Sie sind hier: Home > Genuss > Essen >

Gewürze oder Gewürzmischung kaufen: Das rät der Profi-Koch

Nicht nur für Feinschmecker  

Gewürze oder Gewürzmischung kaufen: Das rät der Profi-Koch

25.11.2019, 13:02 Uhr | sni, t-online.de

Vom Zitronensalz über orientalisches Ras el Hanout bis hin zu klassischen Pfeffermischungen – Gewürze verleihen Speisen und Getränken nicht nur Geschmack, sondern oft auch eine besondere Note. Vorausgesetzt man hat die richtigen Aromen zur Hand. Küchendirektor Tobias Koch vom Steigenberger Hotel Treudelberg in Hamburg verrät auf t-online.de, worauf man beim Kauf von Gewürzen achten sollte. Plus: Wir stellen besondere Gewürzmischungen als Geschenkideen vor.

Egal, ob aus Hobby- oder Profisicht – wer leidenschaftlich kocht, besitzt meist eine Vielzahl an Gewürzen. So hat man von pfeffrig über pikant bis hin zu exotisch stets passende Aromen für ein leckeres Gericht parat. Immer öfter werden auch Gewürzmischungen genutzt. Es gibt sie abgestimmt auf viele verschiedene Länderküchen oder auch passend für einzelne Gerichte wie zum Beispiel zum Rührei, zur italienischen Pasta oder zum deftigen Wildbraten. Ist diese Vielfalt als Set zusammengestellt, machen sich Gewürze und Gewürzmischungen übrigens wunderbar als Geschenk, über das sich nicht nur Feinschmecker freuen.

Unser Favorit: Gewürz-Set von Ankerkraut

ANZEIGE
  • 12 × 100 g Gewürze 
  • abgefüllt in Korkgläser 
  • verpackt in zwei praktischen Kartons 
  • ohne Geschmacksverstärker und Farbstoffe

Nicht nur ein passendes Geschenk für Hobbyköche, sondern auch eine gute Grundausstattung für die heimische Küche: Das Gewürz-Set von Ankerkraut besteht aus zwölf verschiedenen Gewürzen und Gewürzmischungen. Die praktischen 100-Gramm-Gläser sind unter anderem mit Pfeffer-Symphonie, Italienischen Kräutern und Aglio e Olio gefüllt und lassen sich nach Gebrauch gut mit dem Korken verschließen. Bei der Herstellung aller Gewürze wird selbstverständlich auf Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Rieselhilfe verzichtet.

Gewürze kaufen: Tipps vom Profi-Koch

Auf was muss man beim Kauf von Gewürzen achten und welche dürfen in keiner Küche fehlen? Wir haben einen Experten befragt: Tobias Koch ist seit Oktober 2019 Küchendirektor im Steigenberger Hotel Treudelberg in Hamburg. Das Landhaus im idyllischen Alstertal wird Anfang März 2020 wiedereröffnet.

Werfen wir mal einen Blick in das heimische Gewürzregal: Wie viele verschiedene Gewürze und Kräuter sollte man im Vorrat haben?

Tobias Koch: Um klassische Rezepte verfeinern zu können, reicht bereits eine Auswahl an etwa zehn Gewürzen aus. Zum Beispiel liegt man mit Nelke, Wacholder, Lorbeer, Rosmarin, Thymian und Basilikum schon richtig. Als echte Alleskönner empfehle ich außerdem ein gutes Currygewürz, Paprika und Piment d’Espelette. Letzteres ist eine milde Chilisorte aus dem Baskenland. Perfekt für asiatische Küche, aber auch sonst wirklich vielseitig!

Gewürze selbst mahlen oder als Pulver kaufen – was raten Sie?

Tobias Koch: Spannende Frage, hier rate ich, einfach mal zuhause Gewürze selbst zu mahlen. Frisch gestoßener Pfeffer zum Beispiel hat einen um einiges intensiveren Geschmack als die fertig gemahlene Version, da die ätherischen Öle beim Zerstoßen freigesetzt werden. Mein Tipp daher: Einfach herantasten, Küche erleben und selbst entscheiden, was besser schmeckt.

Unser Tipp für Liebhaber italienischer Küche: Gewürz-Set von Just Spices

ANZEIGE
  • 8 × 100 g Gewürze 
  • abgefüllt in kleine, wiederverschließbare Dosen 
  • verpackt in Geschenkbox aus Holz 
  • ohne Geschmacksverstärker und Trennmittel

Das Gewürz-Set von Just Spices hat die passenden Gewürzmischungen für beliebte italienische Gerichte. Von Roter-Pesto-Mix über das Bolognese-Gewürz bis hin zum Allrounder für mediterran zubereitetes Gemüse kann man sich mit der Gewürz-Ausstattung ganz entspannt durch die italienische Länderküche kochen. Und das selbstverständlich ohne den Zusatz von Geschmacksverstärkern oder Trennmitteln. Verpackt in einer hübschen hölzernen Geschenkbox lässt es sich perfekt verschenken.

Unser Geheimtipp für Liebhaber der edlen Küche: Gewürz-Set von Hallingers

ANZEIGE
  • 12 Gewürze (insgesamt 220 Gramm)
  • abgefüllt in aromadichten Minigläsern
  • verpackt in edlem Geschenkkarton
  • frei von Konservierungsstoffen

Spritziger Zitronenpfeffer, Kalahari-Wüstensalz, Orient-Pfeffer – das feine Gourmet-Gewürz-Set von Hallingers Genuss Manufaktur entführt in exotische Länderküchen aus aller Welt. Genauso bietet unser Preis-Sieger aber auch Gewürzmischungen für klassische Gerichte wie Steinofenpizza, Steak oder bayerische Kräuterbutter. Von Hand befüllt sind die kleinen, wiederverschließbaren Gewürzgläser aromadicht und werden zusammen in einem edlen Geschenkkarton verschickt.

Favorit des Kochexperten: Curry Anapurna von Altes Gewürzamt

ANZEIGE
  • 70 g Curry-Gewürz 
  • abgefüllt in aromadichter Dose 
  • Zutaten: Bockshornklee, Kurkuma, Kreuzkümmel und vieles mehr 
  • viele andere Gewürze erhältlich

Zu empfehlen sind laut Küchendirektor Tobias Koch die Gewürze vom Alten Gewürzamt, der Familienmanufaktur des Spitzenkochs Ingo Holland. So zum Beispiel das Curry Anapurna, das mit einer pikanten Schärfe perfekt zu indischen Gerichten passt. Die Gewürze sind liebevoll zusammengestellt und in kleinen Dosen abgefüllt. Alles selbstverständlich ohne Farbstoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und künstlich hergestellte Aromen.

Für angehende Sterneköche: Favoriten-Salze von Schuhbecks Gewürze

ANZEIGE
  • Mini-Set mit insgesamt 100 Gramm 
  • abgefüllt in wiederverschließbare Gläser 
  • enthalten sind: Chili-Salz, Olivensalz sowie Scampi- und Fischsalz

Alfred Schuhbeck, vielen als Fernsehkoch bekannt, ergänzt mit verschiedenen Produkten zum Verfeinern von Gerichten auch den Gewürzhandel. Unser Favorit: das Mini-Set Favoriten-Salze mit 35 Gramm mildem Chili-Salz, 30 Gramm karibischem Scampi- und Fischsalz sowie 40 Gramm grünem Olivensalz. Die Gewürzgläser sind aromadicht verschlossen und eignen sich nicht nur zum Verschenken, sondern auch zum Probieren der verschiedenen Salzsorten.

Vor oder nach dem Kochen: Wann haben Gewürze denn nun ihren Auftritt?

Tobias Koch: Das kommt tatsächlich auf die Verwendung an. Currypulver zum Beispiel gehört schon beim Anrösten von Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne, sonst entfalten sich die Aromen nicht. Auch beim Blanchieren von grünem Gemüse muss man Salz schon vorher ins Kochwasser geben. Es sollte sogar versalzen sein wie Meerwasser, sonst nimmt das Gemüse kein Salz auf. Das Gleiche gilt für Nudeln oder Reis, beides kann man nicht am Ende der Kochzeit nachsalzen. Beim Würzen von Fleisch behauptet jeder etwas Anderes. Ich persönlich salze es unmittelbar bevor ich es in die Pfanne gebe. Mit dem Anbraten schließen sich die Poren und das Fleisch verliert kein Wasser.

Nur praktisch oder auch lecker? Was taugen fertige Gewürzmischungen?

Tobias Koch: Ich bin kein großer Fan von Nullachtfünfzehn-Mischungen aus dem Supermarktregal wie „Italienische Kräuter“ oder „Steak-Gewürz“. Stattdessen gibt es aber hochwertigere Marken, die sich mit Gewürzmischungen beschäftigen. Fertige Mischungen sind nun mal schnell zur Hand und praktisch. Trotzdem empfehle ich auch hier: einfach mal selbermachen. Eigene Mischungen sind schnell hergestellt. Einfach Pfeffer zerstoßen, mit Meersalz vermischen, etwas Paprika oder frischer Thymian dazu – schon hat man eine eigene Gewürzmischung kreiert. Hier kann man je nach Gericht immer neue Gewürze und Kräuter einsetzen.

Bio-Gewürze – kann man Bio auch schmecken oder tut es das gewöhnliche Produkt?

Tobias Koch: Hier habe ich eine klare Meinung: Ein Bio-Siegel muss hinterfragt werden. Kleine Höfe können sich in vielen Fällen ein Bio-Siegel nicht leisten, da die Anforderungen durch den Gesetzgeber immens sind. Dabei sind gerade deren Produkte in vielen Fällen bio. Ich setze beim Kauf stattdessen auf die Themen Nachhaltigkeit und Fairtrade. Es liegt mir sehr am Herzen, dass Erzeuger ausreichend bezahlt werden.

Wo kaufen Sie Ihre Gewürze für Zuhause?

Tobias Koch: Gewürze sind das beste Urlaubsmitbringsel. Ich kaufe auf all meinen Reisen Gewürze, zum Beispiel Salz oder Piment in Spanien. Außerdem empfehle ich die Gewürzhändler auf Wochenmärkten. Sie haben nicht nur ein großes Sortiment, sondern setzen auch auf Qualität. Natürlich kaufe ich auch mal Gewürze und frische Kräuter im Supermarkt – das ist nun mal praktisch. 

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal