Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikDeutschlandInnenpolitik

Umfrage: AfD und Linke legen zu – SPD wieder vor den Grünen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste und Todesopfer auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextNach 21 Jahren: Star verlässt RTL-SerieSymbolbild für einen TextSachsen-Anhalt: Ex-Finanzminister ist totSymbolbild für einen TextWM-Aus für Favoriten abgewendetSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextPortugal: Stürmer-Legende gestorbenSymbolbild für einen TextTaiwan: China-Freunde gewinnen bei WahlSymbolbild für einen TextItalien: Pornostar tritt bei Wahl anSymbolbild für einen TextRTL-Show: Paare stehen festSymbolbild für einen TextMann stürzt mit 4,9 Promille vom E-RollerSymbolbild für einen Watson TeaserKönig Charles überrascht mit BeschlussSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Umfrage: AfD und Linke legen zu

Von reuters
Aktualisiert am 02.10.2022Lesedauer: 1 Min.
AfD-Parteichefs Tino Chrupalla (l.) und Alice Weidel: Sie gewinnen laut Umfrage derzeit in der Wählergunst.
AfD-Parteichefs Tino Chrupalla (l.) und Alice Weidel: Sie gewinnen laut Umfrage derzeit in der Wählergunst. (Quelle: IMAGO/Emmanuele Contini)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei der Sonntagsfrage legen die Gruppierungen am Rande des Parteienspektrums zu. Die Union ist weiter klar in Führung.

Die AfD legt in der Wählergunst weiter zu. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Insa für die "Bild am Sonntag" erhebt, erreicht die Partei mit 15 Prozent ihren höchsten Wert seit Februar 2020. Dies ist ein Prozentpunkt mehr im Vergleich zur Vorwoche. Auch die Linkspartei gewinnt einen Punkt auf sechs Prozent.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Erstmals seit vier Monaten liegt die SPD mit unverändert 19 Prozent wieder vor den Grünen, die um einen Punkt auf 18 Prozent nachgeben. Klar in Front liegen CDU/CSU mit unverändert 28 Prozent. Die FDP erreicht erneut acht Prozent, die sonstigen Parteien würden sechs Prozent der Stimmen auf sich vereinen (minus ein Prozentpunkt).

Die Ampel-Koalition hat laut ARD-"Deutschlandtrend" von Mitte September ihre Mehrheit verloren. Im rein theoretischen Fall einer jetzigen Bundestagswahl kämen SPD, Grüne und FDP zusammen nur noch auf 45 Prozent der Stimmen, ein Punkt weniger als alle Oppositionsparteien zusammen, wie die Erhebung für das ARD-"Morgenmagazin" ergab.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur rtr
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Sachsen-Anhalts Ex-Finanzminister Bullerjahn ist tot
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Miriam Hollstein
AfDAlice WeidelFDPSPDSonntagsfrageWählergunst
Politiker

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website