Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRheinmetall testet neue LaserwaffeSymbolbild fĂŒr einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild fĂŒr einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild fĂŒr einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild fĂŒr einen TextÜberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild fĂŒr einen TextBVB-TorhĂŒter findet neuen KlubSymbolbild fĂŒr einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr ein VideoGewaltiger Erdrutsch begrĂ€bt AutobahnSymbolbild fĂŒr einen TextFerres-Tochter im Wow-Look in CannesSymbolbild fĂŒr ein VideoPaar zeigt sich: Sie gewannen 200 Millionen im LottoSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFormel 1: Haas-Boss zĂ€hlt Mick Schumacher an

Union legt in Umfrage zu – knapp hinter SPD

Von afp
Aktualisiert am 25.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Friedrich Merz: Er ist zum Parteivorsitzenden der CDU gewÀhlt worden.
Friedrich Merz: Er ist zum Parteivorsitzenden der CDU gewĂ€hlt worden. (Quelle: Chris Emil Janßen/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass CDU und CSU in der Bevölkerung wieder an Zustimmung gewinnen. Die SPD bleibt konstant, ihre Koalitionspartner GrĂŒne und FDP verlieren dagegen.

CDU und CSU haben in einer aktuellen Umfrage in der WĂ€hlergunst zulegen können. In der wöchentlichen Erhebung des Meinungsforschungsunternehmens Insa fĂŒr die "Bild"-Zeitung gewann die Union eineinhalb Prozentpunkte hinzu und erreichte 24 Prozent, wie das Blatt am Dienstag berichtete. Die SPD hielt mit 26 Prozent ihr Ergebnis aus der Vorwoche. "So gering war der Abstand zwischen CDU/CSU und SPD seit der Bundestagswahl nicht mehr", sagte Insa-Chef Hermann Binkert der Zeitung.


Ampelkoalition: Das sind die Minister und Ministerinnen

Olaf Scholz wurde zum Kanzler der Ampelregierung gewĂ€hlt und fĂŒhrt das neue Bundeskabinett damit an. Vor BĂ€rbel Bas (SPD), BundestagsprĂ€sidentin, legte der 63-JĂ€hrige den Amtseid fĂŒr seine erste Amtszeit ab.
Wolfgang Schmidt, 51 Jahre, wird Kanzleramtsminister. Er galt schon vorher als aussichtsreichster Kandidat fĂŒr das Amt. Er ist Scholz' engster Vertrauter.
+15

Die GrĂŒnen und die FDP verloren in der Umfrage jeweils einen Prozentpunkt und landeten bei 15 beziehungsweise 11,5 Prozent. Auch die AfD verzeichnete ein Minus von einem Prozentpunkt und erreichte noch elf Prozent. Die Linke kam unverĂ€ndert auf sechs Prozent. Sonstige Parteien legten um einen halben Prozentpunkt zu und erreichten 6,5 Prozent der Stimmen.

Weitere Artikel


FĂŒr die Erhebung hatte Insa vom 21. bis zum 24. Januar insgesamt 2146 Menschen befragt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Chats offenbaren Zerstrittenheit der AfD
  • Annika Leister
Von Annika Leister
CDUCSUFDPFriedrich MerzSPDSonntagsfrageUmfrage
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website