Thema

Einkommen

Sachsen-Anhalter konsumieren mehr: Sparen ist wenig angesagt

Sachsen-Anhalter konsumieren mehr: Sparen ist wenig angesagt

Die Sachsen-Anhalter haben dank höherer Einkommen zuletzt mehr konsumiert. Die Ausgaben der privaten Haushalte stiegen im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 2,8 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mitteilte. Das entsprach ... mehr
Je Einwohner 1247 Euro in den Sparstrumpf

Je Einwohner 1247 Euro in den Sparstrumpf

Jeder Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns legt monatlich rund 100 Euro für schlechtere Zeiten beiseite. Mit 1247 Euro sparten die Menschen im Nordosten im Jahr 2016 genau 6,7 Prozent ihres verfügbaren Einkommens, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Schwerin ... mehr
Berliner und Brandenburger verdienen mehr Geld

Berliner und Brandenburger verdienen mehr Geld

Berliner und Brandenburger haben im Jahr 2016 mehr Geld ausgegeben und mehr Geld weggelegt. Die privaten Ausgaben und die Ersparnisse stiegen laut dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg gegenüber dem Vorjahr deutschlandweit um durchschnittlich 1,3 Prozent an. Demnach ... mehr
Höchste Löhne in großen Firmen mit Tarifbindung

Höchste Löhne in großen Firmen mit Tarifbindung

Wer in Mecklenburg-Vorpommern möglichst viel Geld verdienen will, sollte bei der Wahl des Arbeitgebers auf drei Punkte achten: Große Firma, Tarifbindung, öffentlicher Dienst. Dort sind die Löhne und Gehälter nach Daten des Statistischen Landesamtes ... mehr
Baden-Baden bleibt Hauptstadt der Millionäre im Südwesten

Baden-Baden bleibt Hauptstadt der Millionäre im Südwesten

Die Stadt mit der höchsten Millionärsdichte in Baden-Württemberg ist weiterhin Baden-Baden. Heidelberg und Stuttgart hätten in der Statistik jedoch aufgeholt, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Die zu Grunde liegenden Zahlen beziehen ... mehr

Gastgewerbe in Sachsen-Anhalt zahlt besonders schlecht

Mit einem durchschnittlichen Stundenlohn von 12,18 Euro ist der Verdienst im Gastgewerbe Sachsen-Anhalts so schlecht wie in keiner anderen Branche im Land. Das sagte der Leiter des Statistischen Landesamts, Michael Reichelt, am Donnerstag in Halle vor Journalisten ... mehr

Kostenloser Unterhaltsrechner nach Düsseldorfer Tabelle 2018

Wie viel Unterhalt muss ich für mein Kind zahlen? Diese Frage stellt sich bei einer Trennung oder Scheidung. Mit diesem kostenlosen Unterhaltsrechner können Sie einen Richtwert auf Basis der aktuellen Düsseldorfer Tabelle 2018 ermitteln ... mehr

Nord-SPD will Erleichterung für Rentner bei Steuererklärung

Die SPD-Landtagsfraktion will Rentner bei der Steuererklärung entlasten. "Da die Rentenversicherungsträger ihre Daten längst elektronisch an die Steuerverwaltung übermitteln, könnte das Finanzamt die Einkommensteuer in vielen Fällen auch eigenständig festsetzen", sagte ... mehr

Bertelsmann-Studie: Ungleiche Kita-Kosten – wo Eltern besonders viel zahlen

Einkommensarme Familien sind einer Studie zufolge bei Kita-Beiträgen überproportional stark belastet. Das geht aus einer von der Bertelsmann Stiftung veröffentlichten Studie hervor. Die Gebühren für Kitas sind vielerorts nach Einkommen gestaffelt – Haushalte unterhalb ... mehr

Pro-Kopf-Einkommen steigt schneller als der Schnitt

Das verfügbare Einkommen der Brandenburger ist im Jahr 2016 überdurchschnittlich gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr hatte jeder Bürger im Schnitt 2,7 Prozent mehr für Konsum und Sparen zur Verfügung, wie das Amt für Statistik am Dienstag mitteilte. Bundesweit stieg ... mehr

Bayerns Bürger ein bisschen wohlhabender

Bayerns Bürger sind ein bisschen wohlhabender geworden - zumindest im statistischen Durchschnitt. Das verfügbare Einkommen pro Einwohner ist von 2006 bis 2016 um ein knappes Fünftel von 20 036 auf 24 026 Euro gestiegen, wie das Statistische Landesamt ... mehr

Mehr zum Thema Einkommen im Web suchen

Menschen in MV können bundesweit am wenigsten ausgeben

Die Menschen in Mecklenburg-Vorpommern können trotz kleiner Verbesserungen immer noch am wenigsten im bundesweiten Vergleich ausgeben. Für Konsum und Sparen blieben jedem Einwohner im Jahr 2016 im Schnitt 18 299 Euro und damit 3620 Euro weniger ... mehr

Viele Deutschen halten Einkommensunterschiede für zu hoch

Brüssel (dpa) - Eine überwältigende Mehrheit der Deutschen hält die Einkommensunterschiede im Land für zu groß. Wie aus Umfragedaten der EU-Kommission hervorgeht, sind in der Bundesrepublik neun von zehn Menschen dieser Meinung. Lediglich in Portugal halten ... mehr

Brandenburger Arbeitnehmer mit 2,9 Prozent mehr Lohn

 Die Löhne in Brandenburg sind im vergangenen Jahr im Schnitt um 2,9 Prozent gestiegen. Nach Abzug der Inflation blieb noch ein reales Plus im Vergleich zu 2016 von 1,4 Prozent, wie das Statistikamt am Mittwoch in Potsdam mitteilte. Im Schnitt ... mehr

Stärkster Lohnanstieg in Berlin: Brandenburg geringer

Die Bruttolöhne sind im Jahr 2017 in Berlin stärker angestiegen als in jedem anderen Bundesland. In Brandenburg lag die Lohnsteigerung dagegen unter dem Bundesdurchschnitt. Der durchschnittliche Jahresverdienst in der Hauptstadt stieg im vergangenen Jahr um 3,8 Prozent ... mehr

MV trotz Einkommensplus auch 2017 im Lohnkeller

Trotz Einkommenszuwächsen von durchschnittlich drei Prozent hat Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr weiter im Lohnkeller Deutschlands ausgeharrt. Die Arbeitnehmer im Nordosten verdienten im Schnitt 27 520 Euro brutto und damit 80,4 Prozent des bundesdeutschen ... mehr

Soziales: Kassen und Beschäftigte um Milliarden geprellt

Düsseldorf (dpa) - Arbeitnehmern und Sozialkassen entgehen einer Studie zufolge Milliardenbeträge, weil Firmen den Mindestlohn unterlaufen. "Endlich die Kontrollen zu verbessern, ist also von höchstem öffentlichen Interesse", forderte Dr. Toralf Pusch vom Wirtschafts ... mehr

Studie zu Mindestlohn

Düsseldorf (dpa) - Arbeitnehmern und Sozialkassen entgehen einer Studie zufolge Milliarden-Beträge, weil Firmen den Mindestlohn unterlaufen. «Endlich die Kontrollen zu verbessern, ist also von höchstem öffentlichen Interesse», forderte Dr. Toralf Pusch vom Wirtschafts ... mehr

Grünen: Lohngleichheit für Frauen per Gesetz

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Abgeordnetenhaus, Antje Kapek, hat mit Blick auf die allgemein schlechtere Bezahlung von Frauen gefordert, das Ziel "Gleicher Lohn für gleiche Arbeit" in Deutschland gesetzlich festzuschreiben. Hier sollte sich die Bundesregierung ... mehr

Frauen verdienen weiterhin ein Fünftel weniger als Männer

Gleiche Löhne für Frauen und Männer bleiben in Rheinland-Pfalz eine Zukunftsvision. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, liegt der Unterschied zwischen den durchschnittlichen Bruttostundenlöhnen von Frauen und Männern weiterhin bei 20 Prozent ... mehr

Wissenschaft: Happy im Norden - Was die Finnen so glücklich macht

Helsinki (dpa) - Die Winter sind lang, eisig und dunkel. Geopolitisch ist Finnland eingequetscht zwischen Russland und den USA. Wirtschaftlich längst nicht so reich wie sein Nachbar Norwegen. Trotzdem sind die Finnen laut "Weltglücksreport" die glücklichsten Menschen ... mehr

Mehr Frauen von Armut bedroht

Berlin (dpa) - Die Armutsgefährdung von Frauen hat in den vergangenen Jahren in Deutschland deutlich zugenommen. Darauf macht die Linke unter Berufung auf Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat aufmerksam. So stieg der Anteil der von Armut bedrohten Frauen binnen ... mehr

Männer und Frauen im öffentlichen Dienst ähnlich bezahlt

Die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen fallen nach einer Studie des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) im öffentlichen Dienst deutlich geringer aus als in der Privatwirtschaft. Unbereinigt - also ohne Berücksichtigung von Tätigkeit, Erfahrung ... mehr

Männer und Frauen im öffentlichen Dienst ähnlich bezahlt

Hamburg (dpa) - Die Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen fallen nach einer Studie des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts im öffentlichen Dienst deutlich geringer aus als in der Privatwirtschaft. Unbereinigt ... mehr

Amtliches Haushaltsbuch? Statistiker suchen Freiwillige

In Berlin und Brandenburg werden noch Freiwillige gesucht, die für drei Monate ein exaktes Haushaltsbuch führen. Für die amtliche Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistikamtes sollen in Berlin mehr als 4300 und in Brandenburg knapp 2900 Menschen ... mehr

Mikrozensus: 43,5 Prozent leben von eigener Erwerbstätigkeit

Einer stichprobenartigen Befragung zufolge bestreiten 43,5 Prozent der Sachsen-Anhalter ihren Lebensunterhalt aus eigener Erwerbs- oder Berufstätigkeit. Knapp 30 Prozent erhielten laut dem Mikrozensus 2016 eine Rente oder Pension, wie das Statistische Landesamt ... mehr

Weiter Lohnnachteile für Pflegekräfte

Thüringen hinkt bei den Gehältern in der Altenpflege weiter den um Fachkräfte konkurrierenden westlichen Bundesländern hinterher. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) vom Freitag liegt das monatliche Bruttogehalt von Fachkräften im Freistaat mit 2245 Euro brutto ... mehr

Zuzahlungsbefreiung bei der Krankenkasse: So geht's

Als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse müssen Sie jährlich zwei Prozent Ihres Einkommens an Zuzahlungen leisten. Diese Zahlungen beziehen sich auf Arztbesuche, Medikamente und stationäre Behandlungen. Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie jedoch ... mehr

Niedersachsen verdienen weniger als andere Deutsche

Beim Verdienst hinken die Beschäftigten in Niedersachsen den Arbeitnehmern in vielen anderen Bundesländern weiter hinterher. Vollzeitbeschäftigte im produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich erzielten 2016 im Schnitt einen Bruttoverdienst ... mehr

Einkommens-Ungleichheit in Deutschland so groß wie 1913

Paris (dpa) - Die Ungleichheit zwischen Gutverdienern und Einkommensschwachen in Deutschland ist laut einer Studie ähnlich groß wie vor hundert Jahren. Im Jahr 2013 kamen die 10 Prozent Bestverdiener auf 40 Prozent des Gesamteinkommens, die untere ... mehr

Bauern schreiben nach Agrarkrise wieder schwarze Zahlen

Nach zwei finanziell sehr schwierigen Jahren geht es den bayerischen Bauern wieder besser: Im Wirtschaftsjahr 2016/17 lag der durchschnittliche Vorsteuergewinn eines hauptberuflichen Landwirts wieder bei knapp ... mehr

Verfügbares Einkommen in Oberbayern am höchsten

In Oberbayern gibt es mit durchschnittlich 25 868 Euro das höchste verfügbare Einkommen pro Kopf, während es in der Oberpfalz mit 21 592 Euro am geringsten ausfällt. Das geht aus einer Antwort des Arbeits- und Sozialministeriums auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion ... mehr

Freiwillige gesucht für Auskunft über Einkommen und Wohnung

Auskunftsfreudige Rheinland-Pfälzer vor: Das Statistische Landesamt sucht Haushalte, die freiwillig Angaben zu ihren Einnahmen und Ausgaben sowie zum Wohnen machen wollen. Die Informationen sind Teil der Einkommens- und Verbraucherstichprobe ... mehr

899 600 Rheinland-Pfälzer mit Einkommen unter 900 Euro

899 600 Menschen in Rheinland-Pfalz haben weniger als 900 Euro monatliches Nettoeinkommen. Das gehe aus dem Mikrozensus 2016 hervor, teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems mit. Darunter seien gut zwei Drittel Frauen. 257 200 Menschen verdienen dagegen monatlich ... mehr

Beamte müssen nicht mehr auf Einkommenserhöhungen warten

Beamte in Mecklenburg-Vorpommern sollen künftig nicht mehr ein halbes Jahr länger auf Einkommenserhöhungen warten müssen als die Angestellten in der Verwaltung des Landes. Das neue Landesbesoldungsanpassungsgesetz, das am Mittwoch im Landtag in Schwerin in erster Lesung ... mehr

Mehr Tarifbindung: Lippenbekenntnisse reichen nicht mehr aus

Die Linke wirft der Landesregierung in Schwerin mangelnde Entschlossenheit beim Streben nach mehr Tarifbindung in der Wirtschaft vor. So solle das Mittelstandsförderungsgesetz ohne inhaltliche Veränderung verlängert werden, sagte Henning Foerster von der Linksfraktion ... mehr

Höherer Mindestlohn in Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft

Für Waldarbeiter, Gärtner, Erntehelfer und andere Beschäftigte der Branche ist zum November der Mindestlohn gestiegen. Sie verdienen jetzt 9,10 Euro pro Stunde - ein Anstieg um 5,8 Prozent, wie die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) am Dienstag mitteilte ... mehr

Verfügbares Einkommen in Brandenburg gestiegen

Das verfügbare Einkommen der Brandenburger ist weiter gestiegen. Durchschnittlich standen jedem Einwohner 18 908 Euro jährlich zur Verfügung, wie das Landesamt für Statistik am Freitag nach letzten verfügbaren Angaben von 2015 mitteilte. Landesweit seien das 2,6 Prozent ... mehr

547 Einkommensmillionäre: Durchschnitt liegt bei 35443

Schleswig-Holsteins Arbeitnehmer haben ein Durchschnittseinkommen von 35 443 Euro. Im Jahr 2013 brachten die 1,37 Millionen Lohn- und Einkommensteuerpflichtigem im Land Einkünfte in Höhe von insgesamt 48,58 Milliarden Euro nach Hause, wie das Statistikamt ... mehr

Haushalte für Einkommens- und Vermögensstichprobe gesucht

Für die 2018 anstehende bundesweite Einkommens- und Vermögensstichprobe (EVS) werden auch in Sachsen Teilnehmer gesucht. Damit sollen zuverlässige Informationen über die Lebensverhältnisse in Deutschland gewonnen werden, wie das Statistische Landesamt in Kamenz ... mehr

Landesregierung will Anreize für höhere Löhne in MV setzen

Fast ein Jahr nach der Regierungsbildung beginnt die SPD/CDU-Koalition in Schwerin mit der Arbeit an einem ihrer zentralen Projekte, der Erhöhung des Lohnniveaus im Land. In der Kabinettssitzung am Dienstag verständigten sich die Regierungspartner auf die Einrichtung ... mehr

Verfügbares Einkommen: Hochtaunuskreis vorne

Über das höchste verfügbare Einkommen in Hessen haben im Jahr 2015 die Bürger im Hochtaunuskreis verfügt. Dort hatte rechnerisch jeder Einwohner rund 31 000 Euro zum Sparen oder Ausgeben, wie das Statistische Landesamt in Wiesbaden am Mittwoch mitteilte. Die Spannweite ... mehr

Mehr Geld pro Kopf in Rheinland-Pfalz: Einkommen gestiegen

Das Durchschnittseinkommen der Rheinland-Pfälzer ist gestiegen. Im Jahr 2015 konnte jeder Einwohner im Schnitt 22 292 Euro ausgeben oder sparen, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Mittwoch mitteilte. Das waren nominal 595 Euro oder 2,7 Prozent ... mehr

Mietbelastung: Fast 40 Prozent gehen für die Miete drauf

In deutschen Großstädten leiden viele Menschen nach den Ergebnissen einer Studie unter einer kaum noch tragbaren Belastung durch hohe Mieten. Viele müssen einen Großteil ihres Einkommens fürs Wohnen ausgeben. Rund vier von zehn Haushalten in Deutschlands ... mehr

Gewerkschafter zu Antrittsbesuch bei Schwesig

Vortritt für die Gewerkschaften: Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat am Mittwoch erstmals offiziell Spitzenvertreter des DGB Nord empfangen. Damit statteten die Gewerkschafter der neuen Regierungschefin ihren Antrittsbesuch ... mehr

Schwesig empfängt Gewerkschafter zu Antrittsbesuch

Zehn Wochen nach ihrem Amtsantritt trifft sich Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) erstmals offiziell mit Spitzenvertretern des DGB Nord. Damit statten die Gewerkschafter der neuen Regierungschefin ihren Antrittsbesuch ... mehr

Machen Roboter ein Grundeinkommen nötig?

In Deutschland erteilt ein Roboter den kirchlichen Segen, in San Francisco sichert ein anderer ein Einkaufszentrum. Ganze Berufsfelder werden in den nächsten Jahren automatisiert. Können Menschen in Zukunft noch selbst Geld verdienen oder wird ein bedingungsloses ... mehr

20 Prozent mehr Millionäre in Bayern

Fürth (dpa/lby) - Die Zahl der Einkommensmillionäre in Bayern ist binnen drei Jahren stark gestiegen. So verdienten 3800 Menschen im Jahr 2013 mindestens eine Million Euro. Die Zahl ist damit seit 2010 um mehr als 20 Prozent gestiegen, wie das Landesamt für Statistik ... mehr

DGB-Nord-Chef Polkaehn forderte Impulse für Tarifverträge

Der DGB Nord hat seinen Appell an die Landesregierungen in Norddeutschland erneuert, etwa über Änderungen in der Wirtschaftsförderung auf eine höhere Tarifbindung der Firmen hinzuwirken. Zwar seien die Reallöhne seit 2013 bundesweit um 1,8 Prozent gestiegen ... mehr

DGB-Nord-Chef Polkaehn forderte Impulse für Tarifverträge

Der DGB Nord hat seinen Appell an die Landesregierungen in Norddeutschland erneuert, etwa über Änderungen in der Wirtschaftsförderung auf eine höhere Tarifbindung der Firmen hinzuwirken. Zwar seien die Reallöhne seit 2013 bundesweit um 1,8 Prozent gestiegen ... mehr

DGB-Nord-Chef Polkaehn forderte Impulse für Tarifverträge

Der DGB Nord hat seinen Appell an die Landesregierungen in Norddeutschland erneuert, etwa über Änderungen in der Wirtschaftsförderung auf eine höhere Tarifbindung der Firmen hinzuwirken. Zwar seien die Reallöhne seit 2013 bundesweit um 1,8 Prozent gestiegen ... mehr

Finanzen: Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener nicht immer

Gütersloh (dpa) - Mehrarbeit lohnt sich für Geringverdiener nicht immer. In unteren Einkommensgruppen kann das Zusammenwirken von Sozialabgaben, Transferleistungen und Einkommenssteuer dazu führen, dass von Lohnzuwächsen nichts im Portemonnaie ankommt. Im schlimmsten ... mehr

Mehrarbeit rentiert sich für Geringverdiener nicht immer

Gütersloh (dpa) - Mehrarbeit lohnt sich für Geringverdiener nicht immer. In unteren Einkommensgruppen kann das Zusammenwirken von Sozialabgaben, Transferleistungen und Einkommenssteuer dazu führen, dass von Lohnzuwächsen nichts im Portemonnaie ankommt. Schlimmstenfalls ... mehr

CDU und SPD streiten über Weg zu besseren Löhnen in MV

Schwerin (dpa/mv) - Im Streben nach einer höheren Tarifbindung in den Unternehmen Mecklenburg-Vorpommerns wird die Kluft zwischen den Regierungspartnern SPD und CDU wieder tiefer. Der CDU-Landtagsabgeordnete Wolfgang Waldmüller machte am Montag deutlich, dass seine ... mehr

Linke beklagt niedrige Löhne in MV

Schwerin (dpa/mv) - Die Linke hat erneut die schlechten Verdienstmöglichkeiten in Mecklenburg-Vorpommern angeprangert und den Regierungsparteien mangelndes Engagement vorgeworfen. "Der Vorsatz, für faire Löhne werben zu wollen, reicht nicht aus", betonte die Vorsitzende ... mehr
 
1 3 4 5 6 7 8 9 10
11 12


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018