Sie sind hier: Home > Politik > Bundestagswahl 2017 und die Folgen >

Jens Spahn: Kassenpatienten sollen für Ärzte kein Nachteil sein

Bundestags-Newsblog  

Spahn: Kassenpatienten sollen für Ärzte kein Nachteil sein

24.03.2018, 12:51 Uhr | dpa, pdi, js

Jens Spahn: Kassenpatienten sollen für Ärzte kein Nachteil sein. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will gesetzlich Versicherte entlasten.  (Quelle: dpa/Christophe Gateau)

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will gesetzlich Versicherte entlasten. (Quelle: Christophe Gateau/dpa)

  • Im Bundestag stellen mehrere Bundesminister ihre Vorhaben für diese Legislaturperiode vor. Wir begleiten die Reden im kommentierten Liveblog.
  • Zuvor hatte Angela Merkel am Mittwoch ihre erste Regierungserklärung der neuen großen Koalition abgegeben
  • Merkel gestand Fehler in ihrer Flüchtlingspolitik ein, verurteilte den Militäreinsatz der Türkei in Syrien scharf und erklärte, dass "der Islam Teil Deutschlands geworden ist"
  • Kritik an Merkel kam nicht nur von der Opposition, sondern auch aus den eigenen Reihen: CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt wiederholte die Äußerung von CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre
  • Hier die Übersicht der wichtigsten Themen im Koalitionsvertrag

 

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal