t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenRatgeberSteuern & RechtSteuererklärung

Checkliste für die Steuererklärung: Bescheinigungen, Nachweise, Belege


Unterlagen, Nachweise, Belege
Checkliste für die Steuererklärung: Was brauche ich?

  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff

Aktualisiert am 03.03.2024Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Steuererklärung mit Elster: Wer eine Checkliste abhaken kann, hat es leichter.Vergrößern des Bildes
Steuererklärung mit Elster: Wer eine Checkliste abhaken kann, hat es leichter. (Quelle: Christin Klose/dpa-tmn)

Die Steuererklärung ist vielen lästig. Doch wer gut vorbereitet ist, hat sie schneller hinter sich. Diese Checkliste hilft.

Wer im Blick hat, was er alles von der Steuer absetzen kann, erhöht seine Chance auf eine Erstattung. Und läuft zudem nicht Gefahr, etwas zu unterschlagen. Unsere Checkliste für die Steuererklärung unterstützt Sie dabei.

Checkliste: Was brauche ich für die Steuererklärung?

Zunächst einmal gilt: Belege und Quittungen müssen Sie inzwischen nur noch auf Nachfrage vom Finanzamt einreichen. Trotzdem ist es natürlich auch für Sie selbst hilfreich, alle Dokumente und Nachweise vorliegen zu haben, um Ihre Steuererklärung korrekt und umfassend erstellen zu können. Wir geben einen Überblick.

Allgemeine Angaben

  • Steuer-ID
  • Bankverbindung

Einkommen

  • Lohnsteuerbescheinigung
  • Anzahl der Arbeitstage, Krankheitstage, Urlaubstage (lesen Sie hier, wie viele Arbeitstage das Finanzamt anerkennt)
  • Homeoffice-Tage
  • Fehlzeiten wegen Arbeitslosigkeit, Mutterschaft
  • Bescheinigungen über Lohnersatzleistungen, zum Beispiel Arbeitslosengeld, Kurzarbeitergeld, Elterngeld (lesen Sie hier, warum Sie bei Lohnersatz oft Steuern nachzahlen müssen)
  • Strecke zur Arbeit in Kilometern
  • Angaben zum Arbeitszimmer
  • Nachweise von Arbeitsmitteln
  • Beiträge zu Gewerkschaften und Berufsverbänden
  • Ausgaben für Fortbildungen
  • Ausgaben für Bewerbungen
  • Ausgaben für doppelte Haushaltsführung (mehr dazu hier)
  • Kosten für beruflich veranlassten Urlaub
  • Beruflicher Anteil an Internet- und Telefonkosten
  • Beruflicher Anteil an Unfall- oder Rechtsschutzversicherung
  • Vermögenswirksame Leistungen, zum Beispiel zum Bausparvertrag
  • Kosten für Steuerberater oder Steuersoftware
  • Rentenbescheinigung
  • Nachweis der Unterhaltsbedürftigkeit
  • Steuerbescheinigungen über Kapitalertragssteuer oder Zinsabschläge
  • Bescheinigung über anrechenbare ausländische Steuern

Außergewöhnliche Belastungen

  • Arztkosten
  • Ausgaben für Medikamente
  • Ausgaben für Brillen
  • Fahrtkosten zum Arzt oder ins Krankenhaus
  • Pflegekosten
  • Ausgaben für eine Kur
  • Ausgaben für einen Heilpraktiker
  • Erstattungen der Krankenkasse
  • Behindertenausweis
  • Unterhaltszahlungen an Angehörige
  • Beerdigungskosten

Versicherungsbeiträge

  • Krankenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung
  • (Risiko-)Lebensversicherung
  • Unfallversicherung
  • Privathaftpflichtversicherung
  • Kfz-Haftpflicht
  • Beitragserstattungen

Kinder

  • Steuer-ID
  • Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung
  • Betreuungskosten
  • Schulgeld

Rund ums Haus oder die Wohnung

  • Handwerkerkosten
  • Nebenkostenabrechnung
  • Rechnungen für haushaltsnahe Dienstleistungen wie Reinigungskosten, Gartenpflege

Sonderausgaben

  • Spendennachweise
  • Mitgliedsbeiträge
  • Berufsausbildungskosten
  • Bescheinigung über geleistete Altersvorsorgebeiträge, zum Beispiel zur Riester-Rente

Gezahlte Steuern

  • Kirchensteuer/Kirchgeld (nicht in der Lohnsteuerbescheinigung enthalten)
  • Vorauszahlung (Einkommen, Kirchensteuer, Soli)

Viele der Unterlagen liegen Ihrem Finanzamt schon vor. Das heißt, Sie müssen gar nicht alle Angaben in der Steuererklärung ausfüllen. Machen Sie Ihre Steuern online, können Sie sich die Felder per Belegabruf vorausfüllen lassen. Auf Papier sind die Stellen im Formular mit einem kleinen "e" für "elektronisch" gekennzeichnet. Sie können sie einfach frei lassen.

Zu den dem Finanzamt bereits vorliegenden Unterlagen gehören:

  • Jährliche Lohnsteuerbescheinigung
  • Bescheinigungen über Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosengeld, Kurzarbeitergeld, Elterngeld
  • Bescheinigung über geleistete Altersvorsorgebeiträge, etwa zur Riester-Rente
  • Bescheinigungen der Krankenkasse
Verwendete Quellen
  • taxfix.de."Checkliste für Belege & Unterlagen: Was muss ich mit der Steuererklärung einreichen?"
  • buhl.de: "Steuer-Checkliste: Was brauche ich für die Steuererklärung?"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

Erbe & Steuern


Kirchensteuer









TelekomCo2 Neutrale Website