Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Heil will Sanktionsregeln vereinheitlichen

...

Hartz IV  

Heil will Sanktionsregeln vereinheitlichen

13.04.2018, 09:51 Uhr | t-online.de, js

Heil will Sanktionsregeln vereinheitlichen. Hubertus Heil: Will einzelne Regeln überprüfen. (Quelle: Christophe Gateau/dpa)

Hubertus Heil: Will einzelne Regeln überprüfen. (Quelle: Christophe Gateau/dpa)

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil rechnet mit einer Erhöhung der Hartz-IV-Sätze im kommenden Jahr. Einzelne Regeln will er überprüfen. FDP-Chef Lindner warnt vor Lockerungen.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat seine Vorstellungen zur Anpassung von Hartz IV präzisiert. Es werde auch in Zukunft Sanktionen für Langzeitarbeitslose geben, die sich nicht an die Regeln halten, sagte er der "Rheinischen Post": "Nicht in Ordnung finde ich, dass bei den Sanktionsmöglichkeiten für junge Erwachsene und Ältere unterschiedliche Regeln gelten. Da sollten wir zu einer Vereinheitlichung kommen". 

Für fragwürdig halte er es zudem, dass derzeit auch Kosten der Unterkunft sanktioniert werden könnten: "Das sollte in Zukunft nicht mehr möglich sein", sagte der SPD-Politiker.

Erhöhung der Regelsätze wohl im kommenden Jahr

Auch die Regelsätze könnten leicht angepasst werden. Es bleibe bei dem im Gesetz vorgesehenen Mechanismus. Er rechne damit, dass die Sätze zum 1. Januar 2019 erhöht werden, sagte Heil. "Die Regelsätze müssen das Existenzminimum abdecken und ein Mindestmaß an sozialer Teilhabe ermöglichen."

"Genauer angucken will ich mir die Frage von besonderen Bedarfen, wenn etwa eine kaputte Waschmaschine ersetzt werden muss", sagte Heil weiter. Zudem solle das Schulstarterpaket für bedürftige Kinder verbessert werden.

Kohnen: Hartz IV wird als Bedrohung empfunden

Die stellvertretende SPD-Vorsitzende und Spitzenkandidatin zur bayerischen Landtagswahl Natascha Kohnen übte in einem Gastbeitrag für den "Tagesspiegel" grundsätzlichere Kritik an Hartz IV: Von vielen werde es "nicht als Absicherungsversprechen empfunden, sondern als Bedrohung". Wenn ein Instrument der Fürsorge in der Gesellschaft Ängste auslöse, stimme etwas nicht.

Den Vorschlag von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller, ein solidarisches Grundeinkommen einzuführen, bezeichnete sie als "guten Diskussionsbeitrag". Das Prinzip des Förderns und Forderns bleibe zwar weiterhin richtig. "Wenn das Fordern aber als Bedrohung empfunden wird, ist das ganze Instrument nicht austariert."

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner sagte dem "Focus", mit einer Erhöhung der Bezüge oder einer Lockerung der Sanktionen würden falsche Anreize besonders für Migranten gesetzt. Die Hartz-IV-Zahlen würden "massiv steigen", "deshalb darf man die Bezüge nicht wahllos erhöhen oder frei von Sanktion versprechen – erst recht nicht Menschen, die weder integriert sind noch Deutsch sprechen."

Verwendete Quellen:
  • dpa, AFP

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018