel sollten Sie in einer stressfreien Zeit mit dem Rauchstopp beginnen und sich auch fragen, warum und in welchen Situationen Sie rauchen. Greifen Sie in solchen Momenten, in denen Sie zur Zigarette greifen, lieber zu einem Kaugummi oder einem Apfel.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Ernährung und Bewegung sind wichtig

Natürlich sollten Sie auch alle Rauchutensilien wegwerfen. Zudem ist es besser, wenn Sie Orte und Menschen meiden, die Sie wieder zum Rauchen animieren könnten. Wenn das nicht geht, sollten Sie sich unbedingt ablenken und immer wieder daran erinnern, welche Vorteile es hat, Nichtraucher zu sein. Steigen Sie außerdem auf eine ausgewogene Ernährung um, da Sie nach dem Aufhören mit dem Rauchen weniger Kalorien benötigen. Zudem sollten Sie sich ausreichend bewegen und gegebenenfalls medikamentöse Unterstützung suchen, um die Entzugserscheinungen zu lindern. Und nicht vergessen: Freuen Sie sich über jeden Erfolg und belohnen Sie sich dafür.

Verhaltenstherapie oder Beratung in Anspruch nehmen

Um Erfolge zu verzeichnen, bieten sich weitere Wege an. Sehr hilfreich ist es, wenn Sie eine Beratung oder Verhaltenstherapie in Anspruch nehmen. Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) erklärt im "Spiegel", dass sich die Erfolgsaussichten durch solche Einzel- oder Gruppenmaßnahmen um 20 bis 30 Prozent verbessern. Der tatsächliche Erfolg hängt aber stark von der Betreuung und gegebenenfalls dem Zusammenhalt der Gruppe ab.

Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören, bietet es sich möglicherweise an, dass Sie ergänzend auch mit einer Nikotinersatztherapie beginnen – auch wenn dieser Schritt umstritten ist. Denn der Körper verlangt nach Ersatz für das Nikotin, dass er bislang über die Zigaretten aufgenommen hat. Gerade wenn Sie sich als starken Raucher sehen, könnte es hilfreich sein, wenn Sie beispielsweise zu Inhaliergeräten mit Nikotin oder aber zu Nikotinpflastern greifen. Allerdings besteht hierbei die Gefahr, dass Sie zwar Nichtraucher werden, sich aber in eine neue Abhängigkeit begeben.

Umstritten: Hypnose oder Akupunktur

Manche Raucher hoffen, dass Sie dank Hypnose oder Akupunktur mit dem Griff zum Glimmstängel aufhören können. Laut dem "Spiegel" gibt es keinen wissenschaftlichen Nachweis für einen eindeutigen Nutzen dieser Maßnahmen. Allerdings können der Glaube an diese Methoden und die Hoffnung auf einen positiven Nutzen trotzdem zum Erfolg beitragen. Hierbei besteht aber das Problem, dass werdende Nichtraucher in den Prozess nicht selbst aktiv werden, wenn Sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Es kann also passieren, dass sich Raucher nicht ausreichend mit ihren Verhaltensweisen beschäftigen, was dazu führen kann, dass sie schnell wieder rückfällig werden.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Atemwegserkrankungen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe