Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Bundesregierung will weiteren Langstrecken-Airbus kaufen

Nach Pannenflug zu G20-Gipfel  

Bundesregierung will weiteren Langstrecken-Airbus kaufen

15.12.2018, 16:11 Uhr | rtr

Schaden an Regierungsflugzeug verzögert Merkels G20-Reise (Screenshot: Reuters)
Merkel verpasst G20-Auftakt wegen Flugzeugpanne

Das Regierungsflugzeug "Konrad Adenauer" mit Merkel und Vizekanzler Olaf Scholz an Bord musste am Donnerstag auf dem Flughafen Köln-Bonn landen.

Regierungsflieger-Panne. Angela Merkel musste mit einem Linienflug zum G20-Gipfel in Buenos Aires weiterfliegen. (Quelle: Reuters)


Der Regierungsflieger hatte eine Panne. Also musste Merkel mit einem Linienflug zum G20-Gipfel in Buenos Aires – und kam viel zu spät. Das soll nicht mehr vorkommen. Ein weiterer Airbus soll her.

Nach der Panne von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Weg zum G20-Gipfel will Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Regierungsflotte um mindestens einen Langstrecken-Airbus vergrößern. "Dass die Kanzlerin verspätet zu G20 kam, war bitter", sagte die CDU-Politikerin der "Bild am Sonntag". "Damit sich so etwas nicht wiederholt, stocken wir jetzt bei den Besatzungen auf und prüfen die Beschaffung von ein oder zwei weiteren Flugzeugen für die Langstrecke."

Das Ministerium hat die Pläne am Mittwoch im Kabinett vorgestellt und hält demnach die Beschaffung mindestens eines dritten Langstreckenflugzeugs vom Typ A330 oder A350 für erforderlich. Aktuell verfügt die Flugbereitschaft über zwei A340. Die Kosten für den Kauf eines A330 oder A350 liegen je nach Ausstattung und ob sie gebraucht oder neu erworben werden zwischen 200 und 300 Millionen Euro, berichtet die Zeitung.

Von der Leyen fordert zusätzliches Geld dafür

Das Geld müsse nach Auffassung von der Leyens zusätzlich aus dem Bundeshaushalt bereitgestellt werden. "Selbstverständlich darf der Transport der Regierungsmitglieder zu wichtigen Terminen nicht zu Lasten der Luftwaffe gehen, die ihr Budget für Hubschrauber und Flugzeuge in den Einsätzen braucht", sagte Ministerin von der Leyen.


Merkel war nach der Panne vor einigen Wochen erst verspätet beim G20-Gipfel in Buenos Aires eingetroffen. Sie und Finanzminister Olaf Scholz reisten schließlich mit einem Linienflugzeug nach Argentinien. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal