Thema

EZB

Draghi will Geld in der Realwirtschaft

Draghi will Geld in der Realwirtschaft

Mario Draghi hat den Finanzmarkt auf eine Änderung in der Rettungspolitik vorbereitet: Die Europäische Zentralbank ( EZB) werde mögliche künftige Liquiditätsspritzen für das Finanzsystem so gestalten, dass möglichst viel Geld bei den Unternehmen ankommt und nicht ... mehr
Paul Kirchhof übt scharfe Kritik an EZB-Zinspolitik

Paul Kirchhof übt scharfe Kritik an EZB-Zinspolitik

"Eine Kernidee des Privateigentums ist abgeschafft": Ex-Verfassungsrichter Paul Kirchhof übt scharfe Kritik an der Europäischen Zentralbank ( EZB). Durch die Niedrigzinsen werde das Grundrecht auf Eigentum verletzt, sagte der ehemalige Berater ... mehr
EZB-Direktor Mersch warnt vor

EZB-Direktor Mersch warnt vor "Aktionismus"

Gegen eine mögliche Geldflut der Europäischen Zentralbank ( EZB) regt sich intern Widerstand: EZB-Direktor Yves Mersch hat vor einer Überreaktion der Notenbank aus Angst vor einer Negativspirale fallender Preise und sinkender Wirtschaftsleistung gewarnt. Der Finanzmarkt ... mehr
EZB lässt Leitzins auf Rekordtief: Weiter im Krisenmodus

EZB lässt Leitzins auf Rekordtief: Weiter im Krisenmodus

Die Europäische Zentralbank ( EZB) hält an ihrer lockeren Geldpolitik fest und belässt deshalb erwartungsgemäß den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von 0,25 Prozent. Diesen Beschluss des EZB-Rates teilte die Notenbank in Frankfurt mit. Auch der Einlagensatz ... mehr
Ex-EZB-Chef Jean-Claude Trichet spricht über Euro-Fehler

Ex-EZB-Chef Jean-Claude Trichet spricht über Euro-Fehler

Der ehemalige Präsident der Europäischen Zentralbank ( EZB), Jean-Claude Trichet, hat dem Euro Glaubwürdigkeit und Wertbeständigkeit attestiert. Bei einem Vortrag in der Universität Frankfurt mit dem Titel "Ist der Euro in Gefahr?" verwies Trichet ... mehr

EU-Rat ernennt Nouy zur Chefin der neuen Bankenaufsicht

Die Französin Danièle Nouy wird Chefin der neu geschaffenen europäischen Bankenaufsicht. Der EU-Rat ernannte die 63-Jährige am Dienstag zur Vorsitzenden der bei der Europäischen Zentralbank angesiedelten Aufsicht, wie die EZB mitteilte. Nouy tritt ... mehr

EZB-Projekt: Deutschland will Schlüsselposten bei Bankenaufsicht

Berlin markiert seine Ansprüche für die kommende Bankenaufsicht: In die Führungsriege der künftigen europäischen Behörde soll nach "Handelsblatt"-Informationen auf Wunsch der Bundesregierung ein deutscher Vertreter einziehen. Berlin will in EZB-Gremium mitreden ... mehr

Das bedeutet ein Negativzins für die Sparer

Sparer sind alarmiert - die Europäische Zentralbank ( EZB) denkt immer lauter über negative Zinsen nach. Damit soll die Kreditvergabe angekurbelt und die lahme Euro- Wirtschaft auf Trab gebracht werden. Letztlich würden Negativzinsen einen Strafzins für Banken bedeuten ... mehr

Planwirtschaft in der EU? EZB will Banken zu Investitionen zwingen

Zweckbindung, Strafzinsen oder Anleihekäufe: Die Europäische Zentralbank ( EZB) denkt über härtere Schritte nach, um mit ihrem billigen Geld die Wirtschaft anzukurbeln. Viele Banken nehmen wegen günstiger Leitzinsen derzeit EZB-Kredite auf, geben ... mehr

Thema Zinsen bei "Hart aber fair": Was hilft gegen die Geldschmelze?

Deutschland grämt sich über die Minizinsen für Guthaben auf der Bank, Sparer fürchten um ihr Vermögen - das derzeit real je nach gewählter Anlage nicht oder nicht viel wächst oder sogar schrumpft. Bei "Hart aber fair" am Montagabend in der ARD fragte Moderator Frank ... mehr

Bundesbank besorgt: Banken könnten nach Stresstest Probleme haben

128 europäische Banken, darunter 24 deutsche, erwartet in den kommenden zwölf Monaten ein Stresstest. Nach Meinung der Bundesbank könnte diese Prüfung einige Geldhäuser in Schwierigkeiten bringen. Besonders die Menge an Staatsanleihen, die einige Banken im Depot haben ... mehr

Mehr zum Thema EZB im Web suchen

Geldlflut à la Fed: Südeuropa fordert die große EZB-Geldkanone

85 Milliarden Dollar monatlich ist es der US-Notenbank wert, die Konjunktur in Amerika in Schwung zu halten. Diese Summe gibt die Fed für Staatsanleihen und Hypotheken aus und pumpt so Geld in den Finanzmarkt. Solche goldenen Schüsse verlangen ... mehr

Ex-Bundesbankpräsident Axel Weber warnt vor Euro-Geldschwemme

Der frühere Bundesbankpräsident Axel Weber hat vor negativen Auswirkungen einer durch die Niedrigzinsen in der Eurozone ausgelösten Geldschwemme gewarnt. Man könne "die Zinsen nicht dauerhaft nahe Null halten, ohne Verwerfungen in der Wirtschaft zu produzieren", sagte ... mehr

Jahresendspurt läuft: Jetzt clever auf die Nachzügler im DAX setzen

Die Aktienmärkte laufen und laufen. In dieser Woche hat der DAX erneut ein Rekordhoch hingelegt. Bei 9254 Punkten befindet sich nun das neueste Top. Obwohl der Markt nach dem Hoch etwas nachgab, dürfte es dem Frankfurter Barometer auch im Jahr 2013 gelingen, mit einem ... mehr

Mini-Zinsen belasten: Schäuble sagt Versicherern Unterstützung zu

Die aktuelle Niedrigzinsphase belastet die deutschen Versicherer - jetzt hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble der Branche die Unterstützung der künftigen Bundesregierung versprochen. Zugleich forderte er die Assekuranzen zu verstärkter Vorsorge ... mehr

Banken senken Dispozinsen

Nach der Senkung der Leitzinsen im Euroraum auf ein Rekordtief wollen viele deutsche Banken von ihren Kunden künftig niedrigere Dispozinsen bei der Überziehung des Kontos verlangen. Das ergab eine Umfrage des "Tagesspiegels". Seit langem mahnen ... mehr

Schuldenkrise: Viele Bundesbürger misstrauen einer Umfrage zufolge der europäischen Krisenpolitik.

Schlechtes Zeugnis für die europäische Krisenpolitik: Auch wenn sich die Finanzmärkte zuletzt beruhigt haben und Irland und Spanien den Euro-Rettungsschirm bald verlassen wollen, misstrauen 72 Prozent der Bundesbürger der Krisenstrategie von Regierungen ... mehr

Ende der Hilfsprogramme: Europas Krise macht mal Pause

Mit Irland und Spanien wagen sich knapp vier Jahre nach Beginn der Euro- Krise die ersten Länder aus dem Schutz der Rettungsfonds. Auch an den Finanzmärkten deuten die Zeichen auf ein baldiges Ende der Krise hin. Doch Experten warnen vor allzu großem Optimismus ... mehr

McKinsey: Leitzins-Politik hat Sparer 630 Milliarden Dollar gekostet

Über Leitzinsen herrscht derzeit große Aufregung, nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Richtwert für die Eurozone auf das Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt hat. Die Leitzinsen befinden sich aber schon seit Jahren in der Abwärtsspirale - und das bewirkt ... mehr

Deutsche befürchten steigende Immobilienpreise

Die anhaltende Flucht ins Betongold beunruhigt die Deutschen: Laut einer Untersuchung des Immobilien-Finanzierers Interhyp sorgt sich die Mehrheit der Bürger vor steigenden Immobilienpreisen. Und viele glauben nicht, dass sie sich ihren Traum von den eigenen ... mehr

Bundesbank warnt vor Risiken durch niedrige Zinsen

Mahnende Worte aus Frankfurt: Eine Woche nach der in Deutschland teils scharf kritisierten Leitzinssenkung der EZB warnt die Bundesbank vor Risiken für die Finanzstabilität durch die extrem niedrige Zinsen. Bundesbank sieht mehr Risiken für den Finanzmarkt Die lockere ... mehr

EZB-Direktor Asmussen verteidigt die Leitzinssenkung

Jörg Asmussen aus dem Direktorium der Europäischen Zentralbank ( EZB), hat die kürzliche Leitzinssenkung auf 0,25 Prozent verteidigt. "Ich würde nicht infrage stellen, dass es die Notwendigkeit gab zu handeln, um unser Ziel der Preisstabilität sicherzustellen", sagte ... mehr

EZB-Direktor sieht Sparer nicht als Verlierer der Geldpolitik

Eine überraschende Wortmeldung aus der Europäischen Zentralbank ( EZB) irritiert die Sparer in Deutschland. Direktoriumsmitglied Benoit Coeure hat in einem Gastbeitrag für das "Handelsblatt" die von der deutschen Finanzwirtschaft kritisierte jüngste Zinssenkung ... mehr

Der Wirbel um die EZB-Zinssenkung hält an

Die schwelende Euro-Krise und die unerwartete Zinssenkung der Europäischen Zentralbank sorgt weiter für Wirbel. Ifo-Chef Hans-Werner Sinn kritisierte die anhaltende Rettungspolitik der Notenbank – EZB-Chef Mario Draghi missbrauche sein Amt. Derweil legte auf der anderen ... mehr

Verbraucherschützer und Politiker kritisieren Zinssenkung

Mit ihrer historischen Leitzins-Senkung haben Europas Währungshüter die Märkte weltweit überrascht. Die Europäische Zentralbank (EZB) drückte den Zins am Donnerstag von 0,5 Prozent auf das neue Allzeittief von 0,25 Prozent. Die Experten wollen mit niedrigen Zinsen ... mehr

EZB senkt Leitzins: So wirkt sich der Zinsschritt auf Ihr Geld aus

Historischer Tag am Finanzmarkt: Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat den Leitzins auf ein neues Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt. Der überraschende Schritt schob den DAX zu neuen Rekorden und versenkte zeitweise den Euro. Doch was hat EZB-Chef Mario Draghi ... mehr

Leitzins auf Rekordtief gesenkt

Leitzins auf Rekordtief gesenkt mehr

Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf Rekordtief

Überraschung für den Finanzmarkt: Die Europäische Zentralbank ( EZB) hat den Leitzins in Euroland auf ein neues Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt. Damit will EZB-Chef Mario Draghi die Konjunktur ankurbeln und die Sparer zu Investitionen und zu Konsum zwingen ... mehr

IWF wagt Vorstoß: Droht deutschen Sparern bald "Schulden-Steuer"?

Die Spareinlagen deutscher Bürger sind in der Euro-Krise sicher - das hat die Bundesregierung schon mehrfach beteuert. Die Sicherheit könnte sich jedoch als trügerisch erweisen. In seinem aktuellen Staatsschuldenbericht überlegt der Internationale ... mehr

Sorgen um Deflation nehmen zu - was macht die EZB?

Auf den ersten Blick ist es paradox: Die Inflation ist in der Eurozone auf dem Rückzug - für die Verbraucher eigentlich eine gute Nachricht. Doch den Notenbankern im EZB-Tower in Frankfurt und Ökonomen bereitet die niedrigste Inflationsrate seit vier Jahren massive ... mehr

EZB nimmt 128 Banken in der Eurozone unter die Lupe

Die Europäische Zentralbank ( EZB) bereitet sich auf ihre künftige Rolle als Bankenwächterin der Eurozone vor und nimmt dazu die 128 wichtigsten Kreditinstitute der Währungsgemeinschaft unter die Lupe. Auch 24 deutsche Banken - so viele wie aus keinem anderen ... mehr

EU einigt sich endgültig auf Bankenaufsicht ab 2014

Die Europäische Zentralbank ( EZB) wird von Herbst 2014 an etwa 130 Großbanken in der Eurozone direkt beaufsichtigen. Die EU-Finanzminister einigten sich bei ihrem Treffen in Luxemburg ohne Debatte endgültig auf die Rechtsgrundlage für die gemeinsame Aufsicht ... mehr

Euro-Rettungsschirm: weitere Milliarden für Irland und Portugal

Obwohl Irland bereits im Dezember aus dem Euro-Rettungsschirm ESM ausscheiden will, bekommt das Krisenland zuvor noch einmal einige wenige Rettungsmilliarden. Wie ESM-Chef Klaus Regling sagte, bekommt Irland in den nächsten Wochen weitere 2,3 Milliarden ... mehr

Notenbankbilanzen aufgebläht: Ex-EZB-Chefökonom warnt vor Immobilienblase

Sechs Jahre nach dem folgenschweren Platzen der US- Immobilienblase hat der frühere Chefökonom der Europäischen Zentralbank ( EZB), Otmar Issing, hat vor einer neuen Immobilienblase gewarnt. Die Notenbankbilanzen seien durch die Euro-Krise aufgebläht, sagte Issing ... mehr

Deutsche Sparer sind die Verlierer der Ultra-Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB).

Deutsche Sparer sind die Verlierer der Ultra-Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank ( EZB). Wie aus dem von der Allianz veröffentlichten jährlichen Vermögensreport hervorgeht, haben sie im vergangenen Jahr Zinsverluste von 5,8 Milliarden ... mehr

EZB hält noch länger an lockerer Geldpolitik fest

Die Geldflut hält an: Die Europäische Zentralbank ( EZB) hält angesichts des schwachen Wirtschaftsaufschwungs in der Eurozone noch länger an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Das bekräftigte EZB-Präsident Mario Draghi in Berlin auf einer Veranstaltung ... mehr

EZB-Anleihekaufprogramm löst Kritik-Welle aus: "Ökonomisch verfehlt"

Wirtschaftsprofessoren laufen Sturm gegen die Europäischen Zentralbank ( EZB): Insgesamt 136 Ökonomen prangern laut einem Zeitungsbericht das Anleihekaufprogramm der Notenbank als verbotene Staatsfinanzierung an. Wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) berichtet ... mehr

Banken-Kontrolle: 18 deutsche Institute kommen wohl unter EZB-Aufsicht

Nach Berechnungen der Ratingagentur Fitch wird die Europäische Zentralbank ( EZB) im nächsten Jahr 70 Prozent des deutschen Bankensystems unter ihre Aufsicht bekommen. Deutschland wäre damit das Land in Europa mit den meisten von der EZB beaufsichtigten Banken ... mehr

Ministerium: Weiter Probleme für Lebensversicherer

Keine Entwarnung für die Lebensversicherer: Die Branche steht wegen der niedrigen Zinsen nach Einschätzung des Finanzministeriums weiter unter Druck - und rasche Besserung ist nicht in Sicht. "Das im Wesentlichen unverändert anhaltende Niedrigzinsumfeld stellt ... mehr

Griechenland will weiter selbst privatisieren

Griechenlands Privatisierungsfonds soll in Hellas bleiben: Die Regierung in Athen hat den Vorstoß von Experten des Rettungsschirms ESM, griechische Staatsimmobilien mit einer neuen Holdinggesellschaft in Luxemburg einfacher zu privatisieren, vehement abgelehnt ... mehr

EZB will Frauenquote einführen

Europas Finanzpolitik soll nicht länger nur Männersache sein: Die Europäische Zentralbank ( EZB) will den Anteil der Frauen in ihren Führungsebenen bis Ende 2019 verdoppeln. Nur in den obersten Etagen soll die Frauenquote nicht gelten. Geplant sei, dass bis dahin ... mehr

Bundesbank-Chef Jens Weidmann: Schuldenkrise in Eurozone dauert an

In der Debatte um die derzeitige Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) hat sich jetzt der Präsident der Deutschen Bundesbank, Jens Weidmann, eingemischt. Die Leitzinsen in der Eurozone würden nicht über Jahre niedrig bleiben ... mehr

Niedrige Zinsen ohne Ende? Wolfgang Schäuble: EZB-Geldflut kann "nicht ewig währen"

Wolfgang Schäuble (CDU) hat offenbar Zweifel an dem Billiggeld-Versprechen der Europäischen Zentralbank ( EZB). Die Niedrigzinsphase könne "nicht ewig währen", sagte der Bundesfinanzminister jetzt dem "Handelsblatt". EZB-Mitglied schließt geldpolitische Straffung ... mehr

Bundesbank: Mehr Geld für Griechenland nach der Wahl

Die Bundesbank erwartet, dass nach der Bundestagswahl im September ein neues Hilfspaket für Griechenland geschnürt wird. Das gehe aus einer Stellungnahme der Bundesbank für das Bundesfinanzministerium und den Internationalen Währungsfonds ( IWF) hervor, berichtet ... mehr

EZB: Leitzinsen werden für längere Zeit nicht angehoben

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wird so bald wohl nicht abreißen. "Der EZB-Rat bestätigt seine Erwartung, dass die EZB-Leitzinsen für längere Zeit auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau bleiben werden", schreibt die Notenbank in ihrem ... mehr

Postbank-Studie: Niedrigzins der EZB frisst deutsches Vermögen

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank ( EZB) wird die deutschen Sparvermögen einer Studie zufolge bis 2015 um insgesamt 35 Milliarden Euro schrumpfen lassen. Das geht aus Berechnungen der Postbank hervor, über die die "Bild"-Zeitung berichtet. Allein ... mehr

Athen billigt massiven Stellenabbau: Griechenland macht Weg frei für nächste Finanzspritze

Der Weg für die nächste Finanzspritze der internationalen Geldgeber ist frei: Das Parlament in Griechenland hat die letzten Bedingung für die Auszahlung von 2,5 Milliarden Euro erfüllt. Dabei ging es um massiven Stellenabbau im öffentlichen Dienst. Derweil leeren ... mehr

Mario Draghi: "Whatever it takes" - Wie eine Rede zum Euroretter wurde

Die europäische Schuldenkrise hält immer noch Regierungen, Parlamente und Zentralbanken in Atem. 2012 war dabei das Jahr der Entscheidungen. Kaum hatten sich die Eurostaaten auf ein zweites Rettungspaket für Griechenland verständigt, liefen für Italien und Spanien ... mehr

Immer mehr "Blüten" im Umlauf: So erkennen Sie Falschgeld

Frankfurt/Main (dpa) - Die Falschgeldzahlen in Europa steigen. Selbst vor dem neuen Fünfer machen Kriminelle nicht Halt. Mehrere Sicherheitsmerkmale helfen, echte Euro-Scheine von Fälschungen zu unterscheiden. Experten empfehlen das Prinzip "fühlen - sehen - kippen ... mehr

Unbekannter schickt dunkles Pulver an die EZB

Bei der Europäischen Zentralbank ( EZB) ist in der Poststelle ein verdächtiger Brief eingegangen. Aus der Sendung rieselte dunkles Pulver heraus. Worum es sich dabei handelte, war nach Angaben der Polizei in Frankfurt zunächst unklar. Eine Angestellte klagte daraufhin ... mehr

Top-Ökonom: Euro auf dem Weg in die Rubelzone

Europa kämpft mit den Folgen der Schuldenkrise. An vorderster Front steht die Europäische Zentralbank ( EZB). Doch deren Rolle ist umstritten. Das gilt vor allem für das Versprechen von EZB-Chef Mario Draghi, für die Euro-Rettung alles zu tun. Einer ... mehr

EZB verspricht langfristig niedrige Zinsen

Schwerer Schlag für Sparer und zugleich frohe Kunde für Häuslebauer: Europas Währungshüter setzen ihre Politik des extrem billigen Geldes auf absehbare Zeit fort. "Der EZB-Rat geht davon aus, dass die EZB-Leitzinsen für längere Zeit auf dem aktuellen oder einem ... mehr

Griechenland bekommt neue Hilfen - in Raten

Das krisengeplagte Griechenland kann sich auf weitere Milliardenhilfen seiner internationalen Geldgeber einstellen. Nach Angaben des belgischen Finanzministers Koen Geens verständigten sie sich auf neue Zahlungen von 6,8 Milliarden Euro aus dem laufenden Hilfsprogramm ... mehr

EZB: Euro weltweit weniger gefragt

Vertrauensverlust in der Schuldenkrise: Die Ereignisse im Euroraum haben die Attraktivität des Euro im vergangenen Jahr vorübergehend belastet. Es gebe jedoch Hinweise, dass das Vertrauen von Finanzexperten weltweit in die europäische Währung in der zweiten ... mehr

EZB dementiert Bericht über neues Anleihen-Kaufprogramm

Die Europäische Zentralbank ( EZB) plant aktuell offenbar kein weiteres, flächendeckendes Aufkaufprogramm für Staatsanleihen von Euro-Ländern. Der deutsche EZB-Direktor Jörg Asmussen dementierte einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung ... mehr
 


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe