Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandInnenpolitik

Umfrage: AfD und Linke legen zu – SPD wieder vor den Grünen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für ein VideoSatellitenfotos zeigen zerstörte UkraineSymbolbild für einen TextFranzosen bekommen Uran aus RusslandSymbolbild für ein VideoUkraine findet atomwaffenfähige RaketeSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextKlopapier wird immer teurerSymbolbild für einen TextStunden zu spät: Abgeordnete im ICE-ChaosSymbolbild für einen Watson TeaserWM: DFB plant personelle KonsequenzenSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Umfrage: AfD und Linke legen zu

Von reuters
Aktualisiert am 02.10.2022Lesedauer: 1 Min.
AfD-Parteichefs Tino Chrupalla (l.) und Alice Weidel: Sie gewinnen laut Umfrage derzeit in der Wählergunst.
AfD-Parteichefs Tino Chrupalla (l.) und Alice Weidel: Sie gewinnen laut Umfrage derzeit in der Wählergunst. (Quelle: IMAGO/Emmanuele Contini)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei der Sonntagsfrage legen die Gruppierungen am Rande des Parteienspektrums zu. Die Union ist weiter klar in Führung.

Die AfD legt in der Wählergunst weiter zu. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Insa für die "Bild am Sonntag" erhebt, erreicht die Partei mit 15 Prozent ihren höchsten Wert seit Februar 2020. Dies ist ein Prozentpunkt mehr im Vergleich zur Vorwoche. Auch die Linkspartei gewinnt einen Punkt auf sechs Prozent.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Erstmals seit vier Monaten liegt die SPD mit unverändert 19 Prozent wieder vor den Grünen, die um einen Punkt auf 18 Prozent nachgeben. Klar in Front liegen CDU/CSU mit unverändert 28 Prozent. Die FDP erreicht erneut acht Prozent, die sonstigen Parteien würden sechs Prozent der Stimmen auf sich vereinen (minus ein Prozentpunkt).

Die Ampel-Koalition hat laut ARD-"Deutschlandtrend" von Mitte September ihre Mehrheit verloren. Im rein theoretischen Fall einer jetzigen Bundestagswahl kämen SPD, Grüne und FDP zusammen nur noch auf 45 Prozent der Stimmen, ein Punkt weniger als alle Oppositionsparteien zusammen, wie die Erhebung für das ARD-"Morgenmagazin" ergab.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur rtr
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Scholz verblüfft mit Eigenlob
  • Theresa Crysmann
Von Theresa Crysmann
AfDAlice WeidelFDPSPDSonntagsfrageWählergunst
Politiker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website