• Home
  • Politik
  • Ukraine
  • Ukraine-Krieg | Lawrow zu Besuch: Russland und China rĂŒcken zusammen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextGehaltserhöhung fĂŒr Olaf ScholzSymbolbild fĂŒr einen TextPutin reagiert auf Witze der G7-ChefsSymbolbild fĂŒr einen TextWĂ€rmepumpen fĂŒr alle? Neue OffensiveSymbolbild fĂŒr einen TextHoeneß stichelt gegen WatzkeSymbolbild fĂŒr einen Text"Avengers"-Star wird VaterSymbolbild fĂŒr einen TextWeniger Stau durch 9-Euro-TicketSymbolbild fĂŒr einen TextTödlicher Unfall auf A2 – lange SperrungSymbolbild fĂŒr einen TextSamsung feuert 120 deutsche IngenieureSymbolbild fĂŒr einen TextGottschalk wettert gegen JungstarsSymbolbild fĂŒr einen TextFBI warnt vor DeepfakesSymbolbild fĂŒr einen TextUnfall mit neuem Tesla: TotalschadenSymbolbild fĂŒr einen Watson Teaser"Maischberger"-Gast mit dĂŒsterer PrognoseSymbolbild fĂŒr einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Russland und China rĂŒcken zusammen

Von dpa
Aktualisiert am 30.03.2022Lesedauer: 3 Min.
Trafen sich in Tunxi: der russische Außenminister Sergej Lawrow (r) und sein chinesischer Amtskollege Wang Yi (Archivbild).
Trafen sich in Tunxi: der russische Außenminister Sergej Lawrow (r) und sein chinesischer Amtskollege Wang Yi (Archivbild). (Quelle: Pavel Golovkin/AP POOL/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der russische Außenminister ist zu Besuch in China. Dabei betont er erneut die NĂ€he der beiden Nationen zueinander. Anlass der GesprĂ€che ist allerdings nicht die Ukraine.

In den Spannungen um den russischen Angriffskrieg in der Ukraine rĂŒcken Russland und China nĂ€her zusammen. Erstmals seit Beginn der Invasion traf der russische Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch in Tunxi in der sĂŒdostchinesischen Provinz Anhui persönlich mit seinem Amtskollegen Wang Yi zusammen, der ihn als "alten Freund" willkommen hieß. Beide Seiten hoben die QualitĂ€t der Beziehungen und den Wunsch nach einem Ausbau der Kooperation hervor.


Russischer Angriffskrieg gegen die Ukraine: Eine Chronologie in Bildern

Mehrere Wochen dauert der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine nun schon an. Mit jedem Tag steigt die Anzahl der Toten, Vertriebenen und zerstörten Ortschaften. Ein Überblick ĂŒber die Geschehnisse seit Beginn der Invasion. Im
21. Februar: Russlands PrÀsident Wladimir Putin erkennt die selbst ernannten Volksrepubliken Luhansk und Donezk im Osten der Ukraine als unabhÀngige Staaten an. Tags darauf stimmt das russische Parlament zu. Soldaten sollen in die Separatistengebiete entsandt werden.
+77

Anlass der Begegnung sind zweitĂ€gige GesprĂ€che ĂŒber die Entwicklung in Afghanistan auf Einladung Chinas, an denen auch Vertreter der USA, der Nachbarstaaten und der seit August herrschenden Taliban-Regierung teilnehmen. China gibt seinem geostrategischen Partner Russland im Ukraine-Konflikt politisch RĂŒckendeckung und weigert sich bis heute, die Invasion zu verurteilen. Vielmehr stellt Peking die USA und die Nato als Hauptschuldige der Krise dar.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Warum Putin nicht verhaftet wird
Wladimir Putin: Der russische PrÀsident besuchte erstmals nach Beginn des Ukraine-Krieges mit Tadschikistan und Turkmenistan zwei auslÀndische Staaten.


In einer gemeinsamen ErklĂ€rung zum Abschluss ihrer GesprĂ€che vereinbarten Lawrow und Wang Yi den Ausbau ihrer "strategischen Partnerschaft" in einer "schwierigen internationalen Situation", wie das Außenministerium in Moskau mitteilte. Zudem wollten sie sich außenpolitisch enger abstimmen und in internationalen Angelegenheiten mit einer gemeinsamen Position auftreten.

Die internationalen Beziehungen durchlebten heute starke VerĂ€nderungen, sagte Lawrow zu Wang Yi. "Wir werden uns gemeinsam mit Ihnen und anderen Gleichgesinnten auf eine multipolare, gerechte und demokratische Weltordnung zubewegen", zitierte ihn die russische Nachrichtenagentur Tass. Das bereits zweite GesprĂ€ch der Minister in diesem Jahr "unterstreicht die IntensitĂ€t und den vertrauten Charakter des bilateralen regelmĂ€ĂŸigen Dialogs".

Auch andere Partner tragen die Sanktionen nicht mit

"Wir haben die besten Beziehungen zu China in der ganzen Geschichte seit ihrem Bestehen", hatte Lawrow vor der Visite nach Angaben seines Ministeriums in einem Interview hervorgehoben. Zuletzt hatte der Außenminister auch immer wieder betont, dass Russland ungeachtet der Sanktionen des Westens wegen des Krieges in der Ukraine international nicht isoliert sei. Auch andere wichtige Partner wie die TĂŒrkei und Indien tragen die Sanktionen des Westens gegen Russland nicht mit.

Der Ukraine-Krieg dominierte die Aufmerksamkeit vor Beginn der GesprĂ€che zu Afghanistan. So stand ein erweitertes Troika-Treffen auf dem Programm, zu dem China neben Russland auch die USA und zusĂ€tzlich Pakistan eingeladen hat. Von US-Seite soll der US-Sondergesandte fĂŒr Afghanistan, Tom West, teilnehmen. Außerdem gibt es ein Treffen der Außenminister der Nachbarstaaten, die auch mit der Taliban-Regierung zusammenkommen werden. Dazu reist der amtierende afghanische Außenminister der Taliban, Amir Chan Muttaki, an. TeilnehmerlĂ€nder sind auch der Iran, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan.

Das Forum der erweiterten Troika bezeichnete ein US-Außenamtssprecher als "konstruktiv". "Es ist entscheidend, dass die internationale Gemeinschaft in ihrer Haltung gegenĂŒber Afghanistan einig bleibt." Die USA lĂ€gen auf einer Linie mit den anderen Mitgliedern, wenn es um die Notwendigkeit gehe, dass in Kabul eine "wahrlich inklusive Regierung" geschaffen werden mĂŒsse. Auch mĂŒssten die Taliban ihre Zusagen im Kampf gegen Terrorismus einhalten und das Land wiederaufbauen, um das Leiden der Menschen zu lindern.

Die GesprĂ€che folgen auf die Reise von Chinas Außenminister Wang Yi vergangene Woche nach Afghanistan, Pakistan und Indien. "China, die USA, Russland und Pakistan sind LĂ€nder mit großem Einfluss in der Afghanistan-Frage", sagte Chinas Außenamtssprecher Wang Wenbin.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • David Schafbuch
Von David Schafbuch
AfghanistanChinaIndienNatoPakistanPekingRusslandSergej LawrowTalibanUSAUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website