Thema

Eurozone

2,92 Millionen Arbeitslose: Niedrigster Januar-Wert seit 1991

2,92 Millionen Arbeitslose: Niedrigster Januar-Wert seit 1991

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Januar zwar um 239.000 auf 2,92 Millionen gestiegen. Das ist aber für Deutschland der niedrigste Januar-Wert seit dem Jahr 1991. Auch alle anderen statistischen Daten sind positiv. Im Vergleich zum Vorjahr sind das für den ersten Monat ... mehr
Wochenausblick Börse: Dax droht nach Erholung weitere Durststrecke

Wochenausblick Börse: Dax droht nach Erholung weitere Durststrecke

Die Anleger am deutschen Aktienmarkt brauchen auch in der neuen Woche starke Nerven. Die Kurse könnten sich Experten zufolge zwar noch etwas erholen, das Risiko eines erneuten Rückschlags bleibt aber. Die Stabilisierung der Ölpreise und die Aussicht auf weitere ... mehr
Wirtschaftselite fürchtet einen Kollaps des Projekts Europa

Wirtschaftselite fürchtet einen Kollaps des Projekts Europa

Düstere Wolken am Horizont. Seit Tagen mehren sich die Stimmen, die für die globale Konjunktur  pessimistisch  eingestellt sind. Nun legt die Beratungsgesellschaft PwC (PricewaterhouseCoopers) nach: Die Aussichten für die Weltwirtschaft verschlechtern sich deutlich ... mehr
WEF und IWF: Risiken für die Weltwirtschaft so groß wie lange nicht mehr

WEF und IWF: Risiken für die Weltwirtschaft so groß wie lange nicht mehr

Die Welt ist nach Einschätzung von führenden Wirtschaftsexperten so labil wie lange nicht. Die Risiken sind laut Welt-Risiko-Bericht in allen Bereichen - umweltbezogen, gesellschaftlich, wirtschaftlich, politisch und technologisch - in den vergangenen zwölf Monaten ... mehr
Zinswende in den USA: Das bedeutet die Fed-Entscheidung für uns

Zinswende in den USA: Das bedeutet die Fed-Entscheidung für uns

Wen juckt es, dass die US-Notenbank die Leitzinsen erhöht? Alle!  Die Entscheidung in Washington hat Auswirkungen auf die ganze Welt - vom deutschen Häuslebauer bis zum chinesischen Exporteur. Warum dreht die Federal Reserve, kurz Fed, an der Zinsschraube ... mehr

Wirtschaft: Deutsche Anleihen geben deutlich nach

Deutsche Staatsanleihen haben am Vortag der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed deutlich an Boden verloren. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel zum Dienstagmittag um 0,67 Prozent auf 157,67 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen ... mehr

Aktien Frankfurt: Dax erholt sich deutlich

Nach seiner jüngsten Talfahrt hat der Dax < DAX-ETR> am Dienstag zur Gegenbewegung angesetzt. Der deutsche Leitindex kletterte bis zum Mittag steil bergauf und stand zuletzt mit 2,03 Prozent im Plus bei 10 345,42 Punkten. Börsianer begründeten die Kurszuwächse zum einem ... mehr

Beschäftigung in der Eurozone legt weiter zu

In der Eurozone hat die Beschäftigung im dritten Quartal weiter zugelegt. Nach Zahlen des Statistikamts Eurostat vom Dienstag erhöhte sie sich zum Vorquartal um 0,3 Prozent. Der Zuwachs folgt auf einen Anstieg um 0,4 Prozent im zweiten und 0,2 Prozent im ersten ... mehr

Aktien Europa: Sehr fest - Absahner sehen Kurschancen

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die deutlichen Vortagesverluste an Europas wichtigsten Aktienmärkten haben am Dienstag Schnäppchenjäger auf den Plan gerufen und damit für deutlich steigende Kurse gesorgt. Vor allem Großinvestoren hätten nun wieder günstige Bewertungen ... mehr

Schwedische Notenbank lässt Geldpolitik unverändert

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Schwedische Reichsbank hat ihre Geldpolitik nicht weiter gelockert. Die Anleihekäufe werden unverändert fortgesetzt, teilte die Notenbank am Dienstag in Stockholm mit. Auch an der Zinsschraube drehen die schwedischen Währungshüter zumindest ... mehr

EU und Währungsunion: Warum der Euro noch nicht gerettet ist

Die Euro-Krise scheint überstanden. Doch nach Ansicht von Ökonomen ist die Ruhe trügerisch:Sollten die Euro-Staaten nicht wirtschaftlich enger zusammenrücken, werde die gemeinsame Währung nicht überleben, warnen sie. Die Diagnose ... mehr

Mehr zum Thema Eurozone im Web suchen

Deutsche Industrie beendet Negativserie

Die deutsche Industrie lässt die längste Durststrecke der vergangenen vier Jahre hinter sich: Im Oktober stiegen ihre Aufträge zum ersten Mal wieder - nach zuvor drei Rückgängen in Folge. Grund war vor allem die kräftige Nachfrage aus anderen ... mehr

Ökonomen und Bankenchefs üben scharfe Kritik an Draghis Kurs

Die Europäische Zentralbank öffnet die Geldschleusen noch weiter. Das umstrittene Anleihen-Kaufprogramm (Quantitative Easing, QE) soll nun bis Ende März 2017 laufen und nicht schon im September 2016 enden, wie EZB-Chef Mario Draghi in Frankfurt mitteilte. Zudem werde ... mehr

Mit der Wirtschaft in Griechenland geht es wieder abwärts

Das Ringen mit den Geldgebern um die nächste Hilfszahlung hat die Konjunktur in Griechenland belastet: Um 0,9 Prozent schrumpfte die Wirtschaftsleistung von Juli bis September im Vergleich zum Vorquartal. Doch Experten hatten mit viel Schlimmerem gerechnet ... mehr

Euro kaum verändert - Ruhiger Handel wegen Thanksgiving

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat sich am Donnerstag wenig verändert. Die Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,0610 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte er nur wenig höher notiert. Die Europäische Zentralbank ( EZB) hatte den Referenzkurs ... mehr

Jens Weidmann warnt vor Risiken zu lockerer EZB-Geldpolitik

Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über eine weitere Lockerung der EZB-Geldpolitik zu mehr Geduld aufgerufen. "Die bereits beschlossenen geldpolitischen Maßnahmen brauchen Zeit, um ihre volle Wirkung für die konjunkturelle ... mehr

Verbraucherpreise in Deutschland steigen nur leicht

Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Oktober leicht gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag mitteilte, lagen die Lebenshaltungskosten 0,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor. Die Statistiker bestätigten damit vorläufige Ergebnisse von Ende Oktober ... mehr

Niedrigster Stand seit 2012: Immer weniger Griechen arbeitslos

In Griechenland scheinen sich die Reformbemühungen langsam auszuwirken. Denn der Arbeitsmarkt in dem krisengeschüttelten EU-Land hat sich im Sommer leicht belebt. Die Arbeitslosenquote sank im August auf 24,6 Prozent, von 24,9 Prozent im Juli, wie das nationale ... mehr

Arbeitslosenquote in der Eurozonesinkt auf 10,8 Prozent

LUXEMBURG (dpa-AFX) - In der Eurozone hat sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt im September aufgehellt. Die Arbeitslosenquote sei auf 10,8 Prozent gesunken, teilte das europäische Statistikamt Eurostat am Freitag mit. Damit hat die Quote den niedrigsten Wert seit Januar ... mehr

Inflation der Eurozone verabschiedet sich aus Negativbereich

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Die Inflation im Euroraum hat sich im Oktober wieder aus dem negativen Bereich entfernt. Wie das Statistikamt Eurostat am Freitag mitteilte, stieg die Inflationsrate von minus 0,1 Prozent im September auf null Prozent. Bankvolkswirte hatten ... mehr

OECD-Plan gebilligt: G20 schnüren Paket gegen Steuerschlupflöcher

LIMA (dpa-AFX) - Großkonzerne sollen nicht mehr durch das Verschieben von Gewinnen ihre Steuerschuld kleinrechnen können. Auf das Schließen von Schlupflöchern einigten sich die Finanzminister der führenden Industrie- und Schwellenländer ( G20) bei der Jahrestagung ... mehr

EZB-Chef Mario Draghi sieht Konjunkturrisiken wegen Schwellenländern

LIMA (dpa-AFX) - Der Präsident der Europäischen Zentralbank ( EZB), Mario Draghi, hat wegen der Konjunkturflaute in wichtigen Schwellenländern erneut vor neuen Risiken für die Konjunktur in der Eurozone gewarnt. In einer Rede bei der Jahrestagung des Internationalen ... mehr

Verbraucherpreise in Spanien fallen deutlich

MADRID (dpa-AFX) - In Spanien sind die Verbraucherpreise im September deutlich stärker gefallen als erwartet. Wie das Statistikamt INE am Dienstag mitteilte, ging der nach europäischer Methode berechnete Preisindex (HVPI) auf Jahressicht um 1,2 Prozent ... mehr

Frankreich: Wirtschaft ist im Frühjahr nicht gewachsen

PARIS (dpa-AFX) - Während sich in der Eurozone Länder wie Spanien wirtschaftlich berappeln und Deutschland schon länger solide wächst, sieht es in Frankreich weiter mau aus: Die Wirtschaft der zweitgrößten Volkswirtschaft im Euroraum ist im Frühjahr nicht gewachsen ... mehr

Zwei Millionen neue Jobs? Spanische Wirtschaft auf Überholspur

Spanien scheint die Krise immer weiter hinter sich zu lassen: Nachdem die viertgrößte Volkswirtschaft der Eurozone bereits im ersten Halbjahr deutlich zugelegt hatte, rechnet der spanische Wirtschaftsminister für das laufende Quartal sogar mit einem Wachstum ... mehr

Griechenland: Tsipras sorgt mit Aussagen für Verwirrung

Die Aussagen des griechischen Premiers Alexis Tsipras sorgen für Verwirrung: Am Morgen berichteten Medien, Tsipras wolle das vergangenen Juli zwischen Athen und den Gläubigern vereinbarte Memorandum im Falle eines Wahlsieges im September neu aushandeln. Bei einer ... mehr

Lagarde zu Griechenland: Schuldenerleichterungen reichen aus

Die Erleichterungen von Schulden sind in der Griechenland-Krise nach Ansicht von IWF-Chefin Christine Lagarde ausreichend, um das Euro-Land wieder auf die Beine zu bringen. "Wir sprechen nicht über den Erlass von Schulden", sagte Lagarde in einem Interview der Schweizer ... mehr

Finanzhilfe für Griechenland: Neues Hilfsprogramm nimmt Konturen an

ATHEN (dpa-AFX) - In Griechenland wächst die Hoffnung auf einen raschen Abschluss der Verhandlungen mit den Geldgebern über neue Hilfskredite. Die Grundrisse des Programms könnten schon am Dienstag stehen, berichtete die griechische Presse. Aus Brüssel verlautete ... mehr

Hilfspaket für Griechenland: EU-Partner vorsichtig optimistisch

In den Verhandlungen mit den Gläubigern über neue Hilfskredite hofft Athen auf einen raschen Abschluss. Die Grundrisse des Programms könnten schon am Dienstag stehen, berichtete die griechische Presse. Während die Gespräche am Samstag fortgesetzt wurden, verlautete ... mehr

Neues Hilfspaket für Athen möglich

In den Verhandlungen mit den Gläubigern über neue Hilfskredite hofft Athen auf einen raschen Abschluss. Die Grundrisse des Programms könnten schon an diesem Dienstag stehen, berichtete die griechische Presse. Auch die Geldgeber sind vorsichtig optimistisch ... mehr

Aktienmarkt: Gewinne dank schwachem Euro und der Societe Generale

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkte haben am Mittwoch ihre leichten Vortagesverluste mehr als wettgemacht. In der laufenden Berichtssaison lieferten viele Unternehmen sehr respektable Ergebnisse, begründete Analyst Markus Huber vom Handelshaus Peregrine ... mehr

Eurozone: Einkaufsmanagerindex besser als erwartet

LONDON (dpa-AFX) - Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im Juli eingetrübt, allerdings weniger als erwartet. Der Einkaufsmanagerindex, eine Umfrage in Unternehmen, sank um 0,3 Punkte auf 53,9 Zähler, wie das Forschungsinstitut Markit am Mittwoch in London ... mehr

S&P stuft Ausblick der EU wegen Griechenland-Krise herunter

Die US- Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat wegen der Griechenland-Krise den langfristigen Ausblick der Europäischen Union heruntergestuft - von "stabil" auf "negativ". Der Schritt legt nahe, dass die Ratingagentur auch die Bonität der EU demnächst von derzeit ... mehr

Zeitplan für neue Griechenland-Hilfen wohl zu knapp

Die Verhandlungen über ein neues Hilfspaket für Griechenland haben gerade erst begonnen. Aber die Unterhändler stehen unter Zeitdruck. Für Athen werden Kredite fällig, die Staatskassen sind jedoch leer. Die Bundesregierung sieht den Zeitplan für die Verhandlungen ... mehr

Wolfgang Schäuble will weniger Macht für EU-Kommission von Juncker

Schäuble greift überraschend die EU-Kommission an und will ihr Rechte nehmen. Bisher wollte er als Europäer der ersten Stunde die EU immer stärken, nicht schwächen. Es sieht nach Rache aus: Schäuble führt eine Fehde mit Kommissionspräsident Juncker - sie geht auf einen ... mehr

Griechenland-Hilfe: Gläubiger setzen Kontrollen fort

ATHEN (dpa-AFX) - Vertreter der internationalen Kreditgeber haben am Mittwoch ihre Kontrollen den zweiten Tag in Folge in Athen fortgesetzt. Das berichtete das griechische Fernsehen. Am Dienstag hatten sie den Athener Rechnungshof besucht. Die Europäische Kommission ... mehr

Horst Seehofer ist gegen Grexit - auch nicht auf Zeit

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer rät davon ab, ein Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone anzustreben oder zu organisieren. Damit stellt er sich auf die Seite von Kanzlerin Angela Merkel und gegen Finanzminister Wolfgang ... mehr

CSU-Chef Horst Seehofer: "Grexit" nicht anstreben oder organisieren

BERLIN (dpa-AFX) - Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer rät davon ab, ein Ausscheiden Griechenlands aus der Eurozone anzustreben oder zu organisieren. Niemand könne die Auswirkungen eines solchen "Grexits" vorhersagen, außer dass viele Kredite ... mehr

Gianis Varoufakis witzelt auf Twitter über Grexit-Plan

Der frühere griechische Finanzminister Gianis Varoufakis arbeitete laut der Zeitung "Kathimerini" an einem geheimen Grexitplan. Dieser habe im Falle eines Austritts aus der Eurozone ( Grexit) in Kraft treten und die Grundlage für die Wiedereinführung der alten ... mehr

Griechenland startet Gespräche mit Geldgebern am Dienstag

ATHEN (dpa-AFX) - Die Verhandlungen Athens mit den Experten der Geldgeber über ein neues Hilfsprogramm sollen nach Angaben aus Kreisen der Regierung in Athen am Dienstag beginnen. Ziel sei es, die Gespräche bis zum 12. August abzuschließen, damit ... mehr

ZEW-Boss Fuest: "Ohne Grexit-Option ist die Euro-Zone erpressbar"

Die Verhandlungen über ein drittes, milliardenschweres Hilfspaket für das krisengeschüttelte Griechenland können beginnen. Erst am Freitag sagte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, ein Austritt des Landes aus dem Euro-Raum, sei "definitiv vom Tisch". Eben davor ... mehr

"Europa-Kasse": Deutschland und EU planen Eurosteuer

Kommt bald eine Eurosteuer? Die Europäische Kommission und die deutsche Regierung machen sich offenbar für einen eigenen Haushalt der Eurozone stark, berichtet der "Spiegel". Auch Steuergelder aus Deutschland würden wohl in die "Europa-Kasse" fließen. Finanzminister ... mehr

Juncker stellt klar: Der Grexit ist "definitiv vom Tisch"

Die Gläubiger forderten Reformen, das griechische Parlament hat sie beschlossen: Der Weg zu Verhandlungen über ein drittes milliardenschweres Hilfspaket ist damit frei. Um eines wird es dieses Mal nicht gehen, stellte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker ... mehr

Jean-Claude Juncker: Angst führte zum Griechenland-Deal

Es war vor allem die Angst vor den unkalkulierbaren Folgen eines Grexit, die eine Einigung im griechischen Schuldendrama ermöglicht hat. So schätzt zumindest EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Lage ein. Derweil wird mit Spannung erwartet, ob die griechische ... mehr

Griechenland: Banken öffnen wieder - EZB-Rückzahlung fällig

BERLIN (dpa-AFX) - Auf die Griechen kommen am Montag neue Belastungen zu: Die Mehrwertsteuer für Lebensmittel steigt von bisher 13 auf 23 Prozent. Dies war eine der Forderungen der Geldgeber für ein neues Hilfsprogramm für das von der Pleite bedrohte Land. Mit Spannung ... mehr

Griechische Banken dürfen am Montag wieder öffnen

Nach der Verabschiedung von Übergangskrediten durch die internationalen Gläubiger öffnen am Montag die Geldinstitute in Griechenland wieder die Schalter. Drei Wochen waren die Banken geschlossen. Der entsprechende Erlass wurde von den zuständigen Ministern ... mehr

Drittes Hilfspaket für Athen nicht legal

Erst hat er einen Soli für Griechenland ins Gespräch gebracht, jetzt legt ZEW-Präsident   Fuest  noch einen drauf: Mit dem dritten Hilfspaket bewegten sich die Euroländer am Rande der Legalität, meint er. Mit dem geplanten dritten Hilfspaket für Griechenland bewegen ... mehr

Sigmar Gabriel über Griechenland: Grexit-Debatte muss weg

BERLIN (dpa-AFX) - Vizekanzler Sigmar Gabriel hat in der Griechenland-Debatte zu einem Neustart aufgerufen. Es dürfe nun kein Jammern, keine Schuldzuweisungen, keine Vorwürfe und keine Klagen mehr über die Vergangenheit geben, sagte der SPD-Chef am Freitag in einer ... mehr

Jeroen Dijsselbloem fordert ein Ende der "Grexit"-Debatte

BERLIN (dpa-AFX) - Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem fordert ein Ende der Debatte über einen Ausstieg Griechenlands aus der Währungsunion. Ohne Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) namentlich zu nennen, sagte Dijsselbloem am Donnerstag am Rande einer ... mehr

Grünen-Chefin Peter: Griechenland nicht in den Grexit treiben

BERLIN (dpa-AFX) - Die Grünen werden der Aufnahme von Verhandlungen über weitere Griechenland-Hilfen im Bundestag wohl zustimmen, wollen dies aber mit deutlicher Kritik am Kurs der Bundesregierung verbinden. Zwar sagte die Parteivorsitzende Simone Peter am Donnerstag ... mehr

Wolfgang Schäuble bringt erneut "Grexit" ins Spiel

BERLIN (dpa-AFX) - Trotz der Zustimmung des griechischen Parlaments zu ersten Spar- und Reformmaßnahmen bringt Finanzminister Wolfgang Schäuble erneut ein Ausscheiden des überschuldeten Landes aus der Eurozone ins Gespräch. Sehr viele Ökonomen, auch in Griechenland ... mehr

Griechenland-Hilfe: Fuest fordert höheren Soli in Deutschland

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung, Clemens Fuest, hat eine Anhebung des Solidaritätszuschlags gefordert, um die Griechenland-Rettung zu finanzieren. "Ehrlichkeit gegenüber den Wählern und Steuerzahlern und das Gebot ... mehr

Mögliche Griechenland-Finanzierung hebt Stimmung an Börsen

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der Leitindex der Eurozone hat am späteren Mittwochvormittag doch noch an seine bereits fünftägige Rally angeknüpft. Die Abstimmung über den Kompromiss mit den Gläubigern im griechischen Parlament steht zwar noch aus, doch Aussagen ... mehr

Griechenland: Alexis Tsipras kämpft um Reformpaket

ATHEN (dpa-AFX) - Tag der Entscheidung in Athen: Das griechische Parlament soll am Mittwochabend auf Wunsch der Gläubiger ein erstes großes Spar- und Reformpaket beschließen. Die Billigung im Eilverfahren ist eine Voraussetzung ... mehr

Grexit: Volkswirte bleiben nach Griechenland-Einigung skeptisch

FRANKFURT (dpa-AFX) - Volkswirte haben am Montag zurückhaltend auf die Einigung der Staats- und Regierungschefs der Eurozone im Schuldenstreit mit Griechenland reagiert. Immerhin sei die Wahrscheinlichkeit eines Ausscheidens Griechenlands aus dem gemeinsamen ... mehr
 
1 3 5 6 7 8 9 10


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018