Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Corona-Pandemie: Deutschland hebt Einreisebeschränkungen für elf Staaten auf

USA nicht darunter  

Einreisebeschränkungen für elf Staaten aufgehoben

01.07.2020, 13:20 Uhr | AFP

Corona-Pandemie: Deutschland hebt Einreisebeschränkungen für elf Staaten auf. Ein Flugzeug am Airport in Köln: Bürger aus elf Staaten dürfen wieder ohne Einschränkungen nach Deutschland reisen. (Quelle: imago images/Future Image)

Ein Flugzeug am Airport in Köln: Bürger aus elf Staaten dürfen wieder ohne Einschränkungen nach Deutschland reisen. (Quelle: Future Image/imago images)

Für viele EU-Staaten waren sie bereits gefallen, nun hebt die Bundesregierung auch für elf Nicht-EU-Staaten die Einreisebeschränkungen auf. Doch es gibt Bedingungen.  

Ab Donnerstag können Bürger aus elf Nicht-EU-Staaten wieder ohne coronabedingte Einschränkungen nach Deutschland einreisen. Das Bundeskabinett setzte am Mittwoch eine entsprechende Empfehlung der EU-Kommission für Länder um, in denen sich die Corona-Lage zuletzt verbessert hat, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. Für die USA sollen die Einreisebeschränkungen zunächst weiter gelten. Aufgehoben werden sie für Australien, Georgien, Japan, Kanada, Montenegro, Neuseeland, Südkorea, Thailand, Tunesien, Uruguay und China.

Die Aufhebung der Beschränkungen für China, Südkorea und Japan ist allerdings daran geknüpft, dass diese Staaten ihrerseits den Bürgern der EU entsprechend wieder die Einreise gewähren. Für Bürger aus Staaten, die nicht auf der Liste stehen, sollen die Einreisebeschränkungen zum Teil gelockert werden: Wer einen "wichtigen Reisegrund" vorzuweisen habe, dürfe trotz bestehender Beschränkungen wieder nach Deutschland einreisen, erklärte das Bundesinnenministerium.

Für Krisengebiete gilt weiter Quarantäne-Pflicht

Dies betreffe etwa Menschen mit bestehendem Aufenthaltsrecht, Pflege- und Gesundheitspersonal sowie andere Fachkräfte, Saisonarbeiter in der Landwirtschaft, ausländische Studierende und Menschen mit "dringenden familiären Gründen".

Für Einreisende aus Gebieten, die vom Robert-Koch-Institut als Corona-Krisengebiet eingestuft werden, gelte weiterhin eine Quarantänepflicht, teilte das Bundesinnenministerium mit. Eine Ausnahme von der Quarantäne gelte bei Vorlage eines negativen Corona-Testergebnisses.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal